Bahrain-Reisebericht :Katja und Joerg around the world

Bahrain

Hallo Zusammen!

Nach elf Tagen in Deutschland hiess es fuer uns auf zu neuen Abenteuern.

Aufgrund des regelmaessigen Schneefalls hatten wir grosse Befuerchtungen, dass wir unseren Flug verpassen. Dies war unbegruendet, da die Deutsche Bahn ihre Fahrplaene einhielt und wir nach 2,5 Stunden die Strecke Bottrop - Frankfurt zurueckgelegt hatten. Der Schnee sorgte dann aber am Flughafen fuer Probleme. Unser Flug mit Gulf Air nach Bahrain konnte nicht starten. Die Startbahn musste geraeumt werden und das Flugzeug wurde zweimal enteist. Wir starteten mit drei Stunden Verspaetung. Unser Anschlussflug nach Bangkok sollte 1,5 Stunden nach der Ankunft in Bahrain abfliegen. Somit war klar, dass wir auf einen anderen Flug ausweichen mussten. In Bahrain angekommen wurde uns mitgeteilt, dass der naechste Flug erst 25 Stunden spaeter starten sollte. Wir wurden zum Schalter von Gulf Air geschickt. Dort angekommen bekamen wir einen Gutschein fuer eine Uebernachtung in einem fuenf Sterne Hotel, drei Mahlzeiten und Hin- und Rueckfahrt zum Flughafen in die Hand gedrueckt. Glueck im Unglueck!

Wir bezogen unser Luxuszimmer (in Hong Kong haette man auf gleicher Flaeche fuenf Zimmer gebaut und goennten uns in der dem Hotel angeschlossenen Bar mit Tina und Phil, die unser Schicksal teilten, erstmal ein grosses Bier.

Am naechsten Tag erkundeten wir Bahrain. Das Koenigreich Bahrain (1 Mio. Einwohner) ist ein aus 33 Inseln bestehender Staat und liegt oestlich von Saudi-Arabien und westlich von Katar. Wir wohnten in der Hauptstadt Manama (155.000 Einwohner). Hier geht es im Vergleich zu Dubai und Abu Dhabi recht beschaulich zu. Bahrain hat aufgrund fehlender Straende und weniger Sehenswuerdigkeiten keine touristische Bedeutung fuer westliche Urlauber. Der innerarabische Tourismus hingegen boomt, da hier Alkohol ausgeschenkt wird. Es gibt ein modernes Botschafts- und Bankenviertel. Da die Erdoelreserven Bahrains in naher Zukunft erschoepft sind, hat das Land sich eine neue Einnahmequelle im Bankensektor geschaffen. Mittlerweile ist es eines der wichtigsten Finanzzentren im Nahen Osten.

Wir liefen vom Hotel, am Koenigspalast und der groessten Moschee des Landes vorbei zum Bankenviertel und anschliessend weiter durch die Altstadt. Dort pulsiert das traditionsreiche, orientalische Leben in Vierteln mit Windtuermen, Moscheen und reich verzierten Holzbalken an den Haeusern. Auf dem Souk (Markt) werden in den engen Gassen duftende Gewuerze, bunte Stoffe, traditionelle und moderne Kleidung, Schmuck, Kraueter und vieles mehr verkauft. Der Gegensatz zum Botschafts- und Bankenviertel kann nicht drastischer sein. Zwei Welten, die nur durch eine Hauptstrase getrennt werden.

Spaet Abends flogen wir weiter nach Bangkok. Der unerwartete Aufenthalt in Bahrain hat sich gelohnt. Neben dem kurzen Abstecher in die arabische Welt haben wir das grossartige Essen in unserem Hotel genossen. Jede der drei Mahlzeiten war ein Fest fuer den Gaumen.

Liebe Gruesse aus der Ferne!

Katja und Joerg

DAS NEUE BAHRAIN

In der Al-Fateh-Moschee wurde 2.900 m² italienischer Marmor verlegt. Die Minarette sind 70 m hoch und sie bietet Platz für 5.000 Menschen.

In der Al-Fateh-Moschee wurde 2.900 m² italienischer Marmor verlegt. Die Minarette sind 70 m hoch und sie bietet Platz für 5.000 Menschen.

World Trade Center Bahrain

World Trade Center Bahrain

Das groesste Event des Jahres.

Das groesste Event des Jahres.

Der Scheich geht voran, auch hier steht in Kuerze ein Hochhaus.

Der Scheich geht voran, auch hier steht in Kuerze ein Hochhaus.

DIE ALTSTADT

Spezielle Aussenwerbung

Spezielle Aussenwerbung

Fachgeschaeft fuer Burkas

Fachgeschaeft fuer Burkas

Modische Pantoffeln und Ohrenwaermer gibts direkt nebenan.

Modische Pantoffeln und Ohrenwaermer gibts direkt nebenan.

UNSER HOTEL

Du bist hier : Startseite Asien Bahrain Bahrain-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Für ca. 17 Monate ist der Weg unser Ziel!!! Am 29.11. geht es mit einem RTW-Ticket einmal um die Welt. Gestartet wird in Suedafrika. Dann geht es weiter Namibia, Botswana...Rio de Janeiro,Argentinien, Feuerland, Chile, Peru, Ecuador.... Costa Rica, Mexiko,Hawaii,Neuseeland, Australien, Hongkong, Peking, RAWA, Indonesien, Indien, Nepal,andere Teile Südostasiens....
Details:
Aufbruch: 29.11.2008
Dauer: 17 Monate
Heimkehr: April 2010
Reiseziele: Südafrika
Namibia
Brasilien
Argentinien
Bolivien
Peru
Ecuador
Costa Rica
Mexiko
Vereinigte Staaten
Neuseeland
Samoa
Australien
Hongkong
China
Malaysia
Indonesien
Indien
Nepal
Thailand
Kambodscha
Philippinen
Vietnam
Bahrain
Laos
Der Autor
 
Katja und Joerg Fockenberg berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Katja und Joerg über sich:
Katja hat bisher als MTA in der Mikrobiologie gearbeitet. Zudem ist Katja Heilpraktikerin mit dem Spezialgebiet Akkupunktur.

Jörg hat bisher als Expansions Manager bei Jack Wolfskin gearbeitet.

Seit 2005 sind wir verheiratet und haben bisher zusammen im Ruhrgebiet, genauer in Bottrop, gelebt.

Zusammen habe wir unsere Leidenschaft für weite Reisen und ferne Länder entdeckt. Unser bisheriger Schwerpunkt war dabei Asien. Wir freuen uns schon sehr auf den Rest der Welt!