Laos-Reisebericht :CARLA FERNWEH, wo bist du jetzt?

LAOS: 4.000 Islands

Die 4.000 Islands wurden beschrieben als "blaugrün und türkis schimmernt" aber ganz ehrlich - ich weiß nicht genau wo die waren, nur hier sicher nicht. Wir waren am Ende der Regenzeit und vll ist daher noch alles sehr verschmutzt aber der Fluß sah wirklich nicht so schön aus!

Wir sind mit einem kleine Bötchen übergesetzt, mussten uns entscheiden wohin wir wollen und bei den meisten Travellern liegt die Entscheidung zwischen Don Det oder Don Khon, da aber beides durch eine Brücke verbunden ist, haben wir uns zum wohnen fürs erstere entschieden.

mein treuer Gefährte

mein treuer Gefährte

sind um die Mittagszeit angekommen, haben überraschenderweise ein wirkliches schönes Bungalow direkt am Fluß für einen erschwinglichen Preis bekommen, schnell geduscht und uns dann ein Fahrrad gemietet. Das war sooo cool. Erstmal haben wir uns Don Det genauer angeschaut, wo es aber ausser dem "Kern" mit Bars und Restaurant nur Reisfelder gibt.

Dann sind wir halbrum gefahren und haben zufällig die Brücke entdeckt, die nach Don Khon führt.

die Verbindungsbrücke

die Verbindungsbrücke

auf der anderen Seite angekommen mussten wir 2,50 € zahlen, da es hier einen besonderen Wasserfall gab. Wollte wir gar nicht sehen, aber auch dennoch mussten wir in die Tasche greifen. Sind dann eine gefühlte unendlich lange Straße entlang gefahren. War echt froh mit Carola hier zu sein, sonst wäre es sicherlich etwas langweilig geworden.

Das besondere hier an diesen Inseln ist, dass man seltene *Irrawaddy-Delphine* beobachten kann. Das wollten wir natürlich auch. Haben noch kurz überlegt, mussten wieder ein Boot mieten, aber ich denke mir jetzt bei jeder Gelegenheit, hm, andere Leute sitzen gerade im Büro. Also was sind schon 6,00 €. Haben uns auf den Weg gemacht und gehofft nicht in den ekeligen Fluß zu fallen

der Trip war echt schön, vor allem hat der Himmel total die Faxen gemacht

und dann plötzlich zeigte unser Guide in eine Richtung und jaaaaaaaaaaaaa - Delphine, wie coooooool! Wir waren uns jetzt nicht sicher ob es immer mal wieder die gleichen waren oder verschiedene, aber würde sagen es waren zw. 2-6

Sind dann kurz nach Cambodia und mussten einen kleinen Eintrittspreis zahlen, konnten uns da auf ein paar Stühle setzten und den Fluß beobachten. Sehr cool!

Und dann ging es auch wieder zurück.
Wieder aufs Fahrrad geschwungen, haben wir mal einen anderen Weg ausprobiert

und sind zufällig doch bei den Wasserfällen gelandet. Wir dachten es sei ein normaler zum Schwimmen, aber das hier war gewaltig!

etwas nutzlose Brücke

etwas nutzlose Brücke

auf dem Rückweg habe ich diese kleine Haus gesehen und kurz überlegt ob ich hier wohnen möchte und auch in der Regenzeit und ich denke es ist doch etwas zu unpraktisch

erinnert mich etwas an den Kinderfilm *oben*

erinnert mich etwas an den Kinderfilm *oben*

Dann haben wir uns schweren Herzens von unseren Fahrrädern verabschiedet und konnten vom Balkon aus beobachen, wie die Locals in diesem Dreckswasser baden und sich waschen.

bath-time

bath-time

Da wir schon alles an einem Tag gesehen haben und es nicht so ist wie wir erwartet haben, haben wir noch schnell ein Busticket nach Cambodia gekauft, sodass wir hier nicht unnötig Zeit verlieren.

Es hat sich auf jeeeeden Fall gelohnt, hatten einen super Tag und sehr viel Spaß!

Alles Liebe,
Carla Fernweh - die mal wieder Delphine sah

Mi., 31.10.12

© Carla F., 2011
Du bist hier : Startseite Asien Laos Laos-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
- sie kann nicht weit sein, auf der Liste stehen Asien, Australien und Neuseeland...
Details:
Aufbruch: 06.09.2011
Dauer: 18 Monate
Heimkehr: März 2013
Reiseziele: Deutschland
Vereinigte Arabische Emirate
Thailand
Singapur
Australien
Fidschi
Neuseeland
Indonesien
Malaysia
Laos
Kambodscha
Vietnam
Der Autor
 
Carla F. berichtet seit 6 Jahren auf umdiewelt.