Oman-Reisebericht :24532 Kilometer mit dem Auto von Abu Dhabi nach Rheinbreitbach und zurueck

Teil 21 (Von Dubai nach Muscat)

(Rueckfahrt: Von Rheinbreitbach nach Abu Dhabi)

10.12.2012
Hinter Al Ain (Oase im Emirat Abu Dhabi) reisten wir in den Oman ein. Bis nach Dank verlief die Straße in südöstliche Richtung durch eine langweilige Wüstenlandschaft (Rub Al Khali Wüste - Empty Quarter -). Hinter Dank wurde es zwar etwas bergiger aber immer noch wenig abwechslungsreich. Dann fuhren wir an den westlichen Ausläufern des Al Hajar Gebirges entlang und erreichten Ibri. An dem nicht weit von der Straße liegenden Fort legten wir eine längere Pause ein. Ein Omani zeigte uns stolz die Reste dieser eindrucksvollen aber sehr verfallenen Festung.

Oman

Oman

Oman - Zwischen Al Ain und Ibri

Oman - Zwischen Al Ain und Ibri

Oman - Ibri - Festungsanlage - Begonnene Renovierungsarbeiten

Oman - Ibri - Festungsanlage - Begonnene Renovierungsarbeiten

Oman - Ibri - Festungsanlage - Innenansicht

Oman - Ibri - Festungsanlage - Innenansicht

Oman - Ibri - Festungsanlage - Innenansicht - Begonnene Renovierungsarbeiten

Oman - Ibri - Festungsanlage - Innenansicht - Begonnene Renovierungsarbeiten

Oman - Ibri - Festungsanlage - Innenansicht und Festungsmauer

Oman - Ibri - Festungsanlage - Innenansicht und Festungsmauer

Auf der Weiterfahrt nach Bahla schlugen wir unser Nachtquartier im Wadi Dam auf. Hinter einer gewaltigen Gebirgsformationen beobachteten wir einen romantischen Mondaufgang.

11.12.2012
Während der Zubereitung unseres Frühstücks gesellte sich eine Ziegenherde zu uns.

Oman - Zwischen Ibri und Bahla - Wadi Dam

Oman - Zwischen Ibri und Bahla - Wadi Dam

Oman - Zwischen Ibri und Bahla - Wadi Dam - Unsere Übernachtungsstelle

Oman - Zwischen Ibri und Bahla - Wadi Dam - Unsere Übernachtungsstelle

Oman - Zwischen Ibri und Bahla - Wadi Dam

Oman - Zwischen Ibri und Bahla - Wadi Dam

Heute war unser erstes Ziel Bahla. In Bahla machten wir einen langen Spaziergang durch den Ort und besichtigten eine Töpferei. Anschließend machten wir uns auf zur Festung die ein UNESCO Weltkulturerbe ist.

Oman - Bahla - Festungsanlage

Oman - Bahla - Festungsanlage

Oman - Bahla - Festungsanlage -Blick auf die Stadt

Oman - Bahla - Festungsanlage -Blick auf die Stadt

Oman - Bahla - Töpferei

Oman - Bahla - Töpferei

Oman - Bahla - Stadtmauer

Oman - Bahla - Stadtmauer

Dann ging die Tour weiter nach Nizwa. Nizwa war im 6. und 7. Jhd. die Hauptstadt vom Oman. Dort besuchten wir den Souk und die gewaltige Festung.

Oman - Nizwa - Festungsanlag aus dem 17. Jhd.

Oman - Nizwa - Festungsanlag aus dem 17. Jhd.

Oman - Nizwa - Sarnierte Innenstadt

Oman - Nizwa - Sarnierte Innenstadt

Oman - Nizwa - Souk - Eingangstor

Oman - Nizwa - Souk - Eingangstor

Oman - Nizwa - Souk

Oman - Nizwa - Souk

Oman - Nizwa - Souk - Tongefäße aus Bahla

Oman - Nizwa - Souk - Tongefäße aus Bahla

Auf der Weiterfahrt nach Muscat verließen wir die Haupstraße bei Izki, um einen Abstecher zum Jabal Akhdar (grüner Berg) im Al Gharbi Gebirge zu machen. Nach einer kurvenreichen Fahrt auf einer sehr gut augebauten Straße erreichten wir das Hochplateau. Dort genossen wir die frische Luft und imposante Ausblicke. Gegen Abend suchten wir uns einen geeigneten Ort zum Übernachten.

