Sudan-Reisebericht :Afrika --- Eine Reise in die Vergangenheit

Sudan

Reisebericht - Sudan 22.03.2011

"Salam"
Zum ersten Mal in den Sudan, hörten vorab von der beschlossenen Teilung des Landes und der damit entstehenden Probleme.
Bei Gallabat reisen wir ins Land - ohne Schwierigkeiten - sind in 2 Tagen in Khartoum.
Vom Nile-River Sailingclub als Basis, müssen wir jetzt die behördlichen Hürden für die Weiterreise nach Norden und Nordosten erledigen, nach ca.5 Tagen sind wir durch und dürfen nach Nordosten reisen (Permit).
Für Saudi-Arabien bekommen wir nur 3 Tage- Transit Visum.
Froh wieder am Weg zu sein geht's Nil abwärts zum ersten Highlight die meroitischen Tempel von Naqa - beeindruckend der Lion Tempel und der Tempel des Amun.
Für uns der erste Kontakt mit der ägyptisch geprägten kuschitischen Kultur. Im Verhältnis sicher kleiner aber nicht minder beeindruckend, erstaunlich der Zustand dieser Bauten aus dem rötlichen Sandstein der Umgebung, gebaut ca. 230 vor unserer Zeitrechnung.
Nicht viel später erblickten wir die ersten Pyramiden "Life". Die Pyramiden von Meroe, Grabmäler für Könige und Würdenträger ca. 25 von unterschiedlicher Größe.
Fahren durch eine beeindruckende Wüstenlandschaft mit Bergketten die schwarz erscheinen im Kontrast zum weißgelben Sand und durchqueren die Bayuda-Wüste um nach Karima zu gelangen - ein kulturell wichtiger Ort. Hier wo der Nil wieder zurück nach Süden fließt, um erneut nach Norden zu schwenken. Bis hierher sind die äyptischen Pharaonen ins nubische Reich vorgedrungen und haben sich ihre Tempel und Pyramiden Gräber geschaffen.
Direkt am Nil der Jebel-Bakal mit Tempeln und Pyramiden, die besterhaltenen im Sudan.
El Kurru die beiden noch erhaltenen Felshöhlen-Gräber, das erste von Tanwetamoni, Neffe und Nachfolger von Taharga dem großen Napatan König. Das zweite Grab von seiner Mutter Qualhata. Zum Teil gut erhaltene Fresken vom Weg ins Totenreich und den Weg ins ewige Leben begleitet von Isis und Nepthys, endstanden ca. 9 Jahrhundert vor Christi.
Von hier könnte man weiter Nil abwärts reisen und weitere antike Stätten Nubiens zu erfahren.
Wir wollen aber nach Osten über Atbara, Sinkat nach Suakin von wo wir mit der Fähre nach Saudi-Arabien reisen und geografisch Afrika verlassen.
Wir haben im Sudan die freundlichsten Menschen Afrikas getroffen, hier gewinnt Gastfreundschaft eine neue Beteutung.
Gerne werden wir wieder kommen.
"shukran gidan" ( Vielen vielen Dank!)

Du bist hier : Startseite Afrika Sudan Sudan-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach 30 Jahren ein zweitesmal vom Süden nach dem Norden. Südafrika - Namibia - Botswana - Sambia - Tansania - Kenia - Äthiopien - Sudan und Weiter ......
Details:
Aufbruch: Oktober 2010
Dauer: 6 Monate
Heimkehr: April 2011
Reiseziele: Südafrika
Sambia
Tansania
Kenia
Äthiopien
Sudan
Saudi-Arabien
Jordanien
Syrien
Der Autor
 
Armgard und Erich Zandl berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.