Marokko-Reisebericht :schon wieder Marokko ...

Tafraout: immer noch Tafraout

Tafraout

Heute ging es dann mal gaaaanz langsam zur Sache. Gegen 10:30 Uhr haben wir unsere Klamotten ins Auto geworfen und ab ging es in Richtung Col du Kerdouis. Anschliessend über den Tizi N Tagounit vorbei am Jbel Lekst. Da kann man eigentlich nix zu erklären. Eine traumhafte Route. So gut wie keine Menschenseele unterwegs, kaum ein Auto. Von aussen eine scheinbar unbewohnte Welt. Wenn nicht ab und an mal jemand in seinem Haus etwas gearbeitet hätte, hätte man denken können, da lebt keiner mehr. Die alten Häuser lässt man verfallen und baut direkt daneben
neue Häuser. Der Gasmann bringt seine Flaschen per LKW in die Dörfer. Vermutlich bringen auch andere Händler ihre Ware direkt zu den Leuten in die Berge. An vielen Streckenabschnitten wird gearbeitet und da wird auch wirklich gearbeitet.An manchen Streckenabschnitten hat es im Auto nach verschidenen DIngen gerochen. Mal roch es nach Thymian, mal nach Lavendel. Man findet auch tatsöächlich die passenden Pflanzen zu den gerüchen. Traumhaft. Es war heute unheimlich drückend, so als wollte es regnen, aber da kam nix. Es war einfach nur heiss. Das der Dacia diese Torturen, die wir ihm mit den ganzen Passfahrten antun, so ohne weiteres mitmacht, rechne ich ihm hoch an. Es ist eine unglaublich schöne Gegend, in der wir sicherlich nicht das letzte Mal waren. Es sind hier zwar Touristen unterwegs, aber verschwindend wenige. Eine richtige Mittagspause haben wir erst gegen 14:30 Uhr gemacht, weil unterwegs schlicht kein einziges Restaurant, oder ein Bäcker zu finden war. Dann haben wir aber ein Restaurant aufgespührt und zugeschlagen. Leckere Chicken Tajine ... hmmm. Zum Abschluss des Tages nochmal in ein Cafe in Tafraout und das wirklich sehr gute Essen hier im Hotel. Das war auch vom feinsten. Das wars dann erstmal mit Tafraout, morgen ziehen wir weiter.

das sieht nach Frühstück aus ...

das sieht nach Frühstück aus ...

unser Hotel ...

unser Hotel ...

der mittlere Kreis, war heute unsere Rundtour ...

der mittlere Kreis, war heute unsere Rundtour ...

die anderen Bilder folgen später ... die Anbindung ist einfach zu langsam heute ...

Du bist hier : Startseite Afrika Marokko Marokko-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Marokko ist spannend und hat uns im November viel Spass gemacht ... warum also nicht nich mal dorthin???
Details:
Aufbruch: 06.05.2015
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 26.05.2015
Reiseziele: Marokko
Der Autor
 
Andreas Bohm Benita Guschker berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Andreas Bohm über sich:
Hi,
wir das sind Benita und Andreas, reisen für unser Leben gern. Berufstechnisch ist sie im sozialen Bereich angesiedelt, er macht irgendwas in der erneuerbaren Energie Welt. Wir sind mittlerweile begeisterte Backpacker ... und es macht immer wieder Spass auf eigene Faust eine neue Tour zu planen.