Indonesien-Reisebericht :Eine Weltreise

Indonesien 06.12.06-02.01.07: Kuta - Lombok 22.12.-24.12.06

Schon frueh geht es runter von den Gillis nach Lombok. Ein Jeep wartet bereits auf uns. Wieder haben wir uns den "luxierioesen Weg" des Reisens gegoennt. Die 2 stuendige Strecke durch Lombok ist abwechslungsreich und vergeht schnell.

Per Boot nach Lombok

Per Boot nach Lombok

Das Strassenbild in Bangsal wird noch von Kutschen dominiert

Das Strassenbild in Bangsal wird noch von Kutschen dominiert

Wieder Affen am Strassenrand

Wieder Affen am Strassenrand

Unsere Hupe

Unsere Hupe

Reisfelder unterwegs

Reisfelder unterwegs

"Kuta ist der bei Touristen beliebteste Ort auf Lombok", so er Reisefuehrer. Dementprechend sind wir ueberrascht, als wir in Kuta ankommen und einen kleinen Ort mit vereizelten Hotels vorfinden. Insgesamt sollten wir hier 5 Touristen treffen.
Der Grund warum wir unser Paradis auf Gilli Air verlassen haben ist das Surfen. Sofort besorgen wir uns Surfboards und Mopeds fuer je drei Tage und machen uns auf zum Surfen.

Mopeds und Surfboards

Mopeds und Surfboards

8km von Kuta liegt das Dorf Groekko, von wo aus man ein Boot zu nahe gelegenden Riffen nehmen kann. Die Strecke nach Groekko fuehrt durch niedliche Doerfer, in denen die Kinder uns zuwinken, vorbei an Bueffelherden und traumhaften Straenden.

Die Strecke nach Groekko...

Die Strecke nach Groekko...

...vorbei an traumhaften Straenden

...vorbei an traumhaften Straenden

20min hocken wir in einem kleinen Kanu, dann sind wir am "Surfspot".

20min im Kanu

20min im Kanu

Die Wellen sind fuer indonesische Verhaeltnisse (nicht fuer Meine!) klein und so surfen wir hier zum ersten Mal ein Riff.

Beim Surfen (Ich stehe!!!)

Beim Surfen (Ich stehe!!!)

Drei Stunden spaeter sitzen wir muede vom Paddeln und verbrannt von der Sonne bei einem kuehlen Bier am Strand und bewundern den Sonnenuntergang. Eine Gruppe Kinder gesellt sich zu uns und unserer Gitarre und noetigt Max zu etlichen Fotos.

Sonnenuntergang, Gitarre und posierende Kinder

Sonnenuntergang, Gitarre und posierende Kinder

Hier nur posierende Kinder

Hier nur posierende Kinder

Der folgende Tag vergeht fast zu 100% gleich.

Auf dem Rueckweg vom Surfen

Auf dem Rueckweg vom Surfen

Er hier hat schon jetzt Spass an seinem...

Er hier hat schon jetzt Spass an seinem...

Und wieder die "Dorfgang"

Und wieder die "Dorfgang"

Der Sonnenuntergang

Der Sonnenuntergang

Uns ist beiden nicht im geringsten nach Weihnachten zu mute - wie auch bei 35 Grad in einem islamischen Land. Deshalb haben wir uns fuer Weihnachten eigentlich nur eins vorgenommen: Viel "Arak"!
Bevor wir uns aber an die erste Flasche wagen, unternehmen wir eine kleine Spritztour an einen netten Strand in der Umgebung - dann aber der Arak!

Auf dem Weg zum Strand

Auf dem Weg zum Strand

Mit ein wenig Phantasie... ein Weihnachtsbaum

Mit ein wenig Phantasie... ein Weihnachtsbaum

Dann aber Arak!

Dann aber Arak!

Dieser aeltere Herr hat fuer uns mit einem toten Vogel in der Hand zu deutschem Rap getanzt!

Dieser aeltere Herr hat fuer uns mit einem toten Vogel in der Hand zu deutschem Rap getanzt!

Ab der dritten Flasche gesellen sich zwei Englaender zu uns. Ein wenig weihnachtlich wird es auch doch noch, da Max Christstollen und einen Tannenzweig samt Kerze mitgebracht hat.

"Heilig Abend"

"Heilig Abend"

Unser Weihnachten - Kerze, Kokusnuss, Gitarre und Bier

Unser Weihnachten - Kerze, Kokusnuss, Gitarre und Bier

Letztendlich wird es ein schoenes, wenn auch etwas anderes Weihnachtsfest!

© Morris B., 2006
Du bist hier : Startseite Asien Indonesien Indonesien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Die geplante Reiseroute: Argentinien - Peru - Ecuador(+Galapagos) - Peru - Bolivien - Chile - Argentinien - Neuseeland - Australien - Indonesien - Singapore - Kambodscha - Vietnam - Laos - Thailand
Details:
Aufbruch: 12.07.2006
Dauer: 8 Monate
Heimkehr: 06.03.2007
Reiseziele: Argentinien
Peru
Ecuador
Cuzco
Bolivien
Salar De Uyuni
Neuseeland
Australien
Indonesien
Singapur
Kambodscha
Vietnam
Laos
Thailand
Der Autor
 
Morris B. berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors