Palästina-Reisebericht :Israel - der Begegnung Raum geben!

Bethlehem, Westjordanland

Durch Phillip, einem Deutschen den ich in Tel Aviv im Hostel kennengelernt hatte und mit dem ich seit meiner Abreise aus Jerusalem zusammen unterwegs bin, besucht in Bethlehem einen Studienfreund und dessen Familie war so freundlich auch mich bei sich aufzunehmen.

Die Fahrten an diesem Tag waren etwas umstaendlich. Zuerst haben wir den Bus von Massada nach Jerusalem Omnibussbahnhof genommen. Von dort mit dem Bus zum arabischen Busbahnhof. Weiter mit einem Bus zur Grenze.
Die Grenze und die Kontrollprodzedur haben wir per pedes zurueckgelegt um dann wieder in ein sechstueriges Mercedes Benz-Taxi umzusteigen. Dieses fuehr uns bis zum Busbahnhof Bethlehem und von dort stiegen wir in das Sammeltaxi zu unserer Gastfamilie. Diese einzelnen Fahrten kosten zwar nur immer etwas ueber einen Euro aber es summiert sich dann schon.

vor der "Schutzmauer" in Bethlehem, Westjordanland

vor der "Schutzmauer" in Bethlehem, Westjordanland

Ist schon seltsam zum erstenmal diese mauer zu sehen von der man schon soviel gehoert hat und sie auf Bildern oder im TV gesehen hat.
Irgendwie ist es schon sehr traurig wenn ein Land glaubt es muesse sich einsprerren oder den anderen einsperren.

Die Famile (christliche Palestinenser) waren sehr freundlich und das essen war ungeheur gut. Nach den ganzen Strapazen der letzten Tage sind wir sehr frueh ins Bett gefallen. Zum erstenmal habe ich gut und drchgehend geschlafen.
Am naechsten Tag haben wir einen Weinberg besucht und uns die juedischen Siedlungen die im Westjordanland gebaut werden von der ferne angesehen.

Es ist sehr schwierig sich hier eine Meinung zu bilden. Jede macht natuerlich fuer sich und seine Seite Werbung.

© martin r., 2009
Du bist hier : Startseite Asien Palästina Palästina-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Israel soll für drei Wochen von mir auf eigene Faust mit dem Rucksack bereist werden. Als Unterkünfte werde ich diesemal versuchen neben Hostels auch Couchsurfing auszuprobieren. Bei meiner Reise soll die Begegnung mit den Menschen im Vordergrund stehen. Religiöse und politische Themen werden von mir angesprochen werden und ich werde mich den Rückfragen stellen.
Details:
Aufbruch: 09.09.2009
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 30.09.2009
Reiseziele: Israel
Ägypten
Palästina
Jordanien
Der Autor
 
martin r. berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors