Indonesien-Reisebericht :Schrumpfköpfe, Orang Utans und Totenzeremomien - ab in den Norden Indonesiens!

19.August 2014:Tawau-Tarakan-Balikpapan

Abenteuer sind was Tolles, aber immer erst dann wenn man sie überstanden hat.
Wir hatten heute ein Kleines , bzw ein Problem bei der Einreise in Indonesien.
*
Unser Start war schon schlecht, weil unser Fahrer nicht kam. Nach 20 Minuten Wartezeit haben wir ihn noch mal angerufen und er meinte er wäre in 2 Minuten da. Aber nach weiteren 10 Minuten gingen wir zur Bushaltestelle und fragten nach einem Bus. Uns wurde sofort einer gesucht und der fuhr auch sofort los als wir sagten dass wir es eilig haben.
Wir schafften es locker, viel schneller konnte ein PKW auch nicht sein.

Alles klappte hier mit unserem Flug den wir vor ein paar Tagen in Poring online gebucht hatten. Man braucht kein Ticket, keine Buchungsnummer und keine Ticket Nummer keinen Ausdruck - einfach garnix!
Aber nach dem Visa wurde mehrmals gefragt!!Ohne wären wir nicht rausgekommem!
*
Wir flogen mit "Mas Wings" die gehört zu "Air Malaysia"-der Flieger, eine Propeller Maschine- war mit ca 25 Gästen nur zu Hälfte gefüllt. Nach 40 Minuten waren wir da.
*
Wir beeilten uns um als Erste aus der Maschine zu kommen, weil wir ja noch Flugtickets für den Weiterflug nach Balikpapan kaufen wollten. Das ging online aus unerklärlichen Gründen nicht. Und der Flug geht in 2 Stunden.Wir standen auch fast als Erste am Counter.So..und nun kam das Problem:
In Thalias Pass fehlte der Ausreisestempel!
Den hat die Dame dort wohl vergessen! Nun begann eine lange Prozedur der Fragen.
Der Chef wurde geholt, wir in einen separaten Raum geführt zur Befragung...aber...nicht unfreundlich!!
Der nette Chefofficer oder wie man ihn nennt, erklärt uns, dass es für Indonesien kein Problem ist. Aber wenn wir jetzt über Malaysia heimfliegen, dann müssen wir zurück und den Stempel abholen.
Wenn nicht, könnten wir erstmal in Indonesien einreisen.
Aber ...Thalia darf nicht mehr nach Malaysia, das gibt Probleme!
Zum Glück glaubt man uns, denn wir haben 2 Stempel auf den Bordkarten und sind zu Zweit- und bei mir ist alles ok. Er ist auch ungefähr der 100. der uns fragt ob wir Mutter-Tochter sind.
Trotzdem nehmen sie unsere Pässe erstmal mit und kopieren alles.
Das dauuuuert!!!100x müssen wir erzählen wo wir hin wollen...Indonesien....Bangkok...Germany....
Alle gucken und denken sicher dass wir was verbrochen haben...oder noch Schlimmer...
Nach einer Ewigkeit sind wir durch ...Thalia wird aber noch mal an der Gepäckkontrolle aufgehalten.
Die Angestellten sind so damit beschäftigt sie zu beäugen, dass sie vergessen auf den Bildschirm zu gucken.Als sie es merken rennen sie schnell hin, aber zu spät... Rucksack ist durch! Aber Kontrolle muss sein, also: aufmachen!
Die diversen Toiletten Artikel für Frauen werden unverständlich angeschaut-- wir haben in Malaysia schon festgestellt, dass hier wohl keine Obs genutzt werden
Nun haben wir aber für ne Weile einen Begleiter, einer von der Security folgt uns zum Ticketschalter und will uns helfen den Weiterflug zu buchen.
Aber der "Zug" ist nun leider abgefahren...
Toooo Late!!!
Nun müssen wir doch den Flug um 18 Uhr nehmen und hier noch stundenlang am Airport rumhängen.
Ich hole mir an einem Stand eine Simkarte, damit ich auch in Indonesien wieder "on" bin. Das kostet für 1 Monat mit 400 Mb ganze 3 Euro. Also eine gute Investition.
Bei dieser Aktion habe ich auch wieder eine Traube von Schaulustigen um mich.Alle finden es spannend als der Junge meine Simkarte ins Tablet legte und ich "on" war...Fast hätten sie Beifall geklatscht.
Thalia bucht uns noch ein Flugticket für den Flug von Manado nach Gorontalo--auch für Giovanni. Dies dauerte etwa eine Stunde, da insgesamt 5 Mitarbeiter von Lion Air fünf oder mehr Versuche brauchten ( hat irgendwann aufgehört zu zählen) unsere komplizierten Namen mit scheinbar für sie kyrillischen Buchstaben von den Passports auf die Tickets zu übertragen. Als alle Namen richtig waren ging es am nächsten Counter zum bezahlen, sie bekam die Tickets und siehe da: doch falsch! Nagut wird schon klappen, hier wird das ja nicht so eng gesehen. Nun sind wir mit unseren Flugtickets endlich komplett!
*
Viel zu früh gehen wir auch durch die Abfertigung, weil wir vergessen haben, dass die Zeit hier wieder um 1 Stunde zurückgestellt werden muss.

