Laos-Reisebericht :Wer? Wie? Was? Wieso? Weshalb? Warum? Reisen wir schon wieder rum!

Laos: Nam Ou

Um unseren Weg weiter in Richtung Norden fortzusetzen nehmen wir diesesmal ein Boot und fahren den Nam Ou hinauf. Wir hätten auch den Bus nehmen können, aber da die Landschaft im Norden Laos einfach bezaubernd ist haben wir uns für eine Bootsfahrt entschieden, da wir so viel näher an der Natur dran sind. Das Boot mit dem wir langsam in Richtung Norden tuckern ist ein typisches schlankes Mekong-Longboot.

Die typischen Boote auf den Flüssen in Nordlaos

Die typischen Boote auf den Flüssen in Nordlaos

Unsere Reise beginnt auf dem Mekong, den wir erstmal eine Stunde stromaufwärts folgen, ehe wir in den kleineren Nam Ou abbiegen. Schon auf den ersten Meter passieren wir die erster Steilwand die weit über hundert Meter in den blauen Himmel ragt.

Die steilen Felswände über dem Nam Ou

Die steilen Felswände über dem Nam Ou

Unsere Fahrt auf den braunen Fluten des Nam Ou führt uns immer tiefer in den uralten Dschungel der unzugänglichen Bergregionen. Die vereinzelnd am Ufer auftauchenden Siedlungen, welche wir nur an den Einbäumen und Mekongbooten die im Fluß verstäut liegen ausmachen können, sind nur per Boot zu erreichen und liegen gut versteckt hinter dem dichten Uferbewuchs.

Kleine versteckte Dörfer sieht man immer wieder am Flussufer

Kleine versteckte Dörfer sieht man immer wieder am Flussufer

Sogar nach Gold wird hier gesucht wie vor 100 Jahren

Sogar nach Gold wird hier gesucht wie vor 100 Jahren

Da der Fluß im Moment Hochwasser führt müssen wir die ein oder andere Stromschnelle bezwingen. Dabei schaukelt das schmale Boot das ein oder andere mal recht bedenklich, aber da die Flußbewohner täglich auf der selben Route unterwegs sind wird das schon gut gehen, zumindest denke ich mir dass das ein oder andere mal. Da uns aber die Natur eh so in ihren Bann geschlagen hat, bleibt eh keine Zeit über eventuelle Unglücke nachzudenken. Je weiter wir in Richtung Norden vorstossen, in desto abgelegenere Regionen kommen wir. Bis hierher hat es noch nicht einmal die Holzindustrie geschafft und so kommen wir in den Genuß durch uralten intakten Dschungel zu fahren.

Kinder am spielen und Fischfallen im Hintergrund

Kinder am spielen und Fischfallen im Hintergrund

Nach 9 Stunden kommen wir dann in Nong Khiaw an. Der Ort liegt direkt an der einzigen Brücke über den Nam Ou im Norden und da wir heute nicht mehr weiter wollen verbringen wir hier eine Nacht. Am nächsten Morgen fahren wir dann weiter flußaufwärts und nach etwas mehr als einer Stunde auf dem tollen Nam Ou erreichen wir dann unser Ziel, Muang Ngoi Neua.

Nong Khiaw unser Übernachtungsstop

Nong Khiaw unser Übernachtungsstop

Unser Ziel mitten im Dschungel und nur mit dem Boot erreichbar Muang Ngoi Neua

Unser Ziel mitten im Dschungel und nur mit dem Boot erreichbar Muang Ngoi Neua

© Christian S., 2010
Du bist hier : Startseite Asien Laos Laos-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ganz einfach, Ihr Lieben. Es hat noch niemand gegen die extrem ansteckende Krankheit Reisefieber einen wirksamen Impfstoff erfunden. Deshalb haben wir wieder unsere Rucksaecke gepackt und haben uns auf die Socken gemacht. Wir sind schon ganz gespannt was uns so alles auf diesem Trip erwartet. Ihr koennt unsere Abenteuer gerne ganz relaxt vom Sofa aus mitverfolgen. Wir wuenschen Euch schon im vorraus viel Spass beim lesen. Aber jetzt wird es Zeit das es mal los geht.........................
Details:
Aufbruch: 30.12.2009
Dauer: 10 Monate
Heimkehr: 01.11.2010
Reiseziele: China
Hongkong
Philippinen
Indonesien
Thailand
Kambodscha
Laos
Myanmar
Der Autor
 
Christian S. berichtet seit 10 Jahren auf umdiewelt.