Südkorea-Reisebericht :S ü d k o r e a

„Land der Morgenstille“

S E O U L

Als erstes machen wir einen Spaziergang in der Umgebung unseres Hotels in SEOUL.
Mit 24 Mio. Einwohner im verstädterten Gebiet – davon 11 Mio. im eigentlichen Stadtgebiet – ist dies eine der grössten Metropolregionen der Welt. Zuletzt im Koreakrieg 1951 fast völlig zerstört und entvölkert, hat sich die Stadt neu erfunden. Grossereignisse wie die Olympischen Spiele 1988 und die Fussball WM 2002 wurden genutzt, um SEOUL in eine Weltstadt zu verwandeln – mit Erfolg! 2010 durfte die an Kunstmuseen und Galerien reiche Stadt den Titel „World Design Capital“ tragen.
Seoul ist eine grüne, immer wieder von Bergen unterbrochene Megacity. Wir spazieren der Itaewon Main Shopping Street entlang und amüsieren uns an den verschiedenen Leuten, welche von Geschäft zu Geschäft eilen, oder in Cafés oder Restaurants sitzen und auf die Handys starren. In den umliegenden Gassen geht es etwas ärmlicher zu, sie sind geprägt von chinesischen-, indischen und bangladesch- Kaufläden und Restaurants. In einem chinesischen Restaurant essen wir eine Nudelsuppe.

Seoul

Seoul

Bis 12.00 Uhr müssen wir das Hotel verlassen und ins Hotel Hamilton ca. 300 m entfernt wechseln, gemäss Reiseprogramm. Im Hotel Hamilton kann keine Reservierung für uns gefunden werden. Der Hotelmanager ruft beim koreanischen Reiseveranstalter an. Es wird uns mitgeteilt, dass das Hotel gewechselt wurde und wir im Summit Hotel gebucht sind. Also nehmen wir ein Taxi und lassen uns ins einige Kilometer entfernte Hotel fahren. Dort an der Rezeption haben sie tatsächlich eine Reservation für uns. Da wir einen Tag gemäss Programm zu früh angekommen sind, müssen wir noch ein Zimmer für einen Tag buchen. Wir haben schon im Taxi im Internet gesehen, dass es Spezial-Angebote gibt für Doppelzimmer unter 100.- Euro, nun soll aber ein Zimmer 198.- Euro kosten. Als wir uns weigern diesen Preis zu zahlen, meint der Herr hinter der Theke, die Sonderangebote könnten halt nur per Internet gebucht werden. Also schalten wir unseren PC ein und buchen in der Hotelhalle ein Sonderangebot-Zimmer für 89.- Euro. Nach ein paar Minuten ruft uns der Angestellte und bestätigt die Buchung für 89.- Euro. Wir kamen uns vor wie im „falschen Film“, aber es hat geklappt.
Am nächsten Tag machen wir einen ausgedehnten Spaziergang durch die Umgebung, durch fast endlose Einkaufsstrassen, riesige Verkaufshäuser und Verpflegungsstrassen!

Heute beginnt unsere geführte Rundreise.
Zuerst besuchen wir das National Museum, das erst 2005 eröffnet wurde und eine fantastische Sammlung koreanischer Kunstgegenstände beherbergt. Anschliessend werden wir zum Changdeok-Palast gefahren. Der Palast (Weltkulturerbe) mit seinem geheimen Garten, einem eindrucksvollen Beispiel koreanischer Gartenbaukunst. Der südlich an den Palast angrenzende Chongmyo-Schrein beherbergt die Ahnentafeln der Choson-Dynastie und wurde 1995 ebenfalls in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen.

Zum Abschluss geniessen wir die Aussicht vom 236 Meter hohen Fernsehturm auf dem Gipfel des Namsan (Südberg), einem 265 m hohen Berg im Herzen der Stadt.

Du bist hier : Startseite Asien Südkorea Südkorea-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 24.10.2015
Dauer: 14 Tage
Heimkehr: 06.11.2015
Reiseziele: Südkorea
Der Autor
 
Peter & Elisabeth WULLSCHLEGER berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Peter & Elisabeth über sich:
Seit wir pensioniert sind, reisen wir mit unserem Wohnmobil auf der Welt umher. Damit unser Freundeskreis weiss wo wir sind, schreiben wir Reiseberichte. Natürlich freut es uns sehr, wenn wir hie und da eine Antwort erhalten!
Peter und Elisabeth WULLSCHLEGER