Kambodscha-Reisebericht :CARLA FERNWEH, wo bist du jetzt?

CAMBODiA: Siem Reap

hier in Siem Reap machen wir mal auf *Luxus-Backpacker*. Wir haben ein gutes Angebot für ein Guesthouse mit Pool bekommen. Juhuu...

Da wir immer noch unser Visa für Vietnam brauchten, haben wir beschlossen es hier zu beantragen und dann eine Pause vom Reisen zu machen.
Es dauerte insgesamt 6 Tage, die wie also mit im Pool baden, viel lesen und viel Internet genossen! Habe mich auch viel mit meinen Bewerbungen befasst und auch viele abgeschickt.

In einem der Läden habe ich deutsches Haribo gefunden, war fast schon wie Weihnachten. Herrlich!

Wir sind auch in jedem Bücherladen hängen geblieben, leider gab es aber auch hier nur kopierte Bücher, sowas mag ich ja nicht unterstützen

Einmal waren wir sogar feiern, was allerdings eher mittelmäßig gelaufen ist. Mag nur den Namen der Location total, nämlich
*Angkor What?* haha...
Hatten aber unsere erste große Meinungsverschiedenheit, wo dann die Stimmung in den nächsten Tagen nicht mehr ganz so rosig war

Kriegsmuseum

ja, das war eher ein Witz, hier haben wir uns glaub ich ziemlich verlesen. Ich dachte, es sei ein Museum, wo wir noch ein bisschen mehr über die Kriegszeit erfahren, allerdings war es eher eine Ausstellung von Flugzeugen und alten Panzern
Oh man, etwas Geldverschwendung, aber immerhin hatten wir etwas zu tun.

Nachtmarkt

der Markt hier in der Stadt ist wirklich toll. Sind ständig daher geschlendert und ich habe dieses Mal auch echt viel gekauft Weiß zwar noch nicht, wie ich es mit nach Hause nehmen soll, aber iwie wird es schon gehen, haha!

Wir haben uns am Straßenrand auch massieren lassen, was aber eigentlich nur mega weh tat. Es waren 15min für 1$. Als wir fertig waren sollten wir bezahlen, Carola meinte wir hätten schon bezahlt, sind also gegangen, aber weiter kurz hin und her und dann fiel uns ein, dass sie einfach nur mir das Geld gegeben hatten. Haben uns kurz kaputt gelacht, sehr witzig, also eine schlechte Massage für umsonst ist ja eigentlich schon ein gute

Die Abreise

als wir dann unsere Reisepässe mit dem Vietnam-Visa wieder hatten, wollten wir auch gleich am nächsten Tag weiter.
Das Taxi war schon da und wir mussten nur noch bezahlen. Dies war das erste Guesthouse, was alles aufgeschrieben hat, was wir eigentlich auch noch mega entspannt fanden. Als wir dann aber gesehen haben, wieviel wir bezahlen mussten wurde uns kurz anders. Das konnte alles nicht sein und beim überprüfen haben wir auch schnell Dinge gefunden, die wir nicht bestellt hatten und eines unserer Abendessen war doppelt aufgeschrieben. Was ein Scheiß! Haben dann alles neu gerechnet, mega viel disskutiert und mussten uns dann noch beschimpfen lassen, das wir aus Europa kommen und ruhig mal ein paar $$ mehr zahlen können und vor allem noch Trinkgeld geben. Haben mitbekommen, dass mehrer zu viel zahlen sollten und das war dann einfach ein doofes Ende.

Alles Liebe,
Carla Ferweh,

Do., 08. November 2012

© Carla F., 2011
Du bist hier : Startseite Asien Kambodscha Kambodscha-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
- sie kann nicht weit sein, auf der Liste stehen Asien, Australien und Neuseeland...
Details:
Aufbruch: 06.09.2011
Dauer: 18 Monate
Heimkehr: März 2013
Reiseziele: Deutschland
Vereinigte Arabische Emirate
Thailand
Singapur
Australien
Fidschi
Neuseeland
Indonesien
Malaysia
Laos
Kambodscha
Vietnam
Der Autor
 
Carla F. berichtet seit 6 Jahren auf umdiewelt.