Marokko-Reisebericht :schon wieder Marokko ...

Agadir

Agadir

Nach längerer Überlegung und nochmaligem studieren des Reiseführers, hatten wir uns gestern abend entschlossen doch noch nach Agadir zu fahren. Einfach mal das Flair einer Stadt aufnehmen und schauen, ob wir eine andere Einstellung zu Agadir bekommen, als letztes Jahr. Also hiess es heute morgen nach dem Frühstück: Klamotten packen und ab dafür. Die Strecke war ungefähr 100 km lang. Nix spektakuläres oder erwähnenswertes unterwegs gesehen. Gegen 12 Uhr waren wir in Agadir. Hatten gestern noch 2 Hotels hier in der Stadt angeschrieben, aber von beiden keine Antwort bekommen. Aber da es hier in Agadir an Hotels nicht mangelt, haben wir uns auch keinen Kopf darüber zerbrochen, ob wir ein Zimmer bekommen. Vom letzten Jahr hatte Benita noch eine Hütte im Kopf und die haben wir auch gleich angefahren. Gegen 12:30 Uhr hatten wir eingecheckt und gegen 13 Uhr sassen wir beim Italiener unserer Wahl und haben erstmal zu Mittag gespeist. Erschreckend sind hier wieder die Preise vom Essen, aber das wussten wir ja vorher. Lecker war es trotzdem. Anschliessend ging es noch zu einem sehr guten Cafe hier und dann endlich
zu Strand runter. Da hat es uns dann doch ziemlich die Schuhe ausgezogen. Die Bilder, die wir noch vom November im Kopf hatten, konnten wir getrost in die Tonne kloppen. Hier waren Milliarden oder Trilliarden Menschen am Strand. Den Strand konnte man quasi nicht mehr sehen, vor Menschen ... unglaublich. Flair geniessen war schwerlich möglich. Also haben wir einen weiteren Kaffee genossen und sind dann langsam wieder zurück. Durch den Vogelpark durften wir nicht mehr gehen, der wurde gegen 18 Uhr geschlossen. Egal ... viele Wege führen nach Rom... und obwohl unser Hotel nicht in Rom liegt, haben wir auch hier einen anderen Weg gefunden. Zwischendrin sind wir noch in einer Bar gelandet. Wir hatten Lust auf ein Kaltgetränk. Benita hat sich noch Cola bestellt und ich einen Mojito. Nach einer ewigen Wartezeit ( wahrscheinlich haben sie den Rum direkt aus Kuba geholt ) kamen unsere Getränke. Ich dachte erst, ich hab was falsches bestellt, aber das war mein Mojito ( ich stelle dazu noch ein Bild ein ). Das brauchte kein Mensch... aber vielleicht wollte die Bar auch, dass wir uns das mit dem Alkohol abgewöhnen
sollen. Zum neutralisieren des Geschmacks hab ich mir im Hotel ein Bir bestellt ... es kam dann in Form einer 0,25 Liter Flasche. So langsam glaube ich, ich bleibe bei Wasser und Minzetee. WIe auch immer, wir werden die letzten Tage hier verbringen und noch ein bischen umherfahren. Das Wetter ist soweit in Ordnung, die Thermometer hier zeigen irgendwas um 30 Grad, aber durch die Meeresbrise, ist das erträglich.

Eine Heerde Schafe mitten auf den Highway ... Vollbremsung mit dem Dacia hat erschreckende Tatsachen ans Licht gebracht.

Eine Heerde Schafe mitten auf den Highway ... Vollbremsung mit dem Dacia hat erschreckende Tatsachen ans Licht gebracht.

Benita nannte die Straße einfach Oleanderstraße...

Benita nannte die Straße einfach Oleanderstraße...

kurze Kaffeepause. Man beachte neben den Süssigkeiten vor allem die Zuckerwürfel am Teeglas!!!!

kurze Kaffeepause. Man beachte neben den Süssigkeiten vor allem die Zuckerwürfel am Teeglas!!!!

Agadir, ein kleiner, unbedeutender Badeort. Kaum ein Mensch zu sehen ...

Agadir, ein kleiner, unbedeutender Badeort. Kaum ein Mensch zu sehen ...

solche Menschenmassen haben wir zuletzt vor einigen Jahren an der Copacabana gesehen.

solche Menschenmassen haben wir zuletzt vor einigen Jahren an der Copacabana gesehen.

der Autor mit einem Kaltgetränk seiner Wahl. Das sollte ein Mojito sein. Aber das Getränk war mit Minzesaft abgesetzt... das war fürchterlich ...

der Autor mit einem Kaltgetränk seiner Wahl. Das sollte ein Mojito sein. Aber das Getränk war mit Minzesaft abgesetzt... das war fürchterlich ...

Du bist hier : Startseite Afrika Marokko Marokko-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Marokko ist spannend und hat uns im November viel Spass gemacht ... warum also nicht nich mal dorthin???
Details:
Aufbruch: 06.05.2015
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 26.05.2015
Reiseziele: Marokko
Der Autor
 
Andreas Bohm Benita Guschker berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Andreas Bohm über sich:
Hi,
wir das sind Benita und Andreas, reisen für unser Leben gern. Berufstechnisch ist sie im sozialen Bereich angesiedelt, er macht irgendwas in der erneuerbaren Energie Welt. Wir sind mittlerweile begeisterte Backpacker ... und es macht immer wieder Spass auf eigene Faust eine neue Tour zu planen.