Ägypten-Reisebericht :Ägypten, wieder einmal!

Meine Ägyptenreise Dezember 2010 - Januar 2011

Einen Plan gibt es nicht, nur ein Flugticket hin und eins zurück, ansonsten 1 Monat Zeit um Land und Leute noch ein bisschen besser kennen zu lernen. Vorherige Reisen nach Ägypten haben mir gezeigt, dass man abseits der Touristenpfade auch als allein reisende Frau eine sehr schöne Zeit verbringen kann. Ich liebe dieses Land und vor allem die Hauptstadt Kairo von Tag zu Tag mehr!

Am Anfang war das Chaos.

Das fängt ja gut an: Schon vor der Abreise nur Chaos. Aber ich bin ja schon daran gewöhnt, dass nicht immer alles nach Plan läuft. Ich erinnere mich noch gut daran, dass bei meiner großen Reise 2008 so einiges schief lief: Da riss mir bereits vor der Abfahrt einer der Gurte von meinem Rucksack ab und meine Züge hatten beinahe alle Verspätungen - teilweise bis zu einer Stunde, mein Flug nach New York hatte sogar 4 Stunden Verspätung, einschließlich eines Zwischenstopps in Bangor, Maine. Am Ende hab ich sogar geheiratet! Dennoch war die Reise insgesamt eine schöne Erfahrung, die ich nicht missen möchte; auch lernt man bei solchen Vorkommnissen die Ruhe zu bewahren.

Jetzt sitze ich gerade am Münchner Flughafen und muss noch ein paar Stunden warten, bis ich endlich nach Kairo fliegen kann. Da das Buch, das ich zur Zeit lese (Robert Harris - Lustrum (der zweite Teil der Cicero Reihe)), aber noch etwa 320 Seiten hat, bis ich es fertig habe, habe ich immerhin noch etwas zu tun. Ansonsten habe ich noch genügend Unterhaltungsmaterial auf dem Laptop mit denen ich mich eine Weile beschäftigen kann.

Erstmal möchte ich aber erzählen, was in den letzten 24 Stunden so alles passiert ist: Nach der Uni fuhr ich um 17 Uhr von Eichstätt nach München zu meiner Tante, damit ich heute, am Abflugtag, keine Probleme mit dem Zug bekomme, denn eigentlich sollte ich schon um 9:30 abfliegen und von Eichstätt aus hätte ich heute Morgen nur eine Möglichkeit gehabt mit dem Zug zu fahren. Im Zug fiel mir - zum Glück aber nicht der Schaffnerin - ein kleiner Fauxpas auf. Ich hatte zu meinem Flug das Rail & Fly Ticket für die DB gebucht, das ja am Tag des Flugs und einen Tag vorher gültig ist. So hat sich aber bei der Buchung wohl ein kleiner Fehler eingeschlichen, dass auf dem Fahrschein stand, das Ticket sei am 14. und 15, anstelle des 13. und 14. Dezembers gültig; und ich bin ja am 13. schon damit gefahren. Sie hat es aber wie gesagt nicht gemerkt, außerdem ist mein Flug ja heute, am 14. Technisch bin ich also schwarz gefahren. Macht aber nix.

Bei Gerlinde, Canan und Sinan kam ich dann wenigstens pünktlich an und wir hatten einen schönen Abend zusammen. Obwohl ich heute schon um 6 Uhr aufstehen musste war ich schnell wach und fit und meine einzige Sorge war, dass meine S-Bahn zum Flughafen auf Grund des Wetters verspätet sein könnte. Das stellte aber heute ausnahmsweise mal kein Problem an, aber das Chaos begann, als ich das Haus meiner Tante verließ. So rissen mir auf dem Weg zur U-Bahn beide (!) Träger vom Rucksack ab (er ist nicht mehr der Neueste), zum Glück hat der Rucksack aber so viele Gurte, dass es möglich war, ihn problemlos zu tragen.

Am Flughafen angekommen wollte ich mir dann Geld von der Bank holen, damit ich im Urlaub nicht verhungern muss und auf der Straße schlafen muss - beziehungsweise als Erstes mal ins Land einreisen darf, das Visum kostet immerhin auch Geld. Als ich dann also meine EC-Karte in den Bankautomaten steckte wurde mir angezeigt, die Karte sei nicht lesbar. Karte raus, an den nächsten Automaten, selbe Meldung! 'Hab ja noch die Kreditkarte', dachte ich mir. Blöderweise hatte ich mir für die aber die PIN Nummer nicht gemerkt, hatte damit also auch kein Glück und mehr als 2 falsche Versuche wollte ich nicht riskieren. Kleine Krise gekriegt, dann beruhigt und die Bank angerufen. Die nette Dame am anderen Ende hat sich ziemlich oft entschuldigt, dass sie mir nicht wirklich auf die Schnelle weiterhelfen könne, hat mir aber vorgeschlagen, was ich versuchen könne: Ich solle zu einer Reisebank gehen, es dort mit der Kreditkarte versuchen und hoffen, dass ich auch mit Unterschrift abheben könne, bzw., sollte dies nicht funktionieren, dort nachfragen, ob ich per Blitzüberweisung Geld abheben könnte.

Ich ging dann zunächst zum Check-In um meinen schweren Rucksack loszuwerden und die Dame dort konnte mir auch sagen, dass ich in der Sicherheitszone eine Reisebank finden könnte. Auch war die Zeit auf meiner Seite, denn mein Flug, der ja eigentlich um 9:30 gehen sollte, wurde bereits auf frühestens 10:45 verschoben. Ich gab also die Hoffnung nicht auf, dass ich noch vor Abflug irgendwie an Geld kommen könnte - notfalls hätte ich halt Leute anschnorren müssen. Das Glück war jedoch auf meiner Seite und die Abhebung gegen Unterschrift hat geklappt, ich muss also nicht die nächsten 4 Wochen mit nur 50 Cent auskommen!

Ganz entspannt lief ich dann zum Gate, nahm mein Buch zur Hand und las eine Weile, bis um Viertel nach 10 eine Durchsage kam, dass es noch nicht sicher sei, ob und wann das Boarding beginnen könne und dass sie die nächste Meldung wohl erst gegen 10:45 bekämen. Um 11 Uhr kam dann die Durchsage, dass der Flug auf Grund von technischen Problemen gestrichen wäre und sich die Passagiere zum Service Center begeben sollten, um eine Umbuchung vorzunehmen. Da ich schnell genug beim Service Center war musste ich nicht lange in der Schlange warten und wurde nun also auf den Egypt Air Flug nach Kairo umgebucht, der voraussichtlich um 14:15 Uhr startet. Ich war auch schlau genug danach zu fragen, ob ich einen Essensgutschein bekommen könne, denn von sich aus verschenken Fluggesellschaften normalerweise nichts. Immerhin bekam ich einen Gutschein über 10 Euro, bei dem ich allerdings angesichts der horrenden Flughafenpreise trotzdem noch ein bisschen draufzahlen muss. Dafür hatte ich aber jetzt auch im "airbrau" im Terminal 2H ein gutes Mittagessen: Bayerisches Entengröstl mit Kartoffeln und grünen Bohnen, dazu ein alkoholfreies Erdinger Weißbier.

Es ist jetzt kurz vor halb eins, ich werde diesen Beitrag aber erst später posten können, wenn ich Internetzugang habe. Gleich werde ich mich zum Gate begeben, etwas lesen und hoffen, dass mein Flug nun pünktlich sein wird. Egal was heute noch so passiert, ich bin mir sicher, dass ich eine tolle Zeit in Ägypten haben werde. Ich werde an dieser Stelle zu gegebener Zeit berichten, was mir weiterhin auf meiner Reise widerfahren ist; zu Deutsch: Ich halte euch auf dem Laufenden! Erreichbar bin ich wie immer per E-Mail Bunny_Chan@web.de, über Facebook oder per Handy unter +20168368687.

Du bist hier : Startseite Afrika Ägypten Ägypten-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 14.12.2010
Dauer: 5 Wochen
Heimkehr: 16.01.2011
Reiseziele: Ägypten
Der Autor