Oman-Reisebericht :Oman - Land zwischen Tradition und Moderne

von der Capitol Area nach Nizwa

Das den ganzen Nordoman durchziehende Al-Hadjar-Gebirge, das im Westen deutlich höher ist als im Osten bietet etwa in der Mitte vom Flughafen Seeb (35 km westlich der Hauptstadt) mit dem Sumailgraben eine bequeme Route (über Autobahn) nach Nizwa, die man in 2 Stunden bewältigen kann.
Auch hier gibt es eine Reihe lohnender Abstecher, auf die wir nach unserem nächsten Aufenthalt nähereingehen möchten.

Spektakulärer, allerdings auch heute noch nur mir Geländewagen zu befahren, ist die Strecke durch das Wadi Bani Awf über Bylat Saad und den 2000m hohen Al-Alamayn-Paß. Für diese Strecke sollte man sich einen Tag Zeit lassen, damit man auch Landschaft, Ortschaften und Seitentäler erkunden und genießen kann:
7 km hinter Al Awabi (in der Küstenebene Al-Batinah zwischen Nakhl und al-Rustaq) zweigt eine Piste nach Süden in das Wadi Bani Awf ab. Zunächst fährt man durch ein weites Flussbett.

Am Eingang des Wadi Bani Awf

Am Eingang des Wadi Bani Awf

Am Abzweig zu einem Seitental überrascht uns ein Schilderwald. Doch wenige Kilometer dahinter findet sich der Eingang zu einer ganz engen Schlucht, die wir bis zu nur schwimmend zu durchquerenden Seen zu Fuß erkunden.
Auch dieser sollte man nur folgen, wenn kein Regen absehbar ist. Zur allgemeinen Warnung sei folgender Link mit Bildern des Wadi bei Regen gelistet: Wadi Bani Awf bei Regen

Seitenschlucht des Wadi Bani Awf

Seitenschlucht des Wadi Bani Awf

Hinter der Schlucht wird das Wadi allmählich enger und enger. Kurz hinter der kleinen Oase Zummah geht es dann auch steil bergan.

Die kleine Oase Zammah im Wadi

Die kleine Oase Zammah im Wadi

Die Steilstrecken, bei denen man das Sperrdifferential zuschaltet, werden immer häufiger und bald hat man Ausblicke auf eine grandiose Canyon-Landschaft.

Canyon des Al-Hadjar-Gebirges

Canyon des Al-Hadjar-Gebirges

Plötzlich und völlig unerwartet taucht aus dem Grau der letzten Stunden eine grüne Idylle auf: Bilad Sayt (an dieser Stelle sollte nicht unerwähnt bleiben, dass man die Ortsnamen im Oman jeweils nur erahnen kann: es gibt unzählige Schreibweisen, aber mit etwas Phantasie findet man den Ort den man sucht)

Oase Bilad Sayt

Oase Bilad Sayt

Die Ortschaft Bilad Sayt, 36 km südlich von Awabi, liegt direkt am Fuß der Berge. Die Häuser sind an den Hügel gebaut und die Felder der Oase in Terrassen angelegt. Von der zum Ort führenden Strasse, hat man kurz vor dem Ort, einen Ausblick auf die angrenzenden Reisfelder.
Da wir uns für die Strecke nach Nizwa einen ganzen Tag Zeit gelassen haben, können wir in Ruhe die Oase durchstreifen.

Nach einem Picnic geht es dann wieder 2 km zurück auf die Höhe, von der wir die Aussicht auf die Oase haben auf uns wirken lassen. Der Abzweig für den Alamayn-Paß ist deutlich angezeigt: Wir nehmen die Piste nach Hat.
Die Steigungen sind enorm, die Straße schmal, die Ausblicke auf das bis zu 3000 m hohe Gebirge gewaltig. Hat man die Paßhöhe von 2000 m erreicht, so ist das Spektakuläre der Tour zu Ende, denn nur wenige Kilometer weiter wird der Weg in die südliche Region al-Dakhiliyah breit und ist geteert und nicht mehr so steil, da sich das Gebirge mit den verschiedenen Erdschichten nach Norden gehoben hat.

Auch hier ist die Beschriftung mit 'Haat' wieder anders als auf unserer Karte ('Hat')

Auch hier ist die Beschriftung mit 'Haat' wieder anders als auf unserer Karte ('Hat')

auf 2000 m Höhe - Al-Alamayn-Paß

auf 2000 m Höhe - Al-Alamayn-Paß

Die Nordseite des Al-Hadjhar-Gebirges ist bedeutend 'flacher'

Die Nordseite des Al-Hadjhar-Gebirges ist bedeutend 'flacher'

Die Sonne steht inzwischen schon recht tief. Aber über die Teerstraße erreichen wir Nizwa überraschend schnell, wo wir für mehrere Nächte im Falaj Daris Hotel gebucht haben. Es ist ein angenehmes Haus, in dem alle Zimmer ebenerdig um zwei große Pools herumgebaut sind.

© Herbert S., 2006
Du bist hier : Startseite Asien Oman Oman-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Unsere zweiwöchige Omanreise im Toyota-Landcruiser führte uns durch herrliche abwechslungsreiche Landschaften mit vielen Eindrücken und Begegnungen mit freundlichen, unaufdringlichen Menschen.
Details:
Aufbruch: 25.12.2005
Dauer: 14 Tage
Heimkehr: 07.01.2006
Reiseziele: Oman
Vereinigte Arabische Emirate
Der Autor
 
Herbert S. berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Herbert sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors
Herbert über sich:
Bin begeisterter Reisender - teils mit Leihwagen in Mexiko, USA, Indonesien, Thailand, Arabien, Namibia, Südafrika, Türkei,... teils mit kleinem Wohnmobil in ganz Europa, aber besonders in Großbritannien und Skandinavien. Es gibt also noch viel zu berichten. Aber es kommt soviel hinzu.