Taiwan-Reisebericht :Afrika/Australien/Asien Trip Nr. 3

Explore Taiwan - Taipeh

Höllenritt nach Taiwan

Unsere letzte Nacht in Auckland war von wenig Schlaf gezeichnet. Wir waren in einem netten Motel in Flughafennähe untergebracht. Die Unterkunft war ausgezeichnet, jedoch haben wir beide die Nacht sehr unruhig geschlafen.
Wahrscheinlich waren wir es nicht mehr gewohnt in Betten zu schlafen
So klingelte der Wecker sehr zeitig und unser Flieger hob von Auckland mit dem Ziel Melbourne/ Australien gegen 07 Uhr morgens ab.
Nach 3,5 Stunden Flugzeit erreichten wir Melbourne. Am Flughafen angekommen hatten wir drei Stunden Aufenthalt. Die Zeit vertrieben wir mit Internetrecherchen über Taiwan. Auf dieses Land hatten wir uns in keinster Weise vorbereitet.
Gegen Mittags flogen wir 7,5 Stunden weiter nach Singapur. Dort angekommen hatten wir jetzt sieben Stunden zum Zeitvertreib bis es weiter nach Taipei ging.
Unser Gepäck konnte von Auckland bis Taiwan leider nicht durchgecheckt werden.
Also reisten wir in Singapur ein. Gaben unser Gepäck erneut auf, fuhren in die nahe gelegene uns bekannte Outlet, gingen Shoppen und stopften uns mit Sushi die Bäuche voll.
Mittlerweile war in Singapur Mitternacht und wir waren bereits 24 Stunden auf den Beinen.
Nun ging es in 4,5 Stunden nach Taiwan/Taipei. Morgens um halb 6 Uhr kamen wir dann endlich dort an.
Die Einreise gestaltete sich recht unkompliziert. Unseren richtigen Bus Richtung Hotel fanden wir dank Google recht zügig.
Am Flughafen stehen diverse Transferbusse zur Verfügung. Google nannte uns den schnellsten Weg für ca. 4 Euro zu unserer Unterkunft. Nach ca. einer Stunde spuckte uns der Bus mitten in einem Vorort von Taipei aus.

Vorort : Banqiao........und wo nun hin

Vorort : Banqiao........und wo nun hin

ja....genau das braucht man nach einem so langen Flug

ja....genau das braucht man nach einem so langen Flug

7 Uhr morgens : Da standen wir nun mit unseren Koffern mitten im Nirgendwo.
Die Straßenschilder konnten wir nicht lesen, da diese alle in chinesischen Schriftzeichen ausgeschildert waren.
Also liefen wir mit dem Handy und Google Maps leicht orientierungslos wie die Zombies in der Gegend herum und fanden glücklicherweise unser Hotel. Endlich angekommen...............
Der Check In gestaltete sich recht schwierig, da das "Hotel" nicht auf ausländische Gäste eingerichtet ist. Die Dame konnte kein Englisch und wir kein Chinesisch. Aber sie war sehr bemüht, Dank Übersetzungshilfen aus dem Handy und einigen Telefonaten bei ihren Bekannten, die der englischen Sprache mächtig waren, konnten wir uns verständigen.
Leider war keines der Zimmer um diese Uhrzeit fertig, sodass wir unser Gepäck im Hotel ließen und uns auf den Weg in die Stadt machten.
Ist ja nicht so dass wir müde und erledigt waren

1. Tag in Taipei

Der erste Eindruck von der Stadt entsprach der Stimmung, in welcher wir uns befanden. Schrecklich.....Dreck, Laut, Stickig, Voll.

Hmm....hatten uns das anders vorgestellt.....

Hmm....hatten uns das anders vorgestellt.....

das war auch nicht besser

das war auch nicht besser

Kann ich nochmal umbuchen, bitte

Kann ich nochmal umbuchen, bitte

Wir konnten uns nur schlecht orientieren. Oftmals griffen wir zum Handy, um uns überhaupt zurechtzufinden. Es war kaum was ausgeschildert (oder wir konnten es nicht lesen) und so stolperten wir ferngesteuert durch die Stadt.

