Indonesien-Reisebericht :Wo Buddha zu Hause ist.

Bali und Lombock

So jetzt bin ich in Bali gelandet nach ca. Vierzehnstündiger Anreise und starken Schmerzen im rechten Fuß! Hat sich über Nacht so entwickelt ohne umknicken! Der Fuß ist so dick geschwollen! Ich muss Medikamente nehmen und Voltaren Creme! Heute am 14.12.16 geht es mir schon besser und ich kann auftreten! Klemens hat mich nach dem Wetter im ersten Reiseabschnitt gefragt! Indien war warm so unter 30 Grad! Nicht schwül! In Dehli gab es keine Sonne wegen Smog sonst war es immer Sonnig! In Nepal auch, aber es war in Kathmandu doch Abends und Nachts sehr kalt! Unser Hotel war frosty! Frühstücksraum kaum zu betreten! Auf Bali ist es natürlich schön warm mit einer angenehmen Luftfeuchtigkeit! Es ist meistens bewölkt und gestern Nachmittag schüttete es was runterwollte!

Unser Hotel Garten mit Pool

Unser Hotel Garten mit Pool

Als ich am 10.Dezember Mittags ankam traf ich im Hotel Dirk, der mich in Indonesien besuchte. Er staunte nicht schlecht als er meinen Fuß sah! Wir machten dass beste daraus! Die meiste Zeit blieb ich am Pool in unserem schönen balinesischen Hotel.

Dirk wartet schon

Dirk wartet schon

Am zweiten Tag gingen wir an den Strand, der natürlich in Sanur verbaut ist. Aber es ist Nebensaison. Wir zahlen jetzt 10€ pro Person und Tag mit Frühstück! Bali ist jetzt keine Insel mit schönen Stränden. Ist aber sauber und durch die vielen Tempel ein bisschen wie ein Friedhof aber lauter!

Schöner Pool

Schöner Pool

Gestern haben wir uns ein Taxi gemietet 600k für 8h und besuchten die Tempel Gunung Kawi Temple und Tirta Empul. Echt schön und am Wassertempel viele Menschen beim Baden im heiligen Wasser. Dann ging es zum Kintamani Vulkan mit ein bisschen Wolken. Um 13 Uhr regnete es, so dass wir nach Ubud fuhren in ein Restaurant indem wir lecker Schwein gegessen haben. Heute bin ich am Pool und Dirk entdeckt die Insel alleine! Morgen geht es auf die Insel Gili Trawangan für 2 Tage. Liebe Grüße Chris

Tegenungan Wasserfall

Tegenungan Wasserfall

Spenden für die Götter

Spenden für die Götter

Gunung Kawi Temple

Gunung Kawi Temple

Figuren im Tempel

Figuren im Tempel

Kintamani Vulkan

Kintamani Vulkan

Reisbauern auf Bali

Reisbauern auf Bali

Reisterassen auf Bali

Reisterassen auf Bali

Gläubige beim Baden im Tirta Empul Tempel

Gläubige beim Baden im Tirta Empul Tempel

Ankunft auf Gili Trawangan Island

Ankunft auf Gili Trawangan Island

Es gab keine Autos aber Pferdekutschen

Es gab keine Autos aber Pferdekutschen

Entspannen am Strand

Entspannen am Strand

Blick nach Bali

Blick nach Bali

Fährüberfahrt nach Lombock

Fährüberfahrt nach Lombock

Einsame Strände auf Lombock

Einsame Strände auf Lombock

Wasserfall

Wasserfall

Wallace Linie überschritten, trotzdem Affen?!

Wallace Linie überschritten, trotzdem Affen?!

Überfall der nicht hier her gehörenden Affen

Überfall der nicht hier her gehörenden Affen

Kein Affe

Kein Affe

Kuta auf Lombock

Kuta auf Lombock

Lecker Indonesisches Essen

Lecker Indonesisches Essen

Von Lombock ging es zurück nach Bali, dann nach Singapur und dann nach Brisbane wo meine Reise dann leider endete.

Abschied nehmen von der Weltreise

Abschied nehmen von der Weltreise

Mein dicker Fuß und auch das Dengue Fieber (laut Tropeninstitut) machten mir eine Weitereise leider unmöglich. So daß, ich von Brisbane über Melbourne und Abu Dhabi nach Berlin zurück flog mit ca. 10 kg weniger lebendgewicht. Indien hat einen Schlank gemacht und die Krankheiten taten das übrige

"Stopover" in Brisbane

"Stopover" in Brisbane

© Stephan G., 2017
Du bist hier : Startseite Asien Indonesien Indonesien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Eine Reise auf der Teilroute von Jules Verne. Start ist in London, dann mit dem Ballon (Flugzeug) nach Indien; Nepla und Indonesien.
Details:
Aufbruch: 09.11.2016
Dauer: 7 Wochen
Heimkehr: 28.12.2016
Reiseziele: Indien
Nepal
Indonesien
Der Autor
 
Stephan G. berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Stephan über sich:
Ich komme aus Deutschland und freue mich wie ein kleiner Junge auf diese fantastische Reise.
Normalerweise bekomme ich nach 3 Wochen Heimweh aber diesmal nicht!!!