Nepal-Reisebericht :geheimnisvolles Land am Himalaya

tausend Haarnadelkurven

Arbeit für den Schutzengel

Leute mit schwachen Nerven oder Höhenangst sollten sich spätestens jetzt auf die rechte Seite des Busses setzten (in Nepal herrscht Linksverkehr). Der Highway, nicht viel breiter als eine ordentliche deutsche Landstraße, windet sich von hier in Serpentinen am Berg entlang hinauf zum 1525 m hohen Srinagar Dhanda. Rechts ragen die Bergwände steil nach oben und links geht es genauso steil nach unten und das Ganze auch hier fast überall ohne Leitplanken.

unser Bus

unser Bus

ein Stück am Fluss lang

Da wird einem dann erstmal bewusst, dass man sein Leben gerade voll in die Hände eines (in unserem Falle absolut vertrauenswürdigen) Fahrers gegeben hat. Der Mann hat am Ende der Reise ein fettes Trinkgeld verdient. (wie bedankt man sich eigentlich bei seinem Schutzengel?) Die Ausblicke, die sich einem auf der linken Seite bieten sind aber einfach atemberaubend und definitiv das bisschen Nervenkitzel wert.
Ein Stück des Weges begleitet uns der Kali Gandaki tief unten in der Schlucht. Er entspringt im fernen Mustang und hat bis hier bereits eine lange Reise hinter sich.

der Kali Gandaki

der Kali Gandaki

wo ein Fluss, da auch eine Brücke

wo ein Fluss, da auch eine Brücke

im zick-zack über den Berg

Nach einer Weile lassen wir den Fluss links liegen und von hier ist es dann auch nicht mehr weit bis zum Tagesziel Tansen, welches wir am frühen Abend nach geschätzten tausend Haarnadelkurven erreichen.

das ist keine Einbahnstraße

das ist keine Einbahnstraße

tausend Kurven später

tausend Kurven später

© Sabine Salzmann, 2015
Du bist hier : Startseite Asien Nepal Nepal-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Eigentlich stand Nepal nie ganz oben auf meiner Länderliste und war daher für dieses Jahr auch nicht geplant. Ein Angebot für eine einwöchige Schnuppertour hat mich neugierig gemacht. Aus der wurde leider nichts, aber da war es schon zu spät, denn ich hatte Feuer gefangen. Ob sich ein Trip nach Nepal auch lohnt, wenn man nicht am Trekking interessiert ist, könnt ihr hier nachlesen.
Details:
Aufbruch: 13.03.2015
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 27.03.2015
Reiseziele: Nepal
Der Autor
 
Sabine Salzmann berichtet seit 35 Monaten auf umdiewelt.
Reiseberichte von Sabine sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors
Sabine über sich:
Die Kinder stehen endlich auf eigenen Füssen und ich kann mich wieder meiner Lieblingsbeschäftigung, dem Erforschen fremder (und heimischer) Kulturen widmen. Es gibt da noch ein paar weiße Flecken auf meiner persönlichen Landkarte, die es zu füllen gibt.