Marokko-Reisebericht :Mit dem Wohnmobil nach Marokko

Als neugierige und reiselustige Menschen waren wir, Frank und Birgit, mit unserem Campingbus „Blaue Zitrone“ 8135 km in Frankreich, Spanien, Marokko, bis in die Ausläufer der Sahara unterwegs.

Vor der Reise

Auf nach Timbuktu! Dazu müssen wir bis nach Timbuktu reisen! Das waren so geflügelte Worte, Synonyme für „los geht’s“ oder „das ist aber ganz schön schwierig“.
Als wir zu Weinachten 2013 darüber sinnierten, wohin unsere nächste Reise gehen soll, warf ich mal so eben ein: Laß uns nach Timbuktu reisen. Damit meinte ich eben: mal wieder etwas weiter. Bis dahin war unsere „Blaue Zitrone“, ein Citroën Jumper mit Pössl Wohnmobilausbau, nur in Europa unterwegs. Zwar schon bis weit hinter den Polarkreis, aber ich hatte damals eine andere Richtung im Sinn. Ich rechnete: Nach der Lofotentour hatten wir ca. 7600 Kilometer auf dem Zähler, bis Gibraltar sind es von uns aus 2700 Kilometer. Also Marokko, das wäre gut zu schaffen.
Wann reisen wir? Es darf noch nicht zu heiß sein, wir möchten ja wenigstens bis zum Rand der Sahara. Es darf aber auch nicht zu früh im Jahr sein, wenn im Hohen Atlas noch zuviel Schnee liegt. Denn wir wollen auch die Paßstraßen fahren. Anfang März bis Anfang April wäre eine gute Zeit.
Zur Einstimmung suchte ich etwas Fachliteratur. Die fand ich in meiner Mosaiksammlung: „Die Digedags im Orient“. Das Gefühl von Tausendundeiner Nacht.
So zogen wir dann los. Meine Frau Birgit als fleißige Reisetagebuch-schreiberin hat die Dinge, die ihr unterwegs als wichtig erschienen aufgezeichnet. Dieses Reisetagebuch habe ich nun noch ein wenig bearbeitet und so könnt ihr es hier lesen.
Gut, bis Timbuktu sind wir nicht gekommen, aber die Richtung, die hat schon mal gestimmt!

Frank
Oktober 2016

© B. & F. S., 2016
Du bist hier : Startseite Afrika Marokko Marokko-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 09.03.2014
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 01.04.2014
Reiseziele: Marokko
Der Autor
 
B. & F. S. berichtet seit 12 Monaten auf umdiewelt.