Oman - Zwischen Nizwa und Izki

Oman - Zwischen Nizwa und Izki

Oman - Jabal Akhdar

Oman - Jabal Akhdar

12.-13.12.2012
Am frühen Vormittag erreichten wir Muscat und fanden bei unseren Omani Freunden Übernachtungsmöglichkeiten. Tagsüber fuhren wir zu allen interessanten Sehenswürdigkeiten in Muscat und Umgebung. In Ruwi (Opernhaus), in Muttrah (Hafen und Bazar), in Muscat (Palast, Regierungsviertel, Bustan Hotel, etc.). Im Meer sahen wir das erste Mal in Freiheit lebende Schildkröten.

Oman - Muscat - Ruwi - Intercontinental Hotel

Oman - Muscat - Ruwi - Intercontinental Hotel

Oman - Muscat - Ruwi - Opernhaus

Oman - Muscat - Ruwi - Opernhaus

Oman - Muscat - Muttrah

Oman - Muscat - Muttrah

Oman - Muscat - Muttrah - Hafen

Oman - Muscat - Muttrah - Hafen

Oman - Muscat - Nakhal Fort

Oman - Muscat - Nakhal Fort

Oman - Muscat - Sultan Qaboos Palast

Oman - Muscat - Sultan Qaboos Palast

Oman - Muscat - Sultan Qaboos Palast

Oman - Muscat - Sultan Qaboos Palast

Oman - Muscat - Zufahrtsstraße zum Bustan Hotel

Oman - Muscat - Zufahrtsstraße zum Bustan Hotel

Oman - Muscat - Bustan Hotel

Oman - Muscat - Bustan Hotel

Oman - Muscat - Küstenlandschaft in der Nähe des Shangrila Hotels

Oman - Muscat - Küstenlandschaft in der Nähe des Shangrila Hotels

Oman - Muscat - Korallenformationen in der Nähe des Shangrila Hotels

Oman - Muscat - Korallenformationen in der Nähe des Shangrila Hotels

14.12.2012
Nach einem gemütlichen Frühstück traten wir dann unsere letzte Etappe unserer Reise an. Wir fuhren auf der autobahnähnlichen Küstenstraße in nordwestlicher Richtung und bogen in Barka auf eine Nebenstraße nach Rustaq ab. In Rustaq besichtigten wir das Fort. Von dort fuhren wir anschließend wieder zur Schnellstraße zurück und fuhren über Sohar und Shinas zur Oman/VAE Grenzstation Hatta.

Oman - Rustaq - Festung

Oman - Rustaq - Festung

Oman - Rustaq - Festung

Oman - Rustaq - Festung

Oman - Rustaq - Festung

Oman - Rustaq - Festung

Du bist hier : Startseite Asien Oman Oman-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wir sind 2011 mit dem Auto von Abu Dabi durch Iran, Tuerkei, Griechenland, Italien, Oesterreich nach Rheinbreitbach und Ende 2012 von Rheinbreitbach durch die gleichen Laender aber auf anderen Wegen nach Abu Dhabi zurueckgefahren gefahren.
Details:
Aufbruch: 02.10.2011
Dauer: 15 Monate
Heimkehr: 15.12.2012
Reiseziele: Iran
Türkei
Griechenland
Italien
Vereinigte Arabische Emirate
Oman
Der Autor
 
Peter und Brigitte Schneider berichtet seit 4 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Peter und Brigitte über sich:
Waehrend meiner Berufszeit war ich in meistens im europaeischen oder aussereuropaeischen Ausland. In den verschiedensten Laendern habe ich waehrend meiner Freizeit viele Reisen unternommen, um Land und Leute besser kennenzulernen. In Arabien habe ich sogar versucht, die arabische Schrift und Sprache zu erlernen. Im Iran konnte ich diese Kenntnisse sehr gut verwenden. Seit 2011 bin ich im Ruhestand. Mein letzter Arbeitgeber war das Elektrizitaetsunternehmen ADWEA in Abu Dhabi. Dort war ich acht Jahre taetig. Die letzte groessere Reise fuehrte mich 2011 zusammen mit meiner Frau von Abu Dhabi nach Rheinbreitbach (unserem Heimatort). Weil uns diese Reise so gut gefallen hatte fuhren wir im Herbst 2012 von Rheinbreitbach wieder zurueck nach Abu Dhabi. Beide Reisen waren unvergessliche Erlebnisse.