Sri Lanka-Reisebericht :sieht so aus, als flöge ich um die Welt...?

Sri Lanka: 15.01. Sri Lanka Hikkaduwa

Donnerstag

Wir holen morgens Tanjas Gepaeck aus Ihrem alten Hotel. Ich gehe mit ihr, damit die Situation nicht wieder eskaliert. Gruselig der Typ. Ich vermeide jeden Blickkontakt.

Dann habe ich meine Surfstunde. Heute darf ich mich mal am paddeln versuchen. Besser bin ich immer noch nicht, aber ich werde es dennoch ab jetzt mal alleine ueben. Ich glaube, man muss es einfach 1.000 mal machen und ausserdem wird das surfen langsam teuer. Schliesslich hab ich ein Budget.
Mein Surflehrer erzaehlt mir auf dem Rueckweg, dass er es voellig ohne Unterricht gelernt hat. Er ist mehr als einen Monat jeden Tag zum Surfen gegangen, bis er es konnte. OK, vielleicht schaff ich es dann auch. Falls nicht, ist es wenigestens ein netter Zeitvertreib.

In der Bar treffe ich Akki und Tanja, die ein Konterbier trinken. Tanja muss sich heute ein neues Zimmer suchen. Nach dem essen (bislang meist in der Bar, da lecker und guenstig. ausserdem nicht scharf, was ziemlich gut fuer mich ist) legen Akki und ich uns auf Liegen am Strand unter geflochtene Palmblaetter und holen erstmal etwas Schlaf nach. Mit kurzen Unterbrechungen um ein wenig ins warme Wasser zu waten... Das Wasser ist meterweit komplett flach hier. Das ist gut zum planschen und super fuer Surfanfaenger wie mich, die staendig an Land `gespuelt` werden und dann einfacher wieder reinwaten koennen. Geeignete Stellen zum Schwimmen muss man jedoch eher suchen.

Ausblick von der Lieblingsbar

Ausblick von der Lieblingsbar

Beim abendlichen Joggen verschaetze ich mich und muss im Dunkeln zurueck. Ich liebe den Abschnitt des Strands Richtung Galle, wo langsam die Hostels aufhoeren und man auch mal Einheimische trifft, die einem Nichts verkaufen wollen. Die Jungen spielen eine Variante von Baseball am Strand, die Maedchen und Frauen stehen oft am Wasser. Teilweise sieht das schaben mit den Fuessen im Sand wie Fusspflege aus. Oft werde ich bestaunt, meistens angelaechelt, manchmal winken wir uns zu. Auch die Fischerboote stehen hier. Ich muss bei Gelegenheit mal ein Foto machen, dass ich hier hochladen kann.

Heute Abend gehen alle frueh ins Bett. Akki und ich sitzen noch ein bisschen vor dem Hotel und lesen und ich probiere lokale Nuesse, Fruechte und Naschereien, die ich nachmittags im Supermarkt erstanden habe. Ausserdem trinke ich Soda Wasser, dass ich mir geleistet habe (herrlich, aber davon muss ich mal loskommen langsam).

© Stefanie Förster, 2015
Du bist hier : Startseite Asien Sri Lanka Sri Lanka-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ich habe nie von einer Weltreise geträumt. Schockierend, ich weiß. Überraschenderweise unternehme ich jetzt aber eine. Wie es dazu kam, wo ich lande und wie es da so ist, das berichte ich Euch hier... Wer mag, darf mitlesen. Mein Blog richtet sich vor allem an meine Familie und Freunde, sowie an Ex Kollegen. ...naja und natürlich an mich selbst: eine Weltreise ist ein tolles Abenteuer liebe Steffi! ...nur Mut und einfach mal machen, wird schon schiefgehen ;)
Details:
Aufbruch: 11.01.2015
Dauer: 5 Monate
Heimkehr: 28.05.2015
Reiseziele: Sri Lanka
Thailand
Indonesien
Australien
Neuseeland
Fidschi
Vereinigte Staaten
Mexiko
Deutschland
Malaysia
Singapur
Der Autor
 
Stefanie Förster berichtet seit 33 Monaten auf umdiewelt.
Reiseberichte von Stefanie sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!