Kambodscha-Reisebericht :Hongkong > Thailand > Laos > Kambodscha > Vietnam

1. In und um Kambodscha: 7. Kampot

20.12.2016 Phnom Penh > Kampot, leicht bewölkt 28°C

Problemlos geht es auch bei dieser 3 stündigen Minivantour in die Provinzhauptstadt Kampot zu. Der Streckenverlauf ist unspektakulär und überwiegend nur gerade aus. Das Highligt war unsere kulinarische Mittagspause am Truckstop auf halber Strecke. Wie an einem Buffet hat man hier die ahnungslose Auswahl an 20 Töpfen und kann nur auf Verdacht entscheiden, ob es was für einen sein könnte oder ein Totalreinfall ist, denn keiner kann englisch und an den Töpfen steht auch überhaupt nichts drauf. Also hoch die Deckel und spekulatives bestellen. Wie so oft in Asien geht man nicht wirklich ein Risiko ein und auch die von uns gewählten Essen waren ausgesprochen lecker.

Kampot hat ca. 50.000 Einwohner, liegt unweit der Küste an einem Fluss gelegen und bietet tolle Ausflugsmöglichkeiten in der Umgebung. Unsere Bambushütte für 11 Euro liegt in einer schönen Gartenanlage an einem Nebenfluss etwas außerhalb (2km) der City. Das Willkommen in den Kampot Cabanas ist herzlich und informativ, denn der junge Franzose der sich hier mit seinen 6 Bambushütten eine Existenz aufbaut ist ein guter Gastgeber und um seine Gäste bemüht.

Da wir schon zur Mittagszeit da sind, nutzen wir das Angebot unseres Franzosen mit einem SUP die Wasserwege zu erkunden. Die STARBOARDS sind in einem einwandfreien Zustand und quasi neu. Dazu gab es Carbonpaddel und eine Einweisung von Anja, die sich mit dem Thema schon gut auskennt. Ich glaube es gibt kaum einen schöneren Einstieg in diese Sportart, über schmale gewundene Wasserwege geht es durch den Halbdschungel. Danach geht es in den großen Fluss der kaum Strömung hat, bis zum südlichen Zipfel der Stadt und dann wieder alles zurück. Es ist ein toller Ausflug.

Am Abend fahren wir mit den Hollandrädern in die Stadt, hier findet man noch Ruhe, wenig Verkehr und nette Restaurants um den alten Markt herum. Es gefällt uns prima und wir sind froh hier einen Tag früher angereist zu sein.

© Eike Jahn, 2017
Du bist hier : Startseite Asien Kambodscha Kambodscha-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
In zwei Teilen, einmal quer durch Südostasien. Der erste Teil beginnt am 25. November 2016 in Hongkong und Macao über Thailand, Laos über Angkor Wat bis an die kambodschanische Küste. Der zweite Teil geht über große Strecken mit dem Motorrad durch das goldene Dreieck, Laos und endet am 02.02.2017 im Süden von Vietnam.
Details:
Aufbruch: 24.11.2016
Dauer: 10 Wochen
Heimkehr: 02.02.2017
Reiseziele: Hongkong
Thailand
Laos
Kambodscha
Vietnam
Der Autor
 
Eike Jahn berichtet seit 35 Monaten auf umdiewelt.
Bild des Autors
Eike über sich:
Mit meinen 49 Jahren, einer tollen Beziehung, einer 21 jährigen Tochter und einem ausgefüllten Job als Physiotherapeut und Geschäftsführer eines Gesundheitszentrums, bin ich ein überaus glücklicher Mensch.
Schon immer war ich auf Reisen und interessiert an anderen Ländern und Kulturen.
Es ist für mich das höchste Gut, dass wir in unserer Dekade der Menschheitsgeschichte die Möglichkeit haben uns die ganze Welt anzuschauen und diese möchte ich auch nutzen.... denn egal was auch kommt, die Erinnerung bleibt bis zum letzten Atemzug.
Aus dem Gästebuch (3/10):
michel divine 1503848853000
Ich habe eine frage uber die bus reise zwischen pkse und danang. Ist es moglich visum zu haben am grenze oder muss man es vorher haben ?
Vie­len dank fur die ant­wor­t.
Michel
Lilo 1485781217000
Hallo Ei­ke,­
je­den Deiner Berich­te habe ich voll Span­nung gelesen und kann mir gar nicht vor­stel­len­,dass die Reise schon bald vorüber ist und wir wieder mit Dir auf dem Stepper trai­nier­en.Für die rest­liche Zeit noch tolle Ein­drücke,­komm gesund wie­der,­Grüsse von AL­LEN­
Li­lo
Antwort des Autors: Hi Lilo, dass freut mich das du mich begleitet und Spaß an meinen Erzählungen hast.
Sitze heute morgen am Pool in HoChiMinh City (Saigon) und schreibe wieder fleißig am letzten Teil in Vietnam... heute Abend geht es nach Bangkok zurück und noch 2mal schlafen und dann bin ich wieder im kalten Deutschland. Die Zeit ging wieder rum wie im Flug, freue mich jetzt aber nach fast 10 Wochen auf good old Germany. Ja wird Zeit das es mit euch wieder Rund geht, habe auch wieder gezielte Bewegung nötig. Sag allen schöne Grüße und ich freue mich am Montag auf den ersten Kurs... jippppi.
Mario 1484676881000
Viele Grüße aus dem deuts­chen Eis­kel­ler. Die einen Kiten, die anderen schie­ben Schnee. Wünsche Dir wei­ter­hin gros­sar­ti­ge Er­leb­nis­se und A­ben­teu­er. Dr. Jones ist ein Wei­senk­na­be gegen Dein Tempel Wis­sen­....In­dia­na Jahn und das Ge­heim­nis der ver­lo­renen Tem­pel. Deine Bur­ge­rents­chei­dung zu Deinem 50sten finde ich übri­gends gut und beru­hi­gend, zum Glück hast Du Dir an dem besag­ten Abend keine geg­ril­lten Kröten­schen­kel ser­vier­en las­sen­
Al­so mein Freund, weiter viel Spass und komme gesund zurück.
Antwort des Autors: Danke mein Bester, im Gegensatz zu Deutschland sind es hier die letzten Tage 33°C und Sonne satt. Ab jetzt sind es nur noch 10 Tage bis Köln, der nahenden Abschied, wie immer mit einem freudigen und einem weinenden Auge. Aber heute geht's erstmal wieder mit dem Roller auf die Bolavenhöhen zu den Cafebauern in Südlaos.
Liebe Grüße und bis bald... freu mich