Indonesien-Reisebericht :Ich geh mal schnell auf Weltreise! Österreicherin on tour

Bali

Erstmal ein grosses fettes SORRY dass ihr so lange nichts von mir gehoert habt. Doch die Internetcafes hier sind sooo langsam oder funktionieren teilweise garnicht dass ich es aufgegeben habe ...

Zurueck zu meinen Reisebericht. Was habe ich seit Singapore alles erlebt??
In Singapore im Guesthouse habe ich Nicola und Berni getroffen, wir hatten den selben Flug nach Bali und so teilten wir uns ein Taxi zum FH. Seitdem verbringen wir gemeinsam unsere trostlose Zeit hier. Trostlos deshalb da es bis jetzt jeden einzelnen Tag geregnet hat seit wir hier angekommen sind. Und hier bedeutet Regen wirklich Regen, nicht nur ein paar Tropfen, sondern so richtige monsunartige Regenfaelle. Seit mehr als 3 Tagen jetzt regnet es den ganzen Tag lang und das drueckt tierisch auf meine Stimmung. Man kann einfach nichts machen. So macht Bali einfach keinen Spass. Ich versuche verzweifelt einen frueheren Flug von Bali nach Darwin zu bekommen, doch da der FH hier waehrend der Feiertage so beschaeftigt ist, weiss ich echt nicht wann ich hier wegkomme. Und da die Reisebuerolady dann auch noch einen Fehler gemacht hat ist der naechste freie Platz in einer Maschine erst am 18. Januar!! Wenn ich keinen frueheren Flug bekomme und das Wetter weiterhin so schlecht bleibt schwimme ich nach Australien. Soviel zur Flexibilitaet eines Round the world Tickets ...

Berni (normal schaut er ned so bloed drein), ich und Nico!

Berni (normal schaut er ned so bloed drein), ich und Nico!

Generell habe ich mir Bali ganz anders vorgestellt. Da Rainseason ist sind die Straende nicht besonders schoen, das Meer ist aufgewuehlt und dreckig. Da auch noch Lowseason ist gibt es mehr Angebot als Nachfrage und deshalb wird man alle drei Meter von jemanden angequatscht: Do you need transport? Massage? Fruits? Look at my shop! Cheap price!! Das macht gemuetliche Spaziergaenge ganz schnell zum Alptraum und nach spaetestens 20 Minuten ist man nur noch genervt. Generell moechte ich endlich mal wieder einfach was kaufen ohne vorher handeln zu muessen. Ich habe echt langsam aber sicher die Nase voll bei allem das Gefuehl zu haben die hauen dich uebers Ohr und du bezahlst als Tourist das dreifache als die Locals hier.

Kuta Beach nach 4 Tagen Regen, es hat lauter Holz angespuelt ...

Kuta Beach nach 4 Tagen Regen, es hat lauter Holz angespuelt ...

So sind wir den ganzen Tag rumgelaufen! barfuss und mit Regenjacke ...

So sind wir den ganzen Tag rumgelaufen! barfuss und mit Regenjacke ...

Es ist nicht alles schlecht hier. Das Essen ist guenstig und sehr lecker. Die Leute eigentlich auch ganz freundlich und wenn das Wetter besser waere dann wuerde auch alles halb so schlimm aussehen, glaube ich. Doch momentan habe ich so einen richtigen Durchhaenger.

Was habe ich bis jetzt alles so gemacht?!
Erstmal bin ich nach Kuta gefahren. Am zweiten Tag habe ich gleich mal einen Surfkurs besucht und bin auch schon am Brett gestanden. Den Tag darauf habe ich mir dann selbst ein Board geliehen und wollte das gelernte in die Praxis umsetzen. Das hat sich dann als schwieriger herausgestellt als ich dachte. Ich habe eigentlich nur mit den Wellen gekaempft und die waren staerker als ich. Irgendwann habe ich dann Madum (von dem ich das Surfboard geliehen habe) anscheinend so leid getan, oder er hatte einfach nur Angst dass ich sein Surfboard ruiniere, dass er mir dann geholfen hat. Doch ich kann euch sagen, surfen sieht einfacher aus als es ist. 90 % Paddeln, 10 % riding!! Jaja, wenn ich das mal vorher gewusst haette.
Zwei Tage lang konnte ich dann meine Arme nicht bewegen vor lauter Muskelkater. So beschloss ich mir ein Auto zu mieten und die Insel ein wenig zu erkunden. Nico kam gottseidank mit, waehrend Berni in Kuta blieb und seinen Sufkurs fortsetzte. Das erste Mal Linksverkehr und ich am Steuer!! Es hat keine halbe Stunde gedauert und die Polizei hat uns aufgehalten. Warum weiss ich garnicht, er hat nur gefragt ob ich einen Internationalen FS besitze und wohin wir wollen. Dann hat er uns den Weg erklaert und hat uns weiterfahren lassen.
Die Verkehrsschilder hier sind die absolute Katastrophe, es wundert mich nicht, dass sich hier alle ein Auto mit Fahrer mieten. Doch ich wollte selbst fahren und so sind wir ganze fuenf Tage mit unserem roten Suzuki durch die Gegend geduest. Inzwischen habe ich das Autofahren auf der linken Seite schon ganz gut im Griff, doch das Gehupe machte mich richtig aggressiv.

Wir sind von Kuta nach Sanur, weiter nach Candi Dasa und von dort aus zum Muttertempel Besakih. Die Besichtigung des Tempels war wegen des Regens und des Nebels nicht sehr schoen da man keine 10 Meter weit sehen konnte. Dann sind wir gleich weiter zum Lake Batur. Dort haben wir dann uebernachtet und sind dann um 4 Uhr morgens auf den Vulcan Batur raufmaschiert um von dort aus den Sonnenaufgang zu sehen. Dann sind wir weiter durch die Vulkanlandschaft spaziert und zum Glueck hat es an diesem Tag nicht geregnet und so war dieser Ausflug echt der Wahnsinn.
Am Nachmittag sind wir dann weiter nach Lovina und haben dort einen Schnocheltrip gemacht. Nico ist leider ein bisschen schlecht geworden und so konnten die Fische mit ihrem Mittagessen eine kleine Party feiern!
Lovina ist echt nicht schoen und so sind wir am naechsten Tag gleich weiter nach Ubud. Auf den Weg dorhin haben wir uns noch den Gigit Wasserfall angesehen.
Ubud hat mir bis jetzt am besten gefallen. Dort gibt es tolle Restaurants und die Leute dort sind auch nicht so aufdringlich wie hier in Kuta.

Riceterassen in Bali mitte

Riceterassen in Bali mitte

Besichtigung des Tempels Besakih

Besichtigung des Tempels Besakih

Monkeys

Monkeys

Ich habs geschafft!

Ich habs geschafft!

Sonnenaufgang vom Vulkan

Sonnenaufgang vom Vulkan

Ein aktiver Krater!! Heiss und schwefelig

Ein aktiver Krater!! Heiss und schwefelig

Von Ubud gings dann am 24ten wieder zurueck nach Kuta um dort mit Berni Weihnachten zu feiern.
Wir waren bei Frank, dem Besitzer der Pro-Surfschule eingeladen. Er hat uns und seine gesamte Mannschaft eingeladen, hat uns richtig lecker bekocht und dann gabs fuer jeden einzelnen ein Geschenk. Das war echt super suess das ganze zu sehen und da dabei zu sein. Nico, Berni und ich haben Gluehwein gekocht und versucht dadurch ein bisschen in Weihnachtsstimmung zu kommen.
Am 25ten haben wir dann nichts gemacht, weil es wieder den ganzen Tag lang geschuettet hat wie aus Eimern. Juhhuu!

Weihnachten in Frank's Haus

Weihnachten in Frank's Haus

Ich werde meinen Bericht sobald wie moeglich mit Fotos untermalen. Damit ihr euch das ganze ein bisschen besser vorstellen koennt. Bis dahin muesst ihr euch noch ein bisschen gedulden.

Bis bald
Frohe Weihnachten!!
Claudia

© Claudia Wagner, 2007
Du bist hier : Startseite Asien Indonesien Indonesien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ich, weiblich, 24 Jahr jung habe meinen Job gekündigt und will eine kleine Reise machen. Von Österreich nach Asien, dann nach Australien, es folgt Neuseeland, zu guter Letzt Südafrika. Das ganze soll ca. 6 Monate dauern. Alles auf eigene Faust und vorallem ganz alleine!
Details:
Aufbruch: 14.10.2007
Dauer: 8 Monate
Heimkehr: 08.06.2008
Reiseziele: Thailand
Laos
Vietnam
Kambodscha
Malaysia
Singapur
Indonesien
Australien
Neuseeland
Südafrika
Swasiland
Mosambik
Der Autor
 
Claudia Wagner berichtet seit 10 Jahren auf umdiewelt.