Hier spaziert man ganz gemütlich übers Rollfeld

Hier spaziert man ganz gemütlich übers Rollfeld

Mit der fliegen wir die 40 Minuten von Tawau nach Tarakan

Mit der fliegen wir die 40 Minuten von Tawau nach Tarakan

Unser Flug startet sogar noch früher als geplant, ich glaube so was gibts auch nur hier in Indonesien.
Als wir in den Flieger einsteigen wollen werde ich von der Crew angesprochen, daß mein Rucksack doch als Bordgepäck zu groß sei. Wenn ich Probleme hätte es zu verstauen, dann solle ich nochmal rauskommen und ihn in den Gepäckraum packen.
So geht das hier...kein Aufpreis, keine Kritik..einfach nur nett und höflich.
Beim boarding treffen wir auch den netten Officer wieder, der uns beim Ticketkauf helfen wollte. Er verabschiedet sich sehr herzlich von uns. Ich glaube, wir taten ihm sehr leid wegen der Sache mit dem vergessenen Stempel.
Im Flieger finden wir im Bordmagazin eine Info über Balikpapan und sehen einen schönen Strand. Den Manggar Beach. Wir beschließen , uns dort eine Unterkunft zu suchen.
Nach einer knappen Stunde Flugzeit landen wir schon wieder.
Hier gibt es auch kein Gepäckband, die Koffer werden ausgeladen und jedem direkt in die Hand gedrückt.
Der Flughafen hier ist blitzblank, könnte auch einer aus den Emiraten sein.
Wir gehen zum Taxicounter und nennen den Beach. Die Preise sind in Zonen unterteilt, der Beach gehört zur Zone 2 für 75.000 Rupien, das sind ca.5 Euro.
Wir bekommen einen Fahrer zugeteilt, das Ziel wird ihm genannt und los gehts.
Jetzt wurde es noch mal richtig spannend, wir fuhren ca 10 km durch den gesamten Ort, der sehr belebt ist. Viele kleine Geschäfte, viel Menschen.
Der Fahrer fragt uns in welches Hotel wir wollen, leider spricht er kaum Englisch. Wir versuchen ihm zu erklären, dass wir am Beach ein Hotel suchen wollen.
Er hält an einer schönen Anlage. Wir steigen alle 3 aus und fragen nach Zimmern. Man bedauert, dies ist nur ein Restaurant. Und nennt uns das "BBC". Das kennt der Fahrer und wir fahren dort hin. Hier erklärt man uns zum Gluck in gutem Englisch, dass es auch hier keine Zimmer gibt, sondern nur Wohnungen für 1 Jahr oder so.
Da kommt ein europäisch aussehender Mann mit einer jungen indonesischen Frau dazu und erzählt uns dass es hier nirgendwo Hotels gibt. Man könne bestenfalls zelten oder am Strand im Müll schlafen.
Er empfiehlt uns ein günstiges in der Nähe des Flughafens, das kennt auch der Taxifahrer und das ist nun unser nächstes Ziel.
Wir fahren am Airport vorbei..haha...auf einen Berg und dort bekommen wir ein Zimmer, bzw eine Hütte zu einem annehmbaren Preis von etwa 23 Euro, incl Frühstück und Garage...haha
Jetzt können wir endlich den Taxifahrer ein zweites Mal entlohnen und wegschicken.
Morgen schauen wir uns das Ganze noch mal bei Tageslicht an.
Wenn wir über Nacht nicht von den Mücken aufgefressen werden, das ist hier nämlich ein Mücken Paradies!

Du bist hier : Startseite Asien Indonesien Indonesien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ja, Indonesien muss es wieder sein, aber diesmal verschlägt es uns in den Norden. Auf dem Plan stehen Borneo, Sulawesi und die Molukken, dort heißt es Natur und Kultur pur! Als Großstadt wird es diesmal Bangkok sein, anschließend ein Abstecher auf die Vulkaninsel Java, sofern es die "Aktiven" erlauben. Das Highlight dieser Reise soll die Totenzeremonie der Tadoories von Sulawesi sein. Dann die letzten freilebenden Orang Utans auf Borneo, vielleicht noch die Molukken...wer weiß...
Details:
Aufbruch: 04.08.2014
Dauer: 5 Wochen
Heimkehr: 08.09.2014
Reiseziele: Thailand
Malaysia
Brunei Darussalam
Indonesien
Der Autor
 
Thalia&Christine Reckewell berichtet seit 5 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Thalia&Christine über sich:
Gib deinen Sinnen Nahrung, dann hat dein Körper Lust zu leben..


Nachdem ich mit fast 50 Jahren meine erste Reise als Backpacker unternommen habe, hat mich die Sucht gepackt.
Auf diese Art will ich noch viele,viele Länder erkunden!
Zum Glück teilt meine jüngere Tochter Thalia diese Leidenschaft und wir ergänzen uns auf den Reisen.