Ein paar nette Flecken fanden wir dann dennoch:

Ein paar nette Flecken fanden wir dann dennoch:

Longshan Tempel

Longshan Tempel

einer der ältesten Tempel Taipeis....

einer der ältesten Tempel Taipeis....

mit viel filigranem Kunstwerk

mit viel filigranem Kunstwerk

National Historische Museum

National Historische Museum

....und ein Marktbesuch

....und ein Marktbesuch

yummmi....

yummmi....

An der Touristeninformation ließen wir unseren Internetzugang für Taiwan freischalten und sammelten Info- und Kartenmaterial ein.
Tipp:
An allen Touristeninformationen in Taiwan, kann man sich kostenlos für den Internetzugang freischalten lassen. Dazu benötigt man seinen Paß, wird registriert und bekommt seinen Zugang. Kostenloses Surfen in Taiwan ist dann möglich.
Dann ging es völlig erschöpft in das Hotel zurück.
So richtig konnten wir mit Taiwan noch nichts anfangen......

2. Tag in Taipei

Über Nacht muss sich dann Taipei sein schmuddeliges Kleid ausgezogen haben, am folgenden Tag erstrahlte es in einem modernen, schicken neuem Dress und wir bekamen einen ganz anderen, positiven Eindruck von der Stadt.

sieht schon besser aus

sieht schon besser aus

Als erstes ging es zum Taipei 101

Taipei Tower 101 - er hat 101 Stockwerke und ist 508 m hoch

Taipei Tower 101 - er hat 101 Stockwerke und ist 508 m hoch

Im Affenzahn ging es in den 89. Stock......wir haben 37 Sekunden benötigt....

Im Affenzahn ging es in den 89. Stock......wir haben 37 Sekunden benötigt....

vollgestopfter Fahrstuhl ....naja wir lachen noch...........

vollgestopfter Fahrstuhl ....naja wir lachen noch...........

Das Gebäude hat die schnellsten Aufzüge der Welt. Mit rund 16,8 m/s (60 km/h) werden die Besucher in den 89. Stock gebracht, mit rund 10 m/s (36 km/h) geht es zurück. Jeder Aufzug hat rund zwei Millionen US-Dollar gekostet.

Das Gebäude gehöhrt zu den weltweit höchsten Gebäuden der Welt und war bis 2007 das HÖCHSTE.

Das Gebäude gehöhrt zu den weltweit höchsten Gebäuden der Welt und war bis 2007 das HÖCHSTE.

Blick über Taipei

Blick über Taipei

Berge im Hintergrund der Stadt.....

Berge im Hintergrund der Stadt.....

.....jetzt bloß kein Erdbeben

.....jetzt bloß kein Erdbeben

Tilgerpendel

Tilgerpendel

Zwischen dem 88. und 92. Stockwerk befindet sich eine 660 Tonnen schwere vergoldete, aus einzelnen Scheiben gefertigte Stahlkugel mit einem Durchmesser von 5,5 m, die mit ölhydraulischen Dämpfungselementen den Schwankungen des Gebäudes entgegenwirkt. Die maximale Beschleunigung bei Stürmen wird durch den Dämpfer etwa halbiert- sonst würde der Turm ganz schön in Schwingung kommen

So wieder unten angekommen und weiter durch die Stadt......

So wieder unten angekommen und weiter durch die Stadt......

durch hübsche Parkanlagen....

durch hübsche Parkanlagen....

National Dr. Sun Yat-Sen Memorial Hall  - der Gründer des modernen Chinas

National Dr. Sun Yat-Sen Memorial Hall - der Gründer des modernen Chinas

Touristenmagnet der Chinesischen Touristen

Touristenmagnet der Chinesischen Touristen

Ausblicke auf die Skyline

Ausblicke auf die Skyline

So gin ein schöner entspannter Tag zu Ende. und wir hatten einen positiveren Eindruck von Taipei bekommen

So gin ein schöner entspannter Tag zu Ende. und wir hatten einen positiveren Eindruck von Taipei bekommen

3. Tag Taipei - Ausflug in die Umgebung von Taipei - Yangmingshan NP

Der dritte Tag war der Umegbung vonTaipei gewidmet. Wir wollten in das Naherholungsgebiet der Städter mal unter die Lupe nehmen. Am besten macht man den Ausflug unter der Woche, da am Wochenende alles überfüllt sein soll.

