Indonesien-Reisebericht :Reise ans Ende der Welt: Neuguinea,von Walhaien und Steinzeitmenschen...

Wir nehmen nun die lange Anreise nach Papua auf uns.Für Thalia erfüllt sich der Traum beim Tauchen mit Walhaien zu kuscheln und ich freue mich auf einen Besuch beim Volk der Dani im abgelegenen Baliem Tal in West Papua.

Vorbereitungen

Hier sieht man die lange Anreise von Hamburg über Dubai-Jakarta bis zur ersten Etappe Sorong auf Westpapua

Am Mittwoch geht es nach der Arbeit zum Hamburger Flughafen und von dort mit meiner Lieblings-airline "Emirates" über Dubai nach Jakarta. Von dort haben wir gleich den Weiterflug nach "Sorong" gebucht.
Nun müssen wir beten, dass es keine Verspätungen gibt und alles nach Plan geht. Ist schon anstrengend genug: Von Mittwoch Abend an 19 Stunden bis wir in Jakarta sind und dann nach 2 Stunden Wartezeit weitere 4 Stunden Flug bis nach Sorong, unserem ersten Zwischenziel auf Papua.
Dort schlafen wir dann aus und am nächsten Tag soll uns eine Fähre nach Waisai, zur Insel Waigeo Wasai bringen, von dort widerum gehts mit einem kleinen Boot weiter zu einer Mini-Insel (welche wissen wir noch nicht) mit Hütten und Traumstränden und Tauchparadiesen.
Tja--das sind mal so locker 3 Tage Anreise bis zum ersten richtigen Ziel-hört sich anstrengend an--und ist es auch!!
Tatsächlich haben wir uns auch bei der Flugbucherei einmal vertan--die lange Anreise und Zeitverschiebung---wuppss--ist man beim Anschlußflug am falschen Tag gelandet, muß in den sauren Apfel beißen und für schönes Geld umbuchen. Und das Ganze noch auf englisch per Live-chat und telefonisch nach Indonesien.

Wir stöbern seit Wochen im Internet, aber es ist nicht viel zu finden über Backpacker-Reisen nach Neuguinea.
Nepal zu organisieren war dagegen ein Kinderspiel-da gibt es unzählige Reiseberichte und Blogs, an denen man sich orientieren kann.
Bis Sorong ist es problemlos, aber dann wird es kompliziert. Jeder Weiterflug führt über die Hauptstadt Jayapura, das macht die ganze Sache sehr zeitaufwändig-außerdem sind wir nicht scharf auf viele Flüge in den kleinen indonesischen Propellermaschinen. Aber es scheint dort keine Straßen zu geben--also warten wir ab, was sich vor Ort ergibt.

Hier sind die 5 Regionen die wir besuchen wollen: Von Sorong über Waisai zu einer kleinen Insel. Dann wieder zurück und weiter Richtung Manokwari und Nabire. Dazwischen ist die inselgruppe mit den Walhaien.
Von Nabire aus kann man weiterfliegen--nur die Strecke Manokwari bis Nabire gilt zu überwinden--da finden wir keine Flüge.
Von der Hauptstadt Jayapura müssen wir auch wieder nach Wamena, ins Baliem Tal fliegen--es gibt dort kein ausgebautes Straßensystem.
Dann wieder zurück und nach Merauke, zu einem Nationalpark. Dort erwarten uns freilebende Baumkänguruhs.
Merauke ist unsere letzte Station, von dort fliegen wir den langen Weg wieder über Jakarta zurück

Tja..Neuguinea--warum muss man dort hin?
Es ist geheimnisvoll und touristisch unerschlossen. Die Faszination der unberührten Natur und der Nicht-Zivilisation ist groß. Noch viel größer meine Neugier auf diese Naturvölker in den Bergen mit ihren Sitten und Gebräuchen.
Nach Grönland ist Neuguinea die Zweitgrößte Insel der Welt. und liegt 160km nördlich von Australien im Südpazifik.

Der Westteil, Westneuguinea besteht aus Papua und Papua Barat und ist seit
1963 von Indonesien besetzt--der Osten der Insel seit 1975 Teil des unabhängigen Staates Papua-Neuguinea.
Tatsächlich betrat erst 1933 der erste weiße Mensch das Hochland und man erfuhr dann erst dass dort Menschen lebten.
Die Insel wird vom Fluß "Sepik" durchzogen, er ist 1126km lang und nach dem Amazonas und dem Kongo der drittmächtigste Fluß der Welt.

Du bist hier : Startseite Asien Indonesien Indonesien-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 06.07.2016
Dauer: 5 Wochen
Heimkehr: 09.08.2016
Reiseziele: Indonesien
Der Autor
 
Thalia&Christine Reckewell berichtet seit 5 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Thalia&Christine über sich:
Gib deinen Sinnen Nahrung, dann hat dein Körper Lust zu leben..


Nachdem ich mit fast 50 Jahren meine erste Reise als Backpacker unternommen habe, hat mich die Sucht gepackt.
Auf diese Art will ich noch viele,viele Länder erkunden!
Zum Glück teilt meine jüngere Tochter Thalia diese Leidenschaft und wir ergänzen uns auf den Reisen.