Tunesien-Reisebericht :Mit dem Camper durch das nachrevolutionäre Tunesien

Durch das Schott El Gharsa nach Touzeur

Nachdem wir die Berge verlassen haben, fahren wir am Rande des Schott El Gharsa Richtung Touzeur. Den Süden Tunesiens durchzieht von West nach Ost ein breites Band dieser Schotts, große Salzseen, die im Sommer austrocknen, so dass nur eine Salzkruste zurückbleibt, die jetzt im April aber noch einen relativ hohen Wasserstand haben. Man sollte unter keinen Umständen mit dem Fahrzeug den Schotts zu nahe kommen, um nicht mindestens bis zu den Achsen im Schlamm zu versinken. Vielleicht erinnert sich noch manch einer an Karl Mays "Durch die Wüste", in dem eine Schottdurchquerung sehr spannend beschrieben ist.

Am Rande des Schott El Gharsa

Am Rande des Schott El Gharsa

Der Himmel wird immer trüber und kaum erreichen wir Touzeur, das Verwaltungszentrum der Region, ist ein Sandsturm in vollem Gange. Trotzdem besichtigen wir, nachdem wir uns auf dem Markt mit allem Nötigen versorgt haben, die wunderbare in Lehmziegeltechnik errichtete Altstadt. Die Fassaden der Häuser und Paläste sind filigran durchbrochen und vermitteln einen ganz besonderen architektonischen Reiz.

Touzeur

Touzeur

© Angelika Gutsche, 2012
Du bist hier : Startseite Afrika Tunesien Tunesien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Auf unserem Weg in den Süden Tunesiens besuchen wir römische Ausgrabungen, besteigen hohe Felsplateaus und durchfahren wilde Schluchten, bevor unser Weg durch das große Schott führt und wir die Sahara erreichen. Auf der Rückfährt werden wir mit den Realitäten der tunesischen Revolution konfrontiert: Wir finden uns zwischen Barrikaden, inmitten von Aufständen und Demonstrationen wieder. Die tunesische Revolution: verheddert in der Stunde null.
Details:
Aufbruch: 20.03.2012
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 17.04.2012
Reiseziele: Tunesien
Der Autor
 
Angelika Gutsche berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors