Indonesien-Reisebericht :Die Molukken und .....

Versäumtes nachholen und neue Freunde wiedersehen...Nach meinem krassen Krankenhausaufenthalt auf Papua letztes Jahr, der mich um den Besuch der "Steinzeitmenschen" gebracht hat, wollen wir nun einen 2. Versuch starten. Vorher soll es aber zu den Molukkeninseln gehen. Wir hoffen, dass wir Kiky und Susi treffen und ich möchte das Krankenhaus noch einmal besuchen...

Vorbereitungen

Der Flug ist gebucht--natürlich wieder "Emirates": Wir starten abends von Hamburg nach Dubai (genau wie letztes Jahr-sogar diesselbe Uhrzeit)
In Dubai landen wir um 5.45 Uhr in der Frühe--d.h. eine schlaflose Nacht im Flieger.
Da der nächste Flug erst wieder abends um 18.30 Uhr geht, haben wir über 12 Stunden Aufenthalt in Dubai. Sight-Seeing lohnt nicht--wir kennen alles, außerdem sind da weit über 40 Grad Außentemperaturen um diese Zeit--
Ich habe beim Stöbern im Net eine neue Seite entdeckt: "Dayuse"..
Ideal für solche Fälle: hier kann man Zimmer tagsüber zu einem Bruchteil des regulären Übernachtungspreises buchen! Wir entscheiden uns für das "Time Grand Plaza Hotel" --dies ist mit der Metro nur 10 Minuten vom Airport entfernt und wir können dort für 46 Euro ein Zimmer mit allem Comfort (wichtig: AC) und sogar den Pool nutzen. Regulär kostet dort eine Übernachtung 245 Euro.
Eine Stornierung ist sogar bis zur letzten Minute möglich und bezahlt wird vor Ort im Hotel--da hat mal wieder einer eine Marktlücke entdeckt!
Schaut mal auf der Seite bei Abu Dhabi--dort kann man sich sogar in das "Emirates Palace" tagsüber einmieten! (Regulärer Übernachtungspreis: 607 Euro! )

Okay--für uns geht es dann also abends weiter und wir fliegen die Nacht durch bis wir morgens in Jakarta landen.
Von hier wollen wir möglichst schnell auf eine der Molukken-Inseln.
Aber diesen Flug haben wir noch nicht gebucht.

Wir fliegen von Hamburg über Dubai erstmal nach Jakarta

Von Jakarta soll es als erstes nach "Ambon" gehen--das ist die größte der Molukkeninseln

Hier ein Ausschnitt der Molukken-Inseln: Die 3 Inseln,-deren Hauptstädte ich eingetragen haben wollen wir auf jeden Fall besuchen. Danach müssen wir von "Ambon" oder "Ternate" nach "Jayapura" auf Neuguinea fliegen

Die Molukkeninseln-oder die Gewürzinseln:
Um diese Inseln-von deren Existenz wohl kaum jemand weiß-tobten vor etwa 500 Jahren wilde Kriege der Engländer, Portugiesen und Niederländer --denn hier--genauer auf den Banda-Inseln, war der einzige Ort der Welt wo der Muskatbaum wuchs!
Ja-tatsächlich war dieses Gewürz so wertvoll, dass man im Mittelalter eine Kuh für eine halbe Muskatnuss bekam!
Auf den anderen Inseln gibt es Gewürze wie Nelken und Palmsago-diese Gewürze wurden zu den größeren Inseln wie Sumatra und Java transportiert und von dort dann nach China, Indien und Europa!

Der Flug von Jakarta nach Ambon ist gebucht.
Dann hat Thalia die "Kei Islands" entdeckt ein Paradies für Taucher!
Die findet man als winzige Punkte inmitten des Archipels der Molukkeninseln.
Ein Geheimtipp für Taucher -hier gibt es die schönsten und gesündesten Korallenriffe der Welt und puderweißen Sand-

Von 1999-2002 massakrierten sich hier und auf den Nachbarinseln Christen und Muslime--es wurden Kirchen niedergebrannt, Menschen getötet und Tausende flohen.
Diese Greueltaten hinterließen Spuren, sodass bis sich heute kaum Touristen dort herwagen.

Wir finden eine Tauchschule, die einem deutschen Paar gehört, sie vermitteln uns ein Cottage am Strand und wir buchen nun den Flug von Ambon nach Langgur.
Somit haben wir schon alles bis zum 16. Juli organisiert.

Oweia! Sooo viele Flüge!
Von Ambon geht es nach Langgur, das ist der Airport der Kei-Islands.
Von dort zurück nach Ambon-
Von Ambon nach Ternate, dort besuchen wir den Vulkan "Gamalama" das ist einer der aktivsten Vulkane
Von dort fliegen wir nach Morotai
Von Morotai nach Manado auf Sulawesi und besuchen die Insel Bunaken -wo wir vor einigen Jahren schon einmal waren. Das machen wir auch nur, weil wir sonst wieder zurück nach Ambon müssten.
Von Manado geht es dann weiter nach Jayapura-das ist ein längerer Flug.

Das größte Kopfzerbrechen bereitet uns unser Flug ab Hamburg. Morgen beginnt der G20 Gipfel in Hamburg--ich habe Angst vor dem Chaos dort und vor der Fahrt zum Airport!!!

Du bist hier : Startseite Asien Indonesien Indonesien-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 07.07.2017
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 06.08.2017
Reiseziele: Indonesien
Der Autor
 
Thalia&Christine Reckewell berichtet seit 5 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Thalia&Christine über sich:
Gib deinen Sinnen Nahrung, dann hat dein Körper Lust zu leben..


Nachdem ich mit fast 50 Jahren meine erste Reise als Backpacker unternommen habe, hat mich die Sucht gepackt.
Auf diese Art will ich noch viele,viele Länder erkunden!
Zum Glück teilt meine jüngere Tochter Thalia diese Leidenschaft und wir ergänzen uns auf den Reisen.
Aus dem Gästebuch (3/20):
Adelbert Rappange 1504634071000
Guten Tag­

Ich schrei­be jetzt noch­mals, weil ich meine Be­wun­de­rung und Respekt für ihre Rei­se"­Wut" hiermit aus­drücken möchte.­
Sie gehen ohne Sprach­ken­ntnis­se in einem Land, im Gepäck haben sie jedoch etwas Wich­ti­ges, den Respekt für die Menschen, die sie tref­fen. Und das ist der Türöffner für all ihrer A­ben­teu­er­.
Und was sie so Alles er­le­ben. Flie­gen­de Steine, Regen und noch­mals Regen, fremdes Essen (beim An­schau­en der geb­ra­tenen Fische läuft bei mir das Wasser im Mun­de­-ob­wohl es nicht so geb­ra­ten ist wie 2 Sterne Köche es uns am Fern­se­hen so oft zei­gen-­Lecker ist lecker!), usw. usw. Zuviel um auf­zusch­rei­ben.­.
Ich ver­beu­ge mich tief für ihre Rei­se­lust (und die schönen Er­zählun­gen&shy.

Cha­pe­au un noch­mals herz­lichen Dan­k

Ad Rap­pan­ge
Adelbert Rappange 1504633952000
Hal­lo
­

Ich habe eure Reise ver­folgt und genos­sen. Und das schlech­te Wetter ditto. Unsere Som­mer­zeit be­deu­tet in den Mo­luk­ken meis­tens Regen. Aber so schlimm, wie auf den Fotos zu sehen, hatte ich es doch nicht so er­war­tet. Hal­ma­hei­ra, Morotai stehen auch bei mir auch auf der Wünschlis­te. Ihre Pulau Siau Besch­rei­bung war for­mi­da­bel. Beson­ders die Besch­rei­bung von Ayu. Als wir dort waren gab's nur 4 Per­so­nen, d.h. wir hatten die "Lu­xus­"-Bun­ga­lows. Das Bild mit dem Krebs auf dem Strand von Kei fand ich super. Und die In­sek­ten e­ben­falls. Ich fo­tog­ra­fier­e die ger­ne.­
Wünsche Alles Gute mit ihrem Bein­.

Gr

Ad Rap­pan­ge
Sylvia 1501851042000
Hallo Ihr Zwei! Eure A­ben­teu­er sind jedes Mal toll mit zu er­le­ben! Bin immer be­geis­tert über eure Berich­te!­
Chris­ti­ne, hoffe wir sehn uns in ein paar Tagen wenn ich bei Ines bin! Freu mich drauf! Guten Rückflug!