Laos-Reisebericht :Nico und Max in der weiten Welt

Über Nordthailand bis zum Mekong

Hallo zurück Leute wie geht's euch?
Bin froh grad wieder im warmen zu sitzen�
Hätte nie gedacht das wir uns hier in Asien mal so die Eier abfrieren.
So gings los...
...raus aus Bangkok nachdem wir andre abgesetzt hatten ( war cool gemeinsam zu reisen Keule) und direkt hoch in den Norden thailands. Nach 12 std Busfahren, wobei ich sagen muss das der Bus echt gemütlich war, gute sitze erwischt und lecker Snacks gabs auch. Egal gelandet sind wir in Chang Mai. Die zweitgrößte Stadt Thailands mit gerade mal 400000 Einwohnern. Nichts im Vergleich zu Bangkok. Aber supergemütliche Leute leben dort.
Am zweiten Tag dort sind wir in ner verdammten Piratenhöhle gelandet. Ein Laden namens 'the Pirates Cove'. Wenn ihr mal Chang Mai besucht dann geht da hin. Kann ich nur empfehlen. Zimmer sind günstig und sauber. Aber vor allem geht's ums den ewig bestehenden Kampf am Tresen. Männer wissen worum es geht. Für die Damen: Bier trinken.
Eigentlich mag ich keine Kneipen aber die war irgendwie cool. Jeder war cool drauf hatte aber auch seine Story oder seine Leiche im Keller. Egal es war schon fast wie Familie. Achim der Inhaber des Ladens und Ratgeber meint: wenn ich zurück nach Australien gehe werd ich ein Buch schreiben über das was ich hier in diesem Laden erlebt hab. Ich hoffe er machts...
Auf jeden Fall gibt's hier oben coole Spots. In der Stadt gibt's gute Märkte, Restaurants und Bars. Alles spielt sich in der Altstadt ab. Aufgebaut wie ein Quadrat mitten im Zentrum. Empfehlenswert ist ebenfalls sich nen Roller auszuleihen und raus aus der Stadt hoch in die Berge fahren. Man findet paradiesische Wasserfälle und Spots zum klippenspringen. Der Verkehr in der Stadt ist nicht ganz einfach zu handeln. Wenn man mal rausgefunden hat wie es funktioniert geht alles wie von selbst. Einfach dem Strom folgen.
Außerdem kommt man mit ner 125er gut voran.
Weiter geht's. Von chiang Mai aus kommt man angenehm zur Grenze von Laos. Mit dem minivan braucht man ca 5 std. Also nicht so weit...unterwegs bekommt man noch die Gelegenheit den weißen Tempel zu besuchen. Ein wunderschönes Bauwerk komplett in Silber und weiß. Aber sehr überlaufen von Touristen. Besonders Chinesen�.
Weiter gings mit der Passkontrolle am Grenzposten. Alles ein bisschen unorganisiert. Dein Visum musste zwischendurch ausfüllen und keiner weiß so genau was abgeht aber letztendlich zahlt man seine 30 Dollar und kommt rein. Außer die Schweizer, die kommen umsonst rein. Diese verdammten Schweizer�.
Na egal Laos ist auf jeden Fall eine etwas andere Welt. Außer Rechtsverkehr ist mir hier nichts vertraut. Wie denn auch denn es ist 12000 km von daheim entfernt. Die Leute wirken verschlossener als in Thailand. Nicht ganz so freundlich auf den ersten Blick, aber wenn man erstmal welche besser kennengelernt hat passt' ganz gut. Paradoxer weise ist das Leben hier viel einfacher und unorganisierter als im Nachbarland trotzdem ist alles ein bisschen teuer. Gott weiß warum...
Das erste Abenteuer ging los auf dem mekong. In ner überfüllten Nussschale 2 Tage über den Fluss war krass aber witzig. Die Landschaft ist atemberaubend. Am zweiten Tag saßen wir an Ende des Bootes in der "Küche". Mit merkten schnell das dies der tümmelplatz der Kiffer war. Also wars ganz witzig.
Als wir endlich am Ziel ankamen (luang prabang im Norden von Laos) begann die Tragödie: 10 grad und regen den ganzen Tag. Hätte niemals gedacht das ich mir in Südostasien mal so die Eier abfrieren würde. Das war leider auch ein Grund warum wir uns von Nord- und mittellaos nicht so viel anschauen konnten. Lustig war nur zu beobachten das weder die Backpacker noch die Einheimischen darauf vorbereitet waren. Andrej, ein deutschrusse, den wir in Chiang Mai aufgegabelt hatten ist sogar mit Handtuch und Decke umherspaziert. Denn das Leben geht weiter. Egal wie...
Resultat war letztendlich ne 50 std Bustour quer durch Laos in den warmen Süden. Oh Leute ich sag euch hier ist es soviel besser �
So das wars erstmal. Den nächsten Bericht gibt's dann von den 4000 Island. Bis dahin habt Spaß

Sorry Leute dafür das es diesmal keine Bilder gibt. Das Internet in Laos ist ziemlich ausbaufähig

Viele Touristen dort. Besonders Chinesen. Aber ein meisterbauwerk

Viele Touristen dort. Besonders Chinesen. Aber ein meisterbauwerk

Das haben wir in einem kleinen Restaurant im nirgendwo entdeckt