Oman-Reisebericht :Oman - Land zwischen Tradition und Moderne

Provinz Ash Sharqiyah (östl. Hadjargebirge): Von der Wahiba nach Sur

Das Wüstenabenteuer ist zu Ende. In al Wasil angekommen müssen wir zu allererst wieder den Luftdruck der Reifen den 'normalen' Umständen anpassen.

Einer kleiner Rundgang durch den Ort schließt sich noch an und

22° 24' 46" N // 58° 50' 02" O
Al Mintirib

22° 24' 46" N // 58° 50' 02" O
Al Mintirib

dann geht es weiter nach Mintirib, wo wieder ein kleines Fort zu besichtigen ist.

Ein befestigtes Wohnhaus eines (noch heute) reichen Scheichs sehen wir uns auch noch an,

22° 25' 01" N // 58° 48' 40" O
Al Hawaaiyah

22° 25' 01" N // 58° 48' 40" O
Al Hawaaiyah

bevor wir in die Bilderbuchoase Hawaiyah fahren.

Wasserversorgung über die falaj-(Rinnen)

Wasserversorgung über die falaj-(Rinnen)

Überblick über die Oase Hawaiyah - direkt am Rande der Wahiba Wüste

Überblick über die Oase Hawaiyah - direkt am Rande der Wahiba Wüste

Seit 1970 läßt Sultan Qaboos überall Schulzentren erbauen, die allen modernen Standards entsprechen

Seit 1970 läßt Sultan Qaboos überall Schulzentren erbauen, die allen modernen Standards entsprechen

Ruine direkt am Rand der Wahiba

Ruine direkt am Rand der Wahiba

Auch hier machen wir einen Rundgang, zum Schluß noch ein Blick auf eine Ruine unmittelbar am Wüstenrand und eine der modernen Schulen.

Das Wadi Bani Khalid
22° 29' 52" N // 59° 07' 58" O
ist nur noch ca. 30 km entfernt und ist unser letztes Besichtigungsziel vor Sur. Bis vor wenigen Monaten war dieses Wadi nur mit Geländewagen zu erreichen. Doch inzwischen ist es (leider) auch schon mit in das Reiseprogramm für Bustouristen aufgenommen worden.

Eingang zum Wadi Bani Khalid

Eingang zum Wadi Bani Khalid

einer der beiden großen Seen des Wadis

einer der beiden großen Seen des Wadis

Die glasklaren Seen bieten gute Möglichkeiten zum Schwimmen
Vom Ende der kleinen Seen zwischen den Felsen kann man über einen Bergpfad in das Hadjargebirge wandern. Es gibt wohl sogar einen Pfad bis zur Küste.
Diesen können wir jedoch nicht laufen. Stattdessen genießen wir nach einigen Tagen des 'gelb' nun saftiges 'grün'.

Auf der Weiterfahrt überrascht uns ein Sandsturm so stark, dass wir das Abblendlicht einschalten müssen.

Durch schöne Berglandschaft fahren wir dann nach Richtung Sur und auch überqueren wir wieder eine Provinzgrenze mit den am Straßenrand aufgebauten 'Symbolbauten'.

Kreisverkehr an der Ortseinfahrt Sur

Kreisverkehr an der Ortseinfahrt Sur

Das Sur Plaza Hotel (früher Mercure) liegt am südlichen Stadtrand und wir sind froh, direkt bei der Anfahrt in die Stadt dort anzukommen, da wir dringend eine Dusche brauchen.

Aber nach einem Barbesuch gibt es das fast beste Buffet unserer Reise. Dazu trinken wir mit Genuß eine Flasche Frascati - nach mehreren völlig alkoholfreien Tagen!

© Herbert S., 2006
Du bist hier : Startseite Asien Oman Oman-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Unsere zweiwöchige Omanreise im Toyota-Landcruiser führte uns durch herrliche abwechslungsreiche Landschaften mit vielen Eindrücken und Begegnungen mit freundlichen, unaufdringlichen Menschen.
Details:
Aufbruch: 25.12.2005
Dauer: 14 Tage
Heimkehr: 07.01.2006
Reiseziele: Oman
Vereinigte Arabische Emirate
Der Autor
 
Herbert S. berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Herbert sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors
Herbert über sich:
Bin begeisterter Reisender - teils mit Leihwagen in Mexiko, USA, Indonesien, Thailand, Arabien, Namibia, Südafrika, Türkei,... teils mit kleinem Wohnmobil in ganz Europa, aber besonders in Großbritannien und Skandinavien. Es gibt also noch viel zu berichten. Aber es kommt soviel hinzu.