Nepal-Reisebericht :geheimnisvolles Land am Himalaya

Kathmandu Valley: Khokana

Zeitreise

Unser erstes Ziel ist ein verschlafenes Dorf namens Khokana. Hier fühlt man sich wirklich in vergangene Zeiten zurück versetzt.

in Khokana

in Khokana

Dorfgasse

Dorfgasse

Manchmal frage ich mich, wer hier für wen die Attraktion ist, die Dorfbewohner für uns oder die komischen Touristen, die alles fotografieren wollen für die Dorfbewohner. Jedenfalls scheint das ganze Dorf auf den Beinen zu sein. Vor den Häusern wird geflochten und gesponnen was das Zeug hält und die eine oder andere Hausfrau erledigt ihren Abwasch.

auf dem Heimweg

auf dem Heimweg

Abwasch auf der Straße

Abwasch auf der Straße

Schon von weitem sichtbar liegt im Zentrum des Ortes der Shekala Mai Tempel mit wunderschön verzierten Balkonen und gegenüber ein kleiner Stupa. Der wird aber heute von einigen Ziegen in Besitz genommen. Auffällig sind auch die vielen Enten im Dorf. Hühner gelten in Khokana als unglückbringend und wurden daher aus dem Dorf verbannt.

von Ziegen eroberter Tempel

von Ziegen eroberter Tempel

© Sabine Salzmann, 2015
Du bist hier : Startseite Asien Nepal Nepal-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Eigentlich stand Nepal nie ganz oben auf meiner Länderliste und war daher für dieses Jahr auch nicht geplant. Ein Angebot für eine einwöchige Schnuppertour hat mich neugierig gemacht. Aus der wurde leider nichts, aber da war es schon zu spät, denn ich hatte Feuer gefangen. Ob sich ein Trip nach Nepal auch lohnt, wenn man nicht am Trekking interessiert ist, könnt ihr hier nachlesen.
Details:
Aufbruch: 13.03.2015
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 27.03.2015
Reiseziele: Nepal
Der Autor
 
Sabine Salzmann berichtet seit 35 Monaten auf umdiewelt.
Reiseberichte von Sabine sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors
Sabine über sich:
Die Kinder stehen endlich auf eigenen Füssen und ich kann mich wieder meiner Lieblingsbeschäftigung, dem Erforschen fremder (und heimischer) Kulturen widmen. Es gibt da noch ein paar weiße Flecken auf meiner persönlichen Landkarte, die es zu füllen gibt.