Ghana-Reisebericht :6 Monate in Ghana

Battor: Catholic Hospital Battor

In Battor befindet sich das einzige Krankehnaus in der Umgebung. Hier soll ich die kommenden zwei Wochen arbeiten.

Zum Krankenhaus kommt jeder, der einen Arzt braucht. Arztpraxen, wie sie zB in Österreich üblich sind, gibt es hier nicht. Zwar gibt es verstreut ueber das Land "Health Posts", aber die sind mest nur mit "Public Health Nurses" besetzt und können nicht immer mit ausreichender ärztlicher Hilfe dienen.

Leute, die zum Krankenhaus kommen, um einen Arzt zu sehen, gehen zuerst ins O.P.D. (Out Patients Department). Normalerweise (wenn es kein Notfall ist) zeigen die Patienten im "Records Office" ihre Patienten-Karte her. (Wenn es ein neuer Patient ist, wird eine ausgestellt.) Anhand der Patienten-Nummer wird dann die Patienten-Akte (eine größere Karte mit den Arzt-Aufzeichnungen der vergangenen Besuche) aus den Akten-Regalen gesucht.
Wenn ein Patient seine Karte vergessen, oder gar verloren hat, und seine Nummer nicht weiß, (oder zumindest das genaue Datum eines seiner letzten Besuche) kann die Akte nicht gefunden werden.

Danach werden die "Vitals" geckeckt. (Blutdruck, Puls, Gewicht) und gewartet, bis das entsprechende Arztzimmer frei, und man ander Reihe ist. Je nach Beschwerden werden die Patienten verschiedenen Ärzten zugeteilt. Blut-, Urin- oder Stuhluntersuchungen werden im "Laboratory" durchgerführt. Für Operationen gibt es das "Theatre".

Kojo bringt Blutproben ins Laboratory.

Kojo bringt Blutproben ins Laboratory.

In der "Dispensary" werden dann die verschriebenen Medikamente ausgehändigt. Vor dem Verlassen des Krankenhauses muss beim "Billing Office" bezahlt werden.

Wenn der Arzt befindet, dass ein Patient zur Behandlung im Krankenhaus bleiben muss, wird er einem der "Wards" zugeteilt. Es gibt den "Male Ward", "Female Ward", "Maternity Ward" und "Children's Ward".

Und nachdem ich nicht - wie die Anderen - als "Carer" ausgebildet bin, war mein Arbeitsplatz der Children's Ward.

© Valentin R., 2005
Du bist hier : Startseite Afrika Ghana Ghana-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Sechs Monate Volunteering in Ghana. Kultur kennen lernen, reisen und arbeiten.
Details:
Aufbruch: 04.10.2005
Dauer: 6 Monate
Heimkehr: 08.04.2006
Reiseziele: Ghana
Der Autor
 
Valentin R. berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Valentin sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors
Valentin über sich:
Wer ich bin, und was ich mache entnehmt ihr am besten meinem Reisebericht.

Für Fragen, Anregungen, Kritik und Co stehe ich gerne per Mail zur Verfügung. Ich freue mich aber auch sonst über E-Mails.