Mit Metro und Bus kamen wir dann auch endlich nach ca 1,5 Stunden an.

Mit Metro und Bus kamen wir dann auch endlich nach ca 1,5 Stunden an.

Hmmm....und nun??? Irgendwo fanden wir einen Hinweis auf eine Touristeninformation, die wir dann auch nach einem ca. 1 km Walk erreichten.

Hmmm....und nun??? Irgendwo fanden wir einen Hinweis auf eine Touristeninformation, die wir dann auch nach einem ca. 1 km Walk erreichten.

Dort erklärte uns eine nette Dame, welche Möglichkeiten wir zur Erkundung im NP hätten. Wandern wollten wir schon mal nicht, obwohl es hier hunderte von Hikingtrails gibt.
Im Park gibt es eine Art Hop on - Hop off Bus ( Tagesticket ca. 1, 30 Euro).
So kann man sich auf einfache Art und Weise sich im NP fortbewegen und erreicht so die wichtigsten Spots/ Wandertrails.
Wir entschieden uns nur für zwei der Spots....( es gibt noch unzählige mehr: heiße Quellen etc. )

1. Spot :

1. Spot :

Stinkender Steam....dort brodelt es unter der Erde und es kommt heißer Dampf mit Muffelgeruch (Schwefelpups ) heraus

Stinkender Steam....dort brodelt es unter der Erde und es kommt heißer Dampf mit Muffelgeruch (Schwefelpups ) heraus

 ....

....

blubber....blubber....

blubber....blubber....

2. Spot

2. Spot

Grasland.....hier wanderten wir dann doch mal 2,5 km.....

Grasland.....hier wanderten wir dann doch mal 2,5 km.....

Was hier in Taiwan professionell betrieben wird - das perfekte Hochzeitsfoto....wir haben schon viele Spektakel beobachten können

Was hier in Taiwan professionell betrieben wird - das perfekte Hochzeitsfoto....wir haben schon viele Spektakel beobachten können

Natürlich kann man sich hier in dem NP tagelang aufhalten und wir haben nur einen kleinen Einblick erhalten, aber dieser hatte uns ausgereicht. So fuhren wir in die Stadt zurück.

machten auf dem Rückweg nochmal Halt an einem Park

machten auf dem Rückweg nochmal Halt an einem Park

.....und dem National Palace Museum.....

.....und dem National Palace Museum.....

......so endet auch der dritte Tag in Taipei......

......so endet auch der dritte Tag in Taipei......

wie immer mit Sushi.......( das Ganze keine 5 Euro gekostet  )

wie immer mit Sushi.......( das Ganze keine 5 Euro gekostet )

Taipei ist eine Stadt der Gegensätze, wie wir feststellen konnten. Auf der einen Seite das moderne Gesicht und dann hat man wieder unzähligen alten (schmutzigen - eben asiastyle ) Gassen, mit viel Verkehr und den kleinen Läden, wo ALLES verkauft wird.
Nun beginnt unsere Rundreise durch Taiwan. Wir wissen nicht was uns erwartet - wir haben ein großes Fragezeichen über dem Kopf. Wir sind gespannt.

© Manu R., 2015
Du bist hier : Startseite Asien Taiwan Taiwan-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Es geht mal wieder los!!!!Nachdem wir eine Weile zu Hause waren, hat das Fernweh uns wieder gepackt, haben eine Auszeit bei unserem Arbeitgeber beantragt und haben unsere Route geplant.
Details:
Aufbruch: 27.08.2014
Dauer: 5 Monate
Heimkehr: 27.01.2015
Reiseziele: Deutschland
Großbritannien
Südafrika
Namibia
Botsuana
Simbabwe
Mauritius
Australien
Neuseeland
Taiwan
Vietnam
Thailand
Myanmar
Singapur
Indonesien
Indien
Vereinigte Arabische Emirate
Der Autor
 
Manu R. berichtet seit 3 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Manu über sich:
Und das sind WIR. Beide haben wir unsere Reiseleidenschaft entdeckt und entwickelt. Unser Hobby ist das REISEN und die Welt zu entdecken.