Tansania-Reisebericht :Zanzibar - kurzfristig, ungeplant, aber wird bestimmt super!

Herzblatt und ich uff Tour! Huhu, det wird lustisch. Wir fliegen über Äthiopien nach Dar-es-Salam und dann weiter nach Zanzibar. Weiter sind 2 Bungalow Anlagen auserchoren und gaaaaaaaanz viele Trips. Der Rest steht in den Sternen :).

Vorfreude ist die schönste Freude!

So, in 9 Tagen ist es jetzt endlich soweit: Ich und Herzblatt fliegen los auf den großen, schwarzen Kontinent.
Vorher muss blöder Weise noch so einiges gemacht und getan werden. Impfungen ohne Ende, was nehm ich mit, wo pack ich es hin, was nehm ich überhaupt mit, und so weiter und sofort.
16 Tage sind im Gegensatz zu einer Weltreise natürlich nix, aber trotzdem gehöre ich immernoch zur Spezies der Dichter und Denker und vor allem der Planer und habe natürlich tausend Fragen.
Kann ich waschen? Wie krieg ich die Mücken dazu jemand anderen zu beißen? Was will ich sehen? Wo will ich tauchen? Wie verhindere ich, dass mein Hintern in kürzester Zeit dem eines Pavians gleicht? Tättowierungen soll man nicht mitbringen? Gut, eine Entscheidung weniger .
Zur Vorbereitung schreibt Julchen also eine Packliste!
- Faltkanister
- Stranddecke
- Bücher (am besten gleich 10) - (geht nicht, zu schwer!)
- Lange Hose
- Kurze Hose
- Anti-Brumm
- Anti-Bite
- Fenistil-Tabletten
- Malariaprophylaxe
- Geld
- noch mehr Geld
- Hörspiel
- Batterien
... und ettliches mehr. In Stein gemeißelt ist hier natürlich nichts. Daher wird genau diese Packliste noch geschätze 150 Mal umgeschrieben, Sachen werden weggelassen und wieder dazugepackt und doch wieder weggestrichen. Ich glaub, ich bin von den Impfungen schon ganz meschugge und kann mich deshalb einfach nicht mehr entscheiden, was wir mitnehmen und was nicht.
Herzblatt natürlich ganz die Ruhe selbst: Du machst das schon! Ist das bei Männern immer so???
Airline anrufen, weil Zwischenlandung in Addis Ababa, Weiterflug erst am nächsten Morgen. Hotel?? Keiner weiß bescheid. Visum? Geht das schnell am Flughafen in Daressalam? Keine Ahnung ist die häufigste Antwort. Reiseberichte über Zanzibar? Fehlanzeige, auf jeden Fall nicht sehr ausführlich, da meistens die Insel nur Zwischenstation ist.
Egal, wir machen das schon.
Und so geht die restliche Zeit vor dem Urlaub rasend schnell ins Land, obwohl man selbst das Gefühl hat, die Zeit zieht sich wie Gummi.
Man kann ja schonmal den Reiseführer studieren: "A rough Guide to Zanzibar": super hilfreich und ausführlich; "Sansibar: Reisehandbuch" auch ok. Ich les einfach alles. Glücklicherweise bin ich ein Bücherfresser.
Das Geld ist die nächste, nicht ganz einfache, Geschichte, da Geldautomaten dort nicht ganz so dick gesäht sind. Visakarte geht nur stellenweise. Also muss die arme Frau unserer ersten Bungalowanlage tierisch unter meinen ständigen Emails leiden. Hab ihr dann mal kurz geschrieben, dass wenn wir da ankommen, wir die "most relaxed guests" sein werden. Ich versprech's .
Flug buchen über STA Travel war bis dato super, bis auf die Auskünfte danach, weil keiner einem was über den genaueren Reiseverlauf sagen kann und da ich nicht allein reise, sondern Herzblatt mit dabei ist und der nicht auf böse Überraschungen steht, nicht so tollo.
Gelbfieberimpfung war ok, hat nicht weh getan , muss aber selbst bezahlt werden, genau wie die Malariaprophylaxe, über die man sich erstmal ein bissi informieren muss. Ich hab Malarone, Herzblatt was anderes. Man wird sehen, wie es wird, aber Hauptziel ist immernoch erst gar keine Malaria zu bekommen.
Wo wir wieder bei der Packliste wären: helle Klamotten - hab ich kaum. Lange, helle Klamotten - noch weniger. Wurscht! Wird schon werden.
Tante Irmi aus dem Fitnessbunker sagt Zedernöl hilft! Stinkt, aber hilft. Mir egal ob ich stinke, hauptsache die Mücken lassen mich in Ruhe! Aber die dummen Viecher haben nichts besseres zu tun als mir hier in Deutschland schon mal einen Vorgeschmack auf kommendes Unheil zu geben. Jeder Quadratzentimeter meines quarkweisen Körpers ist mit Stichen übersäht. Superklasse! Das kann ja heiter werden.
Und so gehen die Tage rum und jeden Tag landet ein Teil mehr im Rucksack (der jetzt endlich mal voll genutzt wird) und jeden nächsten Tag wandert wieder ein Teil raus. So krieg ich dat Ding nie voll! Ich befürchte nur, er wird am Ende randvoll sein, quasi bis zum Erbrechen voll! Das ist immer so!

Weiterführende Vor-Urlaubs-Planungsberichte folgen. Bis dahin pack ich noch ein bisschen (und wieder aus)....

© Julia Jaeckel, 2010
Du bist hier : Startseite Afrika Tansania Tansania-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 16.07.2010
Dauer: 16 Tage
Heimkehr: 31.07.2010
Reiseziele: Tansania
Äthiopien
Der Autor
 
Julia Jaeckel berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Julia über sich:
Wissbegierig, reisebekloppt, hungrig nach Sehenswertem, sonnensüchtig, wasserverrückt, alles das was man sein muss um viel zu reisen.
Meine Augen, mein Hirn, mein Herz schreien nach mehr und die Zeit scheint zu kurz für alles. Also mach ich das was ich kann und das versuche ich zu genießen.