Ghana-Reisebericht :6 Monate in Ghana

Battor: Im Children's Ward

Zurück von meinen Overbanks- und Theatre-Einsichten war ich zu Beginn der zweiten Woche in Battor wieder im Children's Ward. Dieses Mal aber mit einer neuen Aufgabe.

Nach dem Theatre bin ich mit mit einer derutschen Ärztin ins Gespräch gekommen, mit der ich über meine Arbeit im Children's Ward geredet habe, und dass ich eigentlich kein "Carer" bin, sondern viel eher Kinderbetreuung machen sollte, und mit welchen Schwierigkeiten das verbunden ist.

Sie war relativ überrascht, und hat mir gesagt, dass es durchaus Spielzeug, Spiele und Bücher für die Kinder gibt. Sie hat die Stationsschwester angewiesen, mir die Dinge zu zeigen, und hat noch am selben Tag einen Plastiksack mit Buntpapier, Stiften, Wachskreiden, Schere und Spitzer vorbei gebracht.

Ich konnte sogar die Stationsschwester davon überzeugen, mir einen meistens leerstehenden Büro-/Lager-/Näh-/Waschraum zur Verfügung zu stellen, in dem sogar ein Tisch und Stühle standen.

Die Spielsachen waren in einem Lagerraum in verstaubten Kisten verstaut. Beim Aussortieren habe ich dabei unter dem Spielzeug auch richtige "Schätze" gefunden. Teiweise originalverpackte Spiele, Puzzles und Spielsachen, für Kinder in allen Altersgruppen.

Also habe ich mit diesen Dingen einen "Playroom" eingerichtet, der - in den Zeiten, in denen die Kinder nicht in den Betten (zum Fiebermessen, Untersuchung & Co) sein mussten - den Kindern zur Verfügung stand.

Für die Jüngeren gab es eine Spielzeugkiste, und für die Älteren, Spiele ohne komplizierte Regeln, damit sie sie auch ohne ständiege Betreuung selbst spielen konnten. Ausserdem durften sie sich verschiedene Bücher ausborgen, und auch in den Betten lesen. Die Kids, die nicht aufstehen konnten, wurden in den Betten mit Puzzles & Co versorgt.

Von meinem Mikado-Spiel waren die Kids am meisten begeistert. Vorher gab es keinen Platz, wo man es spielen hätte können.

Von meinem Mikado-Spiel waren die Kids am meisten begeistert. Vorher gab es keinen Platz, wo man es spielen hätte können.

Mit dem Bastelmaterial haben wir auch jeden Tag etwas gemacht, um den Children's Ward zu "verschönern". Wir haben alles mögliche aus den Papiervorräten gebastelt, bis am Ende der Woche alles aufgebraucht war. Dafür sah es dann aber wirklich nach Kinderabteilung aus, und nicht mehr nach sterilen Krankenhausräumen.

Die Kids falten Papierflugzeuge, und bemalen sie. Anschliessend werden sie im Empfangsbereich aufgehängt.

Die Kids falten Papierflugzeuge, und bemalen sie. Anschliessend werden sie im Empfangsbereich aufgehängt.

Am Ende meiner zweiten Woche in Battor habe ich das "Projekt" dann der Stationsschwester übergeben. Ich habe ihr die Spiele erklärt, und auch ein paar einfache Dinge gezeigt, die man mit den Kindern basteln kann.
Wie, und ob das Projekt wirklich weitergeführt wird, weiß ich aber nicht.

© Valentin R., 2005
Du bist hier : Startseite Afrika Ghana Ghana-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Sechs Monate Volunteering in Ghana. Kultur kennen lernen, reisen und arbeiten.
Details:
Aufbruch: 04.10.2005
Dauer: 6 Monate
Heimkehr: 08.04.2006
Reiseziele: Ghana
Der Autor
 
Valentin R. berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Valentin sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors
Valentin über sich:
Wer ich bin, und was ich mache entnehmt ihr am besten meinem Reisebericht.

Für Fragen, Anregungen, Kritik und Co stehe ich gerne per Mail zur Verfügung. Ich freue mich aber auch sonst über E-Mails.