Indien-Reisebericht :Nordindien

Jodhpur --- Udaipur: Udaipur

Udaipur

28.08.2011

Udaipur
Heute war mal kein Reisetag, sondern so wie Urlaub .... Grins. Hatten uns den Wecker extra zeitig gestellt, wollten rechtzeitig zum Frühstück und all` dem Kram. Aber es kam dann doch anders. Gegen 09:30 Uhr sind wir, wie zerschlagen zum Frühstück gedackelt. Es war eigentlich noch sehr angenehm kühl, aber von Minute zu Minute wurde es heisser und schwüler. Und dann gab` es einen tierischen Regenguss. Kein Problem, wir haben ja Urlaub. Also mal schnell den Laptop auf der Terrasse gestartet und ein bischen rumgesurft. Dabei festgestellt, dass wohl der Winter in Deutschland, jedenfalls in Kreuznach eingezogen ist. 11 Grad und bewölkt. Ich hatte mich eigentlich noch auf ein paar schöne Tage auf dem Moped gefreut, aber seit der Winterreifenpflicht für selbige, kann ich wohl nach der Heimkehr mein Moped direkt winterfertig machen. Suppi ....

Gegen 12:00 Uhr sind wir dann, mit dem Elan von mehreren Schlaftabletten, losgezogen Richtung Stadtpalast ( leider gibt es keinen wohlklingenden Namen dafür... ). Auf dem Weg dorthin haben wir das Gangaur Ghat gekreuzt, da kucken wir ja auch von unserem Guesthouse drauf, dann am Jagdish Tempel vorbei, kurz noch ca. 500 Guides ( der Weg war ca. 100 m) in den Wind geschlagen und fast unbehelligt am Counter für den Palast angekommen. Jiha .... Noch während des Kaufs der Tickets (inkl. Audioguide) wollten uns die terroristischen Guides eine Tour verscherbeln. Aber denen haben wir es gezeigt .... Yess.
Nebenbei haben wir noch ein Pärchen aus der Ecke Freiburg kennengelernt, die fahren mit dem Bus durchs Land. Schnell ein paar Tourdaten ausgetauscht, die beiden machen den Trip in umgekehrter Reihenfolge, und ihnen mitgeteilt, wie lange wir für einzelne Strecken gebraucht haben. War ganz lustig, wir haben die beiden aber dann im Palast aus den Augen verloren.
Der Palast... hm ... das Dingen, also der begehbare Teil, ist riesig und schön gemacht. Und mit dem Audioguide auch recht interessant. Also eine Tour, die man durchaus empfehlen kann. Die Tour dauert knapp 2 Stunden, aber es wird einem nicht langweilig. Übrigens, im nicht begehbaren Teil des Palastes wohnt noch heute der aktuelle Maharaja, ohne Quatsch. Ich dachte die gibt es gar nicht mehr, aber falsch gedacht.
Nach der Tour sind wir in einem sehr edlen Fastfood Laden innerhalb des Palastes gegangen. Holla die Waldfee, hatten die Preise. Aber wir hatten gegen 14:30 Uhr festgestellt, dass wir eigentlich bis dahin viel zu wenig getrunken hatten. Für mich war es dass dann auch schon. Heisst, die anderen 50% der Reisegruppe sind damit heute Nachmittag, quasi ausser Gefecht gesetzt worden. Wir hatten also einen kleinen Snack und der hat dann bei uns beiden stehenden Fusses durchgeschlagen. Also ab ins Hotel erstmal einen kurzen Break eingelegt. Und als die Sonne tiefer stand sind wir wieder raus ins wilde Leben. Aber ich war trotzdem durch, und meine Liebste war schon ein bischen im Shoppingwahn. Wir haben dann natürlich noch was schönes gefunden, unter anderem hat Benita einem Dealer einen Fan abgegaunert. So`n selbst gebastelten, aber in seiner Art was besonderes... grins. Ich hatte dann noch einen Pot schwarzen Tee und Benita eine Tomatensuppe. Jetzt nix wie ab in die Gruft, morgen geht`s weiter Pushkar.

das Wasch Ghat ... gesehen von unserer Badestelle am Hotel

das Wasch Ghat ... gesehen von unserer Badestelle am Hotel

nochmal Frauenpower

nochmal Frauenpower

der Tempel, aber die Besichtigung haben wir uns erspart

der Tempel, aber die Besichtigung haben wir uns erspart

Momentaufnahme

Momentaufnahme

der Eingang zum Palast

der Eingang zum Palast

olle Ganesh... mitten im Eingang

olle Ganesh... mitten im Eingang

das Hauptportal vom begehbaren Teil des Palastes

das Hauptportal vom begehbaren Teil des Palastes

die Pferde dieser Dynastie wurden mit Ruesseln ausgestattet. Yepp... weil grosse Elefanten niemals kleine angreifen wuerden. Ohne Quatsch

die Pferde dieser Dynastie wurden mit Ruesseln ausgestattet. Yepp... weil grosse Elefanten niemals kleine angreifen wuerden. Ohne Quatsch

der Lustgarten ...

der Lustgarten ...

Spiegelzimmer im Palast

Spiegelzimmer im Palast

einer der unzaehligen Innenhoefe

einer der unzaehligen Innenhoefe

zurueck in der Altstadt, Blick durchs Ghat auf eine Fussgaengerbruecke

zurueck in der Altstadt, Blick durchs Ghat auf eine Fussgaengerbruecke

yepp... da ist nicht mehr viel Platz auf der Bruecke

yepp... da ist nicht mehr viel Platz auf der Bruecke

unser Guesthouse in Udaipur

unser Guesthouse in Udaipur

Du bist hier : Startseite Asien Indien Indien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Es geht wieder los. Dieses mal für 2,5 Wochen nach Nordindien. Route ist soweit vorgeplant. In 10 Tagen geht es los
Details:
Aufbruch: 17.08.2011
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 05.09.2011
Reiseziele: Indien
Der Autor
 
Andreas Bohm Benita Guschker berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Andreas Bohm über sich:
Hi,
wir das sind Benita und Andreas, reisen für unser Leben gern. Berufstechnisch ist sie im sozialen Bereich angesiedelt, er macht irgendwas in der erneuerbaren Energie Welt. Wir sind mittlerweile begeisterte Backpacker ... und es macht immer wieder Spass auf eigene Faust eine neue Tour zu planen.