Marokko-Reisebericht :schon wieder Marokko ...

Tafraout

Tafraout

Mein Plan, heute so früh wie möglich auf der Strasse zu sein, wurde vom Internet in Verbindung mit Benita, quasi durchkreuzt. Es war wieder erst 09:30 Uhr als es losging. Dem Hotel ist noch ein Campingplatz angeschlossen. Da hab` ich ein paar Deutsche kennengelernt, die mit einem umgebauten Tiguan unterwegs in die Wüste sind. Nicht schlecht .. Herr Specht. Aber bei den Temperaturen hätte ich da aber sowas von gar keine Lust drauf. Aber jeder wie er möchte. Egal .. unser Ziel heute: Tafraout... ca. 240 km Strecke,in den Bergen und hoffentlich ein bischen kühler. Die Strecke bis Tata, so ungefähr 140 km, ist ungefähr so
spannend, wie ein Schnittmusterbogen. Unsäglich ... wie man sowas bauen kann. Wir konnten schon vorher sehen, wo wir 30 Minuten später sein werden. Aber dann ging da doch noch was ... alter Verwalter. Manche Mopedfahrer träumen von solchen Strecken ... speziell der eine oder andere Schweizer ... grins. Wir sprechen hier über die Strecke von Tata nach Igherm und von da aus über den Tizi N Terrakatine nach Tafraout. Was für eine herrliche Landschaft, Kurven bis zum brechen ( so Benita ) ... und dazu diese Farben ... unsäglich. Oben auf dem Terrakatine hat es fast unsere Gehhilfe vom Berg geblasen ... aber es war wirklich genial. Auf den letzten 45 km kam uns genau 1 Pkw entgegen ... mehr nicht. Wir sind an unmengen Mandelbäumen vorbeigefahren, Granatäpfel haben wir gesehen und anderen Kram. Und plötzlich und unerwartet waren wir gegen 16 Uhr in Tafraout in unserem Hotel. Kurz das Zimmer angeschaut und eingecheckt. Wir sind im Hotel L`Arganier d` Ammelne untergekommen. Nix besonderes, aber wir haben wieder einen Pool ( grins ) und seit ein paar Minuten wissen wir auch dass wir mindestens einen Mitbewohner haben. Wie auch immer, kurz nach dem Check In sind wir noch in die Stadt gefahren, zum ersten Blick werfen. So im Groben und Ganzen nix dolles, aber hier soll es unmengen an Gegend geben... mal schauen, was wir alles machen.
Fakt ist: wir bleiben jetzt mal ein paar Tage an einem Ort. Das Leben ist schön ....

das Einfallstor nach Foum Zguid

das Einfallstor nach Foum Zguid

eine Oase

eine Oase

ein riesiger Canyon

ein riesiger Canyon

trockenes Flußbett

trockenes Flußbett

Dattelpalmenallee

Dattelpalmenallee

was für Gesteinsformen ...

was für Gesteinsformen ...

alles voller Gegend ...

alles voller Gegend ...

und wilde Tiere ...

und wilde Tiere ...

keine 100 Meter gerade aus ...

keine 100 Meter gerade aus ...

und natürlich Blumen ....

und natürlich Blumen ....

Granatapfel ...

Granatapfel ...

naaaa .... kennt jemand unseren Mitbewohner ???

naaaa .... kennt jemand unseren Mitbewohner ???

so ... da wären wir mal wieder auf dem Laufenden ... ab morgen sind wir wieder aktuell...

Du bist hier : Startseite Afrika Marokko Marokko-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Marokko ist spannend und hat uns im November viel Spass gemacht ... warum also nicht nich mal dorthin???
Details:
Aufbruch: 06.05.2015
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 26.05.2015
Reiseziele: Marokko
Der Autor
 
Andreas Bohm Benita Guschker berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Andreas Bohm über sich:
Hi,
wir das sind Benita und Andreas, reisen für unser Leben gern. Berufstechnisch ist sie im sozialen Bereich angesiedelt, er macht irgendwas in der erneuerbaren Energie Welt. Wir sind mittlerweile begeisterte Backpacker ... und es macht immer wieder Spass auf eigene Faust eine neue Tour zu planen.