Uganda-Reisebericht :Afrika Expeditionen Sudan

Uganda Grenze - Nangeyaberge - Karenga

Uganda Grenze - Nangeyaberge - Karenga

Wir sind in Uganda und fahren erst einmal lange Zeit durch Niemandsland. Dann sind wir in Madi Opei, dem offiziellen Grenzposten Ugandas, wo wir den Einreisestempel bekommen sollen. Der zuständige Mann mit dem Stempel ist um die Mittagszeit nicht auffindbar und der "Ortsbürgermeister" empfiehlt uns, weiterzufahren und es in der nächsten größeren Stadt Kitgum (40 km) erneut zu versuchen. Aber auch dort gibt es nach langem Suchen keinen Offiziellen und so fahren wir eben ohne Stempel weiter. Vor der Abfahrt in Kitgum stellen wir fest, dass ein Bolzen der Halterung des rechten Benzintanks gebrochen ist. Da die Zeit für eine Reparatur fehlt, verzurren wir den Tank provisorisch mit einem Nylonseil am Rahmen.

Nächstes Ziel ist der Kidepo-Nationalpark im Nordosten Ugandas. Die Zeit ist schon weit fortgeschritten und die Suche nach einem geeigneten Campplatz ist schwierig, da wir ständig durch bewohntes Gebiet fahren.

Am nächsten Tag fahren wir über Orom, am Fuße des Mt. Rom (2.380m), nach Karenga. Die Piste führt durch die Nangeya Berge, deren bizarre Gipfel teils bewaldet und teils felsig sind. Mit Blick auf die Berge machen wir Mittagsrast.

Bis zum Katurum-Gate, dem südwestlichen Eingang des Kidepo-Nationalparks ist es nicht mehr weit.

© Johnny Hinzen, 2007
Du bist hier : Startseite Afrika Uganda Uganda-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Sudan-Uganda-Kenia: Naivashasee - Baringosee - Kapedo - Cherangani Hills - Turkanasee - Lokichoggio - Sudangrenze - Kapoeta - Didinga Hills - Torit - Ugandagrenze - Kidepo Park - Karamoja - Mt. Elgon - Keniagrenze - Kakamega Forest - Saiwa Swamp
Details:
Aufbruch: 01.01.2007
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 28.01.2007
Reiseziele: Kenia
Sudan
Uganda
Der Autor
 
Johnny Hinzen berichtet seit 10 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors