Nepal-Reisebericht :geheimnisvolles Land am Himalaya

Tansen: Wanderung

erst Trekking

Nach einem stärkenden Frühstück geht erstmal auf Wanderung. Ich nenne es mal extra nicht Trekking, denn erstens geht es nicht hoch hinauf, sondern in gemäßigtem Tempo bergab und zweitens würden die echten Trekker nur über uns lachen. Sollen sie ruhig, jeder nach seiner Facon.
Der erste Teil unserer dreistündigen Tour geht am Ortsrand von Tansen entlang.

am Ortsrand

am Ortsrand

hereinspaziert

Es ist gerade 10.00 Uhr, als wir an einer Schule vorbeikommen. Natürlich schallt es Namaste aus fünfzig Kinderkehlen. Wir lassen uns von den Kleinen nicht zweimal bitten und treten ein. Manche der Schulräume sind in Lehmhütten untergebracht und bieten gerade mal Platz für 5 Schüler. Alles, die Schuluniformen der Kinder und auch die Unterrichtsräume sind sehr sauber. Davon könnten sich so manche Schüler bei uns eine Scheibe abschneiden. Vor Unterrichtsbeginn wird sich ordentlich in Reih und Glied und nach Klassen aufgestellt und erstmal die Nationalhymne gesungen. Das mit dem Reih und Glied klappt bei den ganz kleinen heute nicht so. Zu interessant sind die komischen Leute, die da mit Fotoapparaten die Schule besuchen.

"Namaste"

"Namaste"

heute nicht so ganz in Reih und Glied

heute nicht so ganz in Reih und Glied

fast wie zuhause

Wir verabschieden uns von den Kindern und setzten unsere Wanderung fort. Es geht noch ein Stücken bergab durch Dörfer, doch dann folgen wir dem Weg am Wald entlang. Wären da nicht die Reisterrassen und die schneebedeckten Berge, könnte man auch im Pfälzer Wald sein.

Wanderwege

Wanderwege

Annarpurnakette im Dunst

Schade nur, dass es heute so dunstig ist. Wir haben einen wunderbaren Blick über die Annapurnakette, aber die Kamera schafft es leider nicht die Berge einzufangen. Dass es am Anfang meist bergab ging, rächt sich jetzt, denn irgendwie müssen wir ja auch wieder bergauf zum Hotel. Ich glaube, ich sollte zuhause doch mal wieder wandern. Wenigstens habe ich einige Kalorien verbrannt (hoffe ich jedenfalls) und bin auch wieder oben angekommen.

Berge in der Ferne

Berge in der Ferne

man kann sie erahnen

man kann sie erahnen

© Sabine Salzmann, 2015
Du bist hier : Startseite Asien Nepal Nepal-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Eigentlich stand Nepal nie ganz oben auf meiner Länderliste und war daher für dieses Jahr auch nicht geplant. Ein Angebot für eine einwöchige Schnuppertour hat mich neugierig gemacht. Aus der wurde leider nichts, aber da war es schon zu spät, denn ich hatte Feuer gefangen. Ob sich ein Trip nach Nepal auch lohnt, wenn man nicht am Trekking interessiert ist, könnt ihr hier nachlesen.
Details:
Aufbruch: 13.03.2015
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 27.03.2015
Reiseziele: Nepal
Der Autor
 
Sabine Salzmann berichtet seit 35 Monaten auf umdiewelt.
Reiseberichte von Sabine sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors
Sabine über sich:
Die Kinder stehen endlich auf eigenen Füssen und ich kann mich wieder meiner Lieblingsbeschäftigung, dem Erforschen fremder (und heimischer) Kulturen widmen. Es gibt da noch ein paar weiße Flecken auf meiner persönlichen Landkarte, die es zu füllen gibt.