China-Reisebericht :Wer? Wie? Was? Wieso? Weshalb? Warum? Reisen wir schon wieder rum!

China: Lijiang

Nach dem beschaulichem Dali war die Ankunft in Lijiang echt ein Schock. Wir wussten zwar das der Ort touritischer seien sollte als Dali, aber auf so eine Disneylandaltstadt waren wir dann doch nicht vorbereitet. Vor etwa 10 Jahren mag Lijiang wohl ein wunderschöner ort gewesen sein, aber mittlerweile wird er von chinesischen Tourbusen geradezu überrollt.
Die einzige Tageszeit zu welcher man einigermassen ungestört durch die schöne Altstadt laufen kann ist in den frühen Morgenstunden. Ansonsten wird man von der Masse eigentlich hindurchgestoßen und die unzähligen Shops, jedes Haus ist entweder ein Tourishop oder ein Restaurant/Bar, zerstören den Rest. Wir müssen schon lange suchen bis wir ein nettes Fleckchen in der Altstadt finden und wo wir einigermassen die Atmosphäre genisen können.

Daher heisst es für uns nur schnell ab aufs Rad und raus aus der Stadt. Wir fahren immer in Richtung des riesigen Jade Drachen Schneeberges mit seinen 5500m. Es ist echt eine Wohltat den Massen zu entkommen und wir geniesen die Ruhe kaum das wir etwas ausserhalb der Stadt sind. So gelangen wir schliesslich nach Baisha, einem kleinen Bauerndorf der Naxi. Obwohl nur knapp 15km ausserhalb der Stadt ist hier von Nassentuorismus so gut wie gar nichts mehr zu spühren und wir können so gut wie ungestört durch den kleinen Ort schlandern und dabei dem täglichem Treiben zusehen.
Das absolute Highlight in Bai Sha ist aber Dr. Ho. Dieser über 85 jährige chinesische Doktor hat im beschaulichem Baisha seine Praxis, oder wie man es acu immer nennen will. Sein ganzes Erscheinungsbild allein ist schon überwältigend. Wir stehen erstmal vor seinem alten Haus und sind total baff über die unzähligen Zeitungberichte aus aller Welt die davor auf Aufstellern zu lesen sind. Als er uns dann zu einer Sprechstunde in sein Haus einläd haut es uns fast aus den Socken. Alle Wände sind voller Visitenkarten, es ist mittlerweile die Tapete. Auf den Tischen stapeln sich die Kopien der Zeitungsberichte aus aller Welt. Zu aller erst bekommen wir seinen weltberühmen Gesundheitstee aus irgendeiner Kräutermischung zutrinken und die gesammelten Zeitungsberichte auf Deutsch zum lesen. Er ist wirklich ein einmaliger Mann, der sich komplett der traditionellen chinesischen Medizin verschrieben hat. Im laufe seines Lebens hat er in den Bergen Yunnans über 2000 neue Heilkräuter entdeckt und angewendet. Er hat laut mehrerer Zeitungsberichte anscheinend auch schon bösartige Krebstumore mit Erfolg behandelt und gehört zu den 1000 bedeutensten Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. Noch heute im hohen Alter praktiziert er und verschickt seien Kräutermischungen in die ganze Welt und das alles ohne auch nur einen Cent dafür zu verlangen, alles ist auf freiwilliger Spendenbasis aufgebaut. Ein eindrucksvoller Mann und ein unvergesslicher Besuch.

Wir sind dann letztendlich froh von Lijiang aus auf den Tiger Leaping Gorge Trek aufzubrechen.

Der Kräuterdoktor

Der Kräuterdoktor

© Christian S., 2010
Du bist hier : Startseite Asien China China-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ganz einfach, Ihr Lieben. Es hat noch niemand gegen die extrem ansteckende Krankheit Reisefieber einen wirksamen Impfstoff erfunden. Deshalb haben wir wieder unsere Rucksaecke gepackt und haben uns auf die Socken gemacht. Wir sind schon ganz gespannt was uns so alles auf diesem Trip erwartet. Ihr koennt unsere Abenteuer gerne ganz relaxt vom Sofa aus mitverfolgen. Wir wuenschen Euch schon im vorraus viel Spass beim lesen. Aber jetzt wird es Zeit das es mal los geht.........................
Details:
Aufbruch: 30.12.2009
Dauer: 10 Monate
Heimkehr: 01.11.2010
Reiseziele: China
Hongkong
Philippinen
Indonesien
Thailand
Kambodscha
Laos
Myanmar
Der Autor
 
Christian S. berichtet seit 10 Jahren auf umdiewelt.