Marokko-Reisebericht :schon wieder Marokko ...

Tamegroute

Tamegroute

Nach dem, wie gehabt, leckeren Frühstück beim Andi in Ait Ben Haddou, ging es mal wieder auf Tour, Richtung Tamegroute. Dabei ging es wieder mal um eine Passfahrt, nämlich um den Tizi N Tinififft. Was für eine herrliche Strecke. Serpentinen ohne Ende und ein Blick vom allerfeinsten, weil auch hier ist überall Gegend verstreut... Anschliessend ging es ins Vallee du Dräa. Auf der linken Seite der Strasse alles voll Palmen ... dazu entspannte
47 Grad Celsius, wie wir später an einem Thermometer sehen sollten. Dazwischen gab es einen kurzen Mittagsstop in Agdz, wie die ganze Strecke, kannten wir auch das Restaurant, aus dem letzten Jahr. Aber dieses mal ging es dann ins Sahara Sky Hotel. Dort waren wir gegen 15:30 Uhr und die Hotel Crew war ziemlich überrascht, dass wir kamen. Ich hatte
die Hütte schon vor knapp 2 Monaten beim Inhaber gebucht, inkl. Sternenbeobachtung am Abend. Der Herr Koring, der Inhaber, konnte sich dann so garnicht an unsere Mail und Buchung erinnern. Wir sollten ihm dann seine Bestätigung mal zeigen. Da ist uns bald der Kragen geplatzt. Zufällig hat er sie dann doch noch gefunden. Wie auch immer, jetzt waren wir ja eh schon da und zufällig auch Patrique, der sollte unsere Beobachtung leiten.
Den Rest des Nachmittags haben wir versucht eine gescheite Restplanung der Reise auf die Beine zu stellen, aber das ist gründlich misslungen. Egal, wir haben ja Urlaub. Und wir haben daraus auch schon wieder mal etwas gelernt ... mal wenigstens die Hotels der Strecke grob rauszuschreiben. Sonst versenkt man ne Menge Zeit auf der Reise. Allerdings hatten wir
solch einen Zustand auch noch nie. Wie auch immer, ich war dann mal fragen, wann es denn Abendbrot gibt, und hab mir dann gleich mal die nächste, virtuelle Ohrfeige des Herrn Koring eingefangen. Er meinte: das steht doch auf der Homepage, dass es um 20 Uhr Essen gibt. Wie auch immer, die Hotelcrew war sehr nett und das essen lecker. Gegen 22 Uhr ging es dann aufs Dach ... quasi eine Sternwarte unter freiem Himmel. Dort standen mehrere Teleskope zur Sternenbeobachtung zur Verfügung. Der Patrique hat uns dann eine Menge Dinge dort oben gezeigt und mit einem solchen Enthusiasmus erklärt, dass war schon ansteckend. Den Saturn
mal zu sehen und den Pluto, Kugelsterne und dann gegen 1 Uhr Nachts auch noch einen Teil unserer Milchstraße ... das war schon geil. Aber kurz nach 1 Uhr war dann auch gut und wir sind in unsere Betten gekrochen, die trotz laufender Klimaanlage noch kochend heiss waren. Zum Abschied meinte er morgen früh ist noch Sonnenbeobachtung, also keine Eile ... ich bin gespannt.

Waschtag am Fluss

Waschtag am Fluss

een` im Tee ... juchee ...

een` im Tee ... juchee ...

Mittach ... es gibt meistens Omelette Berbere ...

Mittach ... es gibt meistens Omelette Berbere ...

Sonnenuntergang in der Wüste ...

Sonnenuntergang in der Wüste ...

Wer nach Bildern aus dem Dräa Tal sucht, schaut bitte in unseren anderen Bericht über Marokko.

Du bist hier : Startseite Afrika Marokko Marokko-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Marokko ist spannend und hat uns im November viel Spass gemacht ... warum also nicht nich mal dorthin???
Details:
Aufbruch: 06.05.2015
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 26.05.2015
Reiseziele: Marokko
Der Autor
 
Andreas Bohm Benita Guschker berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Andreas Bohm über sich:
Hi,
wir das sind Benita und Andreas, reisen für unser Leben gern. Berufstechnisch ist sie im sozialen Bereich angesiedelt, er macht irgendwas in der erneuerbaren Energie Welt. Wir sind mittlerweile begeisterte Backpacker ... und es macht immer wieder Spass auf eigene Faust eine neue Tour zu planen.