Nepal-Reisebericht :geheimnisvolles Land am Himalaya

Abschied

Abschiedsessen

Nachdem wir im Hotel eingecheckt und uns umgezogen haben, geht es zum Restaurant Bhojan Griha.
Dieses befindet sich in einem restaurierten Ranapalast im Zentrum von Kathmandu. Die Fahrt dorthin entwickelt sich dann noch zu einer kleinen Challenge des Tages, aber diesmal ist nicht der Verkehr schuld.
Eine Baustelle versperrt uns den Weg und wir müssen das letzte Stück zu Fuß durch ein paar ziemlich einsame und dunkle Gassen.
Der Name des Restaurants bedeutet übersetzt: Haus des Essens. Lassen wir uns doch mal überraschen, was die nepalesische Küche so zu bieten hat. Das eine oder andere konnten wir auf der Tour ja bereits kosten.
Überall unterwegs zu finden ist Dhal Bhat, bestehend aus Reis und Linsenbrei. Heute gibt es die etwas noblere Variante, bei der Curry und Fisch die Beilage ergänzen.
Zum Essen wird Reisschnaps gereicht (kostenlos) und auch reichlich nachgeschenkt. Zwischen den Gängen gibt es nepalesische Folklore. Mir hat der Abend sehr gut gefallen. Klar ist es eine Touristenadresse, aber nicht so furchtbar wie anderswo auf der Welt. Es war ein wirklich gelungener Abschluss einer tollen Reise

alter Ranapalast

alter Ranapalast

Dhal Bhat und andere Köstlichkeiten

Dhal Bhat und andere Köstlichkeiten

kombiniert mit Folklore

kombiniert mit Folklore

© Sabine Salzmann, 2015
Du bist hier : Startseite Asien Nepal Nepal-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Eigentlich stand Nepal nie ganz oben auf meiner Länderliste und war daher für dieses Jahr auch nicht geplant. Ein Angebot für eine einwöchige Schnuppertour hat mich neugierig gemacht. Aus der wurde leider nichts, aber da war es schon zu spät, denn ich hatte Feuer gefangen. Ob sich ein Trip nach Nepal auch lohnt, wenn man nicht am Trekking interessiert ist, könnt ihr hier nachlesen.
Details:
Aufbruch: 13.03.2015
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 27.03.2015
Reiseziele: Nepal
Der Autor
 
Sabine Salzmann berichtet seit 35 Monaten auf umdiewelt.
Reiseberichte von Sabine sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors
Sabine über sich:
Die Kinder stehen endlich auf eigenen Füssen und ich kann mich wieder meiner Lieblingsbeschäftigung, dem Erforschen fremder (und heimischer) Kulturen widmen. Es gibt da noch ein paar weiße Flecken auf meiner persönlichen Landkarte, die es zu füllen gibt.