China-Reisebericht :Fahrrad..Erde..Ein Jahr.."Runde Sache"

China-Teil 2-jetzt 100%ig: shaking ship cruise Osaka-Shanghai

Hallo ihr Lieben,
willkommen an Bord der Xin Jian Zhen, dieses chinesische Schiff wird uns sicher über das ostchinesische Meer aufs chineseische Festland in den Hafen von Shanghai bringen,
soviel sei versprochen, doch diese Überfahrt hatte es in sich.
Von Osaka ging es direkte westliche Route, südlich entlang Kobe und Okayama, nördlich entlang der großen Inseln Shikoku und Kyushu.

Zunächst schien alles sehr friedlich und auf der Reeling konnte dem Wind noch gerade so standgehalten werden.

Sonnenuntergangsromantik-
wir fuhren der Sonne quasi hinterher, doch sie sollte uns noch zweimal vom Heck her überholen.

Aus dem zunächst sicher geglaubten Schiff mittlerer Größe wurde ungefähr um Mitternacht wahrlich eine wankende Nussschale- quasi zu jenem Zeitpunkt,als wir das japanische Festland verließen, das keine höheren Wellen zuließ.
Der Sturm nahm derart zu, daß der Bug der Schiffes vereinzelt gar aus dem Wasser herausgehoben wurde und mit einem dumpfen heftigen Knall wieder ins Wasser eintauchte.
Die Bierdose hatte keinen festen Stand mehr auf der Ablage und in der Kantine am nächsten Morgen war das Tablett nicht immer rechtzeitig festzuhalten, was dem Küchenpersonal zusätzliche Arbeit bedeutete. Der Weg hinaus wurde zeitweise untersagt, da der Wind eine wahre Gefahr bedeutete. Mochte nicht auf einem der kleineren chinesischen Fischkutter an Bord gewesen sein, die vereinzelt zu sehen waren.

Wie aus dem Nichts hellte es am 2. Tag mittags wieder auf, als wäre nichts gewesen und auch die Rettungsboote ärgerten sich erneut zu Tode, nicht zum Einsatz gekommen zu sein.

Die Koje teilte ich mit 3 Japanern und 2 Chinesen..die Stimmung war super und meine Verständigung mit einem der Chinesen ging über zwei Ecken.Der junge Japaner über mir übersetzte vom Englischen ins Japanische an den älteren Japaner und der wiederum durfte sein Chinesisch, das er vehement in jeder freien Minute büffelte an den Chinesen trainieren, das war wirklich Spass pur!

Die beiden einzigen "Nichtasiat-innen" an Bord waren diese beiden Mädels aus Norwegen und Schweden, die sich zur gemeinsamen Reise durch Asien zusammentaten.Zufälligerweise wohnten sie im gleichen Hostel in Osaka.

Am Tag vor der Schiffreise traf ein Indonese ein, der empfahl, eigenes Essen für die 47 stündige Überfahhrt an Bord zu befördern, da die Schiffsküche nicht lobenswert sei. Von diesen Nudelbottichen in unterschiedlichsten Varianten, die mit heißem Wasser aufgefüllt werden, aß ich mich über die Runden.

Das allmähliche Nähern Shanghais hinauf dem Yangtze-River

und da hatten wir auch schon wieder festen Boden unter den Füßen, "jo sahn"(guten Morgen) Shanghai!

© Peter Greiner, 2008
Du bist hier : Startseite Asien China China-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
13 Monate Weltreise geschmückt mit unvergleichbar schönen Erfahrungen auf einer Vielzahl von Radabschnitten sowie dem Leben unter den Menschen durch Homestay, langen Busfahrten auf Reissäcken in Myanmar, Bergvölker in Laos und vieles mehr. Die Reise führt durch Ungarn nach Griechenland, Dubai, Indien, Japan, China, Myanmar,Thailand, Laos, Vietnam, Malaysia, Philippinen, Borneo, Singapur, Sydney, Chile, Argentinien, Brasilien, Florida, Mexiko und findet in Madrid ihr Ende.
Details:
Aufbruch: 28.08.2008
Dauer: 13 Monate
Heimkehr: 28.09.2009
Reiseziele: Großbritannien
Ungarn
Serbien
Griechenland
Vereinigte Arabische Emirate
Indien
China
Japan
Hongkong
Myanmar
Thailand
Laos
Kambodscha
Vietnam
Malaysia
Philippinen
Singapur
Australien
Neuseeland
Chile
Argentinien
Uruguay
Brasilien
Paraguay
Vereinigte Staaten
Mexiko
Spanien
Der Autor
 
Peter Greiner berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Peter sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors