Kambodscha-Reisebericht :Einmal um die Welt - immer Richtung Osten und dem Sommer nach!

Kambodscha (10.11. - 21.11.12)

Dies ist die Route, die uns durch Kambodscha führen wird.

Ankunft in Kambodscha

Nun sind wir in Kambodscha angekommen, aber die Anreise war echt abenteuerlich. Von Don Khong ging es mit 2x Umsteigen zur Grenze, die aus je einer Holzhuette mit Schlagbaum auf jeder Seite und 100m Niemandsland dazwischen bestand.
Zunaechst mussten wir in Laos ausreisen. Gegen 2 $ bekamen wir von dem unfreundlichen Beamten den Stempel - natuerlich ohne Quittung. Good bye Laos!
Dann ging es zu Fuss weiter nach Kambodscha. Dort stand zunaechst ein Gesundheitscheck an - das heisst, wir mussten im Formular bestaetigen, dass es uns gut geht und es wurde Fieber gemessen mit einem Infrarotgeraet (komisch, dass alle die gleiche Temperarur hatten, 35,7 Grad) - Kosten: 1$.
Danach gab es an der Holzhuette gegen 20 $ (normaler Preise fuer ein Visum) und 5 $ Stempelgebuehr (wo die wohl hingehen !?! ) das ersehnte Visum. Damit nochmal zurueck zum Schlagbaum zum Stempeln, und schon war man in Kambodscha eingereist.

Dahinter stand schon der Bus, der alle Grenzgaenger weiterbringen sollte - manche der Leute sassen darin schon 3h und das bei 37 Grad ohne Klima. Der Bus fuhr los und hielt nach exakt 5 min wieder - Panne! Irgendetwas war an der Luftpumpe der Bremse kaputt. Der Fahrer sagte uns, die Reparatur wird 30 min dauern - also alles aussteigen und an der Strasse warten. Nach knapp 2h ging es dann weiter.
So richtig in Ordnung war es wohl aber nicht, denn nach 20 km mussten wir den Bus wechseln. Mit dem ging es dann im Schneckentempo weiter, die ersten 50 km ueber Schlaglochpisten, dann weitere 100 km nur durch Baustellen, d.h. meist ueber Kieswege.
So kamen wir dann mit 3h Verspaetung in Kratie an - und hatten es noch gut. Viele der Reisenden fuhren weiter nach Phnom Penh (nochmal 7-9h) oder sogar nach Siem Reap (weitere 14-16h, wenn alles gut geht ) DIE AERMSTEN!!!
Gut, dass wir unsere Lektion schon in Laos gelernt haben und ab jetzt nur noch kurze Strecken planen.

Buspanne nur 3 km nach Abfahrt

Buspanne nur 3 km nach Abfahrt

Da bleibt einem nur Abzuwarten und Geduld zu haben...

Da bleibt einem nur Abzuwarten und Geduld zu haben...

oder ein kleines Nickerchen auf dem Tisch zu machen

oder ein kleines Nickerchen auf dem Tisch zu machen

"Privat"-Tankstelle in Kambodscha

"Privat"-Tankstelle in Kambodscha

Nach dem Essen im "Silver Dolphin" waren dann aber die Strapazen des Tages vergessen.

Nach dem Essen im "Silver Dolphin" waren dann aber die Strapazen des Tages vergessen.

Du bist hier : Startseite Asien Kambodscha Kambodscha-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
"In 20 Jahren wirst Du dich mehr ärgern über die Dinge, die du nicht getan hast, als über die, die du getan hast. Also wirf die Leinen und segle fort aus deinem sicheren Hafen. Fange den Wind in deinen Segeln. Forsche. Träume. Entdecke." (Mark Twain) Und genau deshalb starten wir Anfang Oktober unsere Weltreise. Unser Weg soll uns über Indien, Südostasien nach Australien und Neuseeland führen und dann über Fiji nach Südamerika. Zum Schluß wollen wir noch Europa erkunden. Bis bald!
Details:
Aufbruch: 05.10.2012
Dauer: 12 Monate
Heimkehr: 04.10.2013
Reiseziele: Indien
Thailand
Laos
Kambodscha
Malaysia
Singapur
Indonesien
Philippinen
Australien
Neuseeland
Chile
Argentinien
Uruguay
Brasilien
Belgien
Tschechische Republik
Kroatien
Griechenland
Türkei
Spanien
Der Autor
 
Tom&Björn um die Welt berichtet seit 5 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Tom&Björn über sich:
Das sind wir - Tom & Björn. Eigentlich kommen wir aus Deutschland und Belgien, wohnen aber schon über 10 Jahre in Spanien, denn wir lieben beide Sonne & Wärme

Unsere größte Leidenschaft ist, wer hätt´s gedacht, das Reisen und so haben wir zusammen schon viele schöne Ecken auf unserem Globus gesehen.
2012 haben wir uns dann sogar unseren größten Wunsch erfüllt – eine Weltreise. Wir hatten dazu unser vorheriges Leben samt Job und Wohnung komplett aufgegeben und sind ein ganzes Jahr mit dem Rucksack durch 22 Länder auf 4 Kontinenten gereist. Unseren Reisebericht findet ihr gleich hier im Anhang – und falls er euch gefällt, würden wir uns sehr über einen kleinen Eintrag im Gästebuch freuen

Seit Ende 2013 sind wir nun wieder zurück und haben durch die Reise erkannt, dass der schönste Ort der ist, wo wir schon vorher gewohnt haben – die Kleinstadt Sitges unweit von Barcelona.
Und um ehrlich zu sein, sind wir auch froh, wieder ein richtiges Zuhause zu haben, denn das hat uns auf der langen Reise doch manchmal gefehlt.

Trotzdem ist unsere Reiselust ungebrochen und es gibt noch sooo viele Ziele, die wir besuchen wollen. Dieses Jahr steht aber erstmal nichts Neues auf dem Programm – wir wollen unseren Haupturlaub noch einmal in Indien verbringen, wo es uns beim ersten Mal so gut gefallen hat, wir aber zu wenig Zeit eingeplant hatten.

Wenn ihr Fragen habt oder Tipps braucht, dann meldet euch gerne per Mail an: tom.globetrotter@gmx.net

Wir grüßen alle anderen Globetrotter und die, die es werden wollen.

Tom & Bjorn