Hongkong-Reisebericht :Enrico ist wieder unterwegs!!!

Honkong ist unglaublich...

Nach dem ich dann voellig uebermuedet und nach 10h Flug in Hongkong angekommen bin,war die Passkontrolle,wie eigentlich erwartet,kein Problem,aergerlich war nur,dass ich ,als ich am Gepaeckband meinen Rucksack abholen wollte,der Traegerriemen gerissen war,gut hab ich gedacht ist zwar bloed,aber kann passieren.Das schlimme war nur,als ich dann das Gepaeckermittlungsbuero gefunden hab,meinte der Typ dort,hier in Hongkong kosten die Dinger ja nur 200HKD (20Euro),ich dachte ich hoer nicht richtig ich hab dann zu ihm gesagt,dass man in Deutschland gerade mal den Traeger dafuer bekommt,er dann zum Chef rein,der das gleiche erzaehlt ich war aber nicht einferstadnden damit,so dass er dann alle Daten von mir aufgenommen hat und an die Fluggesellschaft weitergeleitet hat,na mal sehen,was dabei rum kommt.
Na das ist ja auch ein super Start ,hab ich gedacht und hat zu meiner derzeitigen Stimmungslage noch einen drauf gesetzt.
Ins Hostel bin ich dann mit einem riesigen Doppeldecker,wie man sie eigentlich nur aus London kennt gefahren,und ich sag euch ich wusste wohl auch,dass Hongkong kein Dorf ist aber sowas hatte ich noch nie gesehen,so viele Menschen auf so engem Raum,ueberall Haeuser mit 40Stockwerken so viel Banken und so viele Meckes braucht eigentlich kein Mensch ich war schwer beeindruckt..
Und ich dachte immer schon in Hamburg da tobt der Baer,aber dass uebertrifft es noch be weitem. Der Reise Know-how sagt zum Beispiel ,dass in Deutschland ca230Menschen auf einem qkm leben und in Hongkong sind es eben 6250 auf der gleichen Flaeche.
Dem endsprechend klein war auch mein Zimmer ein Doppelstockbett ein einfaches Bett und das Zimmer war voll aber mit einer guten Klimaanlage ausgestattet,die ihr bestes gegeben hat,so dass man atmen konnte.
Fuer jede Tuer gabs dann einen Sicherheitscode oder einen Wachmann der der die meiste Zeit schlaeft,jedenfalls,wenn ich vorbei gegangen ist,hat er ein Nickerchen gemacht.
Diesmal hab ich mein Zimmer sogar mit einem Deutschen geteilt,Ben aus Stuttgart,der in Bangkok ein halbes Jahr Praktikum macht,der hier ein paar Tage frei macht ,wie er mir erzaehlt hat.
Ich kann euch sagen,mir tun jeden Abend die Beine so weh,vom vielen Laufen,aber es gibt wirklich viel zu sehen hier,das ist einfach sagenhaft.
Naja und ich dachte,es waere kein Problem,um zwei Naechte im Hostel zu verlaengern,daraus wurde aber nix,so musste natuerlich eine neue Bleibe her.
Bin dann einfach in eine ziemlich belebte Strasse gegangen,da wo man Samstag Nacht sich noch eine Rolex besorgen kann,wenn man will,muss man aber nicht.Und das Guesthouse,was es fuer die naechsten zwei Naechte werden sollte,war dann doch ganz schoen abendteuerlich um nicht zu sagen unheimlich.
Ich dachte,ich hab mit der Weile ein gutes Auge dafuer entwickelt um mit einem Blick schon checken zu koennen,ob das ok ist oder nicht.
Es war dann auch,ich will sagen,ausreichend,aber nur aus Angst nichts anderes mehr zu finden oder wieder hunderte von US-Dollar dafuer zahlen zu muessen.
So konnte ich dann abends in mein Zimmer,nur war es nicht das ,welches sie mir gezeigt hatten,dazu muss man sagen,keiner dort sprach englisch,aber ich hab wenigstens fuer die darauf folgende Nacht ein anderes Zimmer bekommen,was aber ganz schoen merkwuerdig war.Am Abend,als ich dann in mein Zimmer wollte, mich bettfein gemacht hab und den Fernseher angemacht hab,gab es erstmal richtig die Hardcore Pornos zu sehen,oh Gott,hab ich gedacht,jetzt bist hier auch noch im Puff gelandet,ich hab sofort mein Zimmer doppelt verriegelt und meine Sachen neben mich auf mein Bett gelegt ,ich hab die Nacht kein Auge zu gemacht.Als dann in der Nacht noch ein heftiger Streit,es war wohl zwischen einer Frau und den Leuten die dort arbeiten,mit ziemlichem Geschrei,ausbrach,war es dann komplett vorbei mit schlafen.Ich bin dann morgens um ca 8Uhr immer gleich raus und bin dann zu um halb zwoelf oder so wieder zurueck zum schlafen,mehr oder weniger,und siehe da meine Klamotten waren schon im neuen Zimmer,was mich dann aber auch nicht mehr gewundert hat,es war nicht besser aber wenigstens nicht so laut. Ich hatte vorsichtshalber saemtliche Papiere und Karten mitgenommen weil ich micht nicht wohl gefuehlt hab ,bei dem Gedanken,es im Zimmer zu lassen.
Und ich hab mich dann nur noch auf den Flug nach Manila gefreut,um ein paar Tage in die Sonne zu fahren und NICHTS zu tun.
Sonst kann ich einfach nur versuchen,Bilder sprechen zu lassen,denn es ist einfach unglaublich hier.
Viele Gruesse
Enrico

Wenn man schon mal hier ist,dann ist es ein unbedingtes Muss!!!

Wenn man schon mal hier ist,dann ist es ein unbedingtes Muss!!!

Es war ein traumhafter Tag am groessten Budda der Welt..

Es war ein traumhafter Tag am groessten Budda der Welt..

Vielleicht koennt ihr euch ja so vorstellen,wie riesig der Budda ist...

Vielleicht koennt ihr euch ja so vorstellen,wie riesig der Budda ist...

Das Bild ist dazwischen gerutscht,es ist noch aus En Gedi und heisst,Enrico am toten Meer...

Das Bild ist dazwischen gerutscht,es ist noch aus En Gedi und heisst,Enrico am toten Meer...

Was fuer ein Gewusel kann ich euch sagen,das ist Freitag abend so gegen 23Uhr...

Was fuer ein Gewusel kann ich euch sagen,das ist Freitag abend so gegen 23Uhr...

Ja,der Hongkong Peak,darf natuerlich nicht fehlen,es war zwar ein bisschen neblig aber trotz allem ein traumhafter Blick...

Ja,der Hongkong Peak,darf natuerlich nicht fehlen,es war zwar ein bisschen neblig aber trotz allem ein traumhafter Blick...

Ein typisches Strassenbild von Hongkong,es glitzert und funkelt ueberall...

Ein typisches Strassenbild von Hongkong,es glitzert und funkelt ueberall...

Hier noch ein Bildnachweis....

Hier noch ein Bildnachweis....

© Enrico Hauck, 2011
Du bist hier : Startseite Asien Hongkong Hongkong-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ja...nun darf ich im nächsten Jahr wieder auf große Reise gehen und freu mich auch schon wie Bolle.Ich will euch ein bisschen davon erzählen,was ich so alles erlebt und gesehen hab,wenn ihr wollt,dann kommt doch einfach mit ... Viel Spass beim lesen Enrico
Details:
Aufbruch: 02.01.2012
Dauer: 3 Monate
Heimkehr: 05.04.2012
Reiseziele: Russland / Russische Föderation
Israel
Hongkong
Philippinen
Thailand
Kolumbien
Peru
Der Autor
 
Enrico Hauck berichtet seit 10 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors