China-Reisebericht :Wer? Wie? Was? Wieso? Weshalb? Warum? Reisen wir schon wieder rum!

China: Guangzhou

Unser erster Stopp in Festlandchina führt uns nach Guangzhou, ehemals Canton. Schon bei der Fahrt mit dem Bus von Macao kommend sehen wir auf den ersten Blick das uns das normale China wieder hat. Wir fahren über 4 stöckige Straßen, man muss das toll sein wenn man im 7. Stock wohnt und vor dem Fenster ist keine 5m entfernt eine 6-spurige Autobahn, an jeder Ecke wird gebaut wie gestört und natürlich herrscht überall das typische chinesische Chaos.
Wir brauchen auch erstmal wieder etwas Zeit um uns unter diesen Umständen in einer der chaotischten Städte Chinas zurechtzufinden, aber nach nem Tag haben wir uns schon wieder an den ständigen Lärm und Smog gewöhnt. Aber es gibt auch hier einige schöne Plätze, Parks und Ecken die wir alle nach und nach finden.

Was die nicht alles essen!!!!

Was die nicht alles essen!!!!

Mh Skorpione meine Leibspeise

Mh Skorpione meine Leibspeise

In unmittelbarer Nähe zu unser Unterkunft wird an einer ruhigen Kreuzung jeden Abend ein, sagen wir mal, ein typisch cantonesisches Freiluftlokal geschaffen. Um halb neuen werden mehrer Stände mit Essen aufgebaut und alles wird mit Plastikstühlen und Tischen vollgestellt. Danach beginnt dann der Platz als einen Art Treffpunkt des Viertels zu leben und pulsieren. Die Leuete treffen sich entweder zum Essen oder einfach nur zum billigen Bier trinken. Diese Straßenecke wird für uns zu unserem Stammlokal und wir verbringen hier nahezu jeden Abend.

Leckeres Fondue Chinoise

Leckeres Fondue Chinoise

Das absolute Highlight unseres Aufenhaltes in Guangzhou war aber der Besuch des Xiangjiang Safari Parkes. Dies ist eigentlich ein Zoo, man kann aber einen Teil des gewaltigen Parks nur mit dem Auto durchfahren und daher eine Art Pseudo Safari machen.
Der Zoo ist wirklich modern und die Gehege und Freilaufflächen der Tiere sind teilweise echt riesig und scheinen auch artgerecht zu sein. Die absolute Hauptattraktion des Parks sind aber seine 254 Tiger, darunter 152 Weiße Tiger, was mehr als die Hälfte aller Weißen Tiger der Welt sind.
Da wir uns ja seit kurzem im Jahre des Tiger befinden, wurde natürlich typisch chinesisch versucht soviele Tiger wie möglich zum neuen Jahr zu bekommen. So tummeln sich hier im Moment 26 junge Tiger in allen Farben.
Eine der weiteren Attraktionen des Parks ist definitiv das es überall möglich ist die Tiere zu füttern und Photos mit Ihnen zu machen.

Die sind nicht so flauschig wie sie aussehen

Die sind nicht so flauschig wie sie aussehen

Die Chinesen machen sich gerne zum Affen

Die Chinesen machen sich gerne zum Affen

© Christian S., 2010
Du bist hier : Startseite Asien China China-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ganz einfach, Ihr Lieben. Es hat noch niemand gegen die extrem ansteckende Krankheit Reisefieber einen wirksamen Impfstoff erfunden. Deshalb haben wir wieder unsere Rucksaecke gepackt und haben uns auf die Socken gemacht. Wir sind schon ganz gespannt was uns so alles auf diesem Trip erwartet. Ihr koennt unsere Abenteuer gerne ganz relaxt vom Sofa aus mitverfolgen. Wir wuenschen Euch schon im vorraus viel Spass beim lesen. Aber jetzt wird es Zeit das es mal los geht.........................
Details:
Aufbruch: 30.12.2009
Dauer: 10 Monate
Heimkehr: 01.11.2010
Reiseziele: China
Hongkong
Philippinen
Indonesien
Thailand
Kambodscha
Laos
Myanmar
Der Autor
 
Christian S. berichtet seit 10 Jahren auf umdiewelt.