Ägypten-Reisebericht :Israel - der Begegnung Raum geben!

Dahab, Sinai (Aegypten)

Nach einer weiteren Nacht in Eilat ueberquerte ich die Grenze nach Taba, Aegypten. Dort war der Bus natuerlich schon abgefahren. Der Mann am Busticketschalter hat aber gleich einen Cousin empfohlen der uns Taximaessig ins zwei Stunden weiter suedlich gelegene Dahab gebracht haette.
Nach ein paar Minuten bekamm ich noch ein anders Angebot etwas billiger von einem anderen Mann der mir wiederum sein Cousin ans Herz legte.

Das Taxi war schon gut gefuellt. Mit palestinesischen Aerzten auf Urlaub mit denen ich einzigartige Gespraeche ueber die politische Lage fuehren konnte.

Die Sinaihalbinsel, mehrmaliger Zankapfel zwischen Aegypten und Israel besteht eigentlich nur aus Sand. Die Beduinen sind die eigentlichen Bewohner, die ebenfalls nochmal eine eigene Art ihre Geschaefte zu machen.
Nach dem Friedensschluss mit Israel konnte der Tourismus beginnen. Dazu haben insbesondere die vom Strand aus zugaenglichen Tauchmoeglichkeiten beigetragen.
Scharm El Scheich stelle ich mir vor wie ich mir auch Malle oder Antalyia vorstelle. Der Tourismus in Dahab ist noch auf einer billigeren Schiene und findet nur an einer Strasse am Strand statt.

Strandpromenade, Dahab (Aegypten)

Strandpromenade, Dahab (Aegypten)

Gleich dahinter beginnt die 3. Welt.

[/k]Blick hinter die Kulissen[/k]

[/k]Blick hinter die Kulissen[/k]

Ein weisser Sandstrand wie wir ihn erwarten wuerden ist nicht vorhanden. Steine und Seeigel warten auf den zarten Fuss.

Das Staedchen Dahab ist natuerlich (endlich einmal) um einiges billiger als in Israel. Aber gerade beim Esen kann der Hungrige mit schoener Beleuchtung, Kissen und westlichem Essen gehen und 10,- bis 20,- euro zahlen.

Strandrestaurant mit Blick auf das Rote Meer

Strandrestaurant mit Blick auf das Rote Meer

Ich bevorzuge die arbischen Garkuechen, wo der Koch neben einem das fleisch hackt und fuer das essen incl. frisch gepressten zitronensaft nur 2,52 euro (20 aegyptische pfund) .

aegyptischen Essen aus der Garkueche: Huehnchen, Reis, Salat, Bohnen in Tomatensosen, Tomatengurkensalat mit Kraeuter, Pita Bort und Tehina (Auberginenmuss)

aegyptischen Essen aus der Garkueche: Huehnchen, Reis, Salat, Bohnen in Tomatensosen, Tomatengurkensalat mit Kraeuter, Pita Bort und Tehina (Auberginenmuss)

Da mein letzter Tauchgang schon fuenf Jahre her ist, habe ich zuerst einen Wiederauffrischungskurs belegt und dann die so bejubelten Divespots "Blue Hole" (ein ungeheur blaue und tiefe Senke. Oder den Korrallengarten.
Ihrgenwie habe ich schon besseres gesehen, dachte ich bei mir die ganze Zeit. Nach vier Tauchgaengen bin ich mir sicher - diese Gegend ist ueberbewertet! An einem Tauchgang konnte ich vor lauter Luftblasen der andaeren Taucher das Korralenriff nicht mehr sehen und musste anstehen um in das "Blue Hole": einzusteigen. Darueber hinaus liegen die noch ueberig gebliebenen Korallen in nur wenige Meter tiefe und sind mit Schnorcheltouren ausreichend zu nutzen.

Morgen werde ich mich zuerst wieder nach Eilat aufmachen um von dort in einer Tour nach Tel Aviv zurueckzufahren um meinen Flug am 30.09. nach Memmingen nicht zu verpasen.

Diese drei Wochen neigen sich also langsam und sicher dem Ende entgegen...

© martin r., 2009
Du bist hier : Startseite Afrika Ägypten Ägypten-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Israel soll für drei Wochen von mir auf eigene Faust mit dem Rucksack bereist werden. Als Unterkünfte werde ich diesemal versuchen neben Hostels auch Couchsurfing auszuprobieren. Bei meiner Reise soll die Begegnung mit den Menschen im Vordergrund stehen. Religiöse und politische Themen werden von mir angesprochen werden und ich werde mich den Rückfragen stellen.
Details:
Aufbruch: 09.09.2009
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 30.09.2009
Reiseziele: Israel
Ägypten
Palästina
Jordanien
Der Autor
 
martin r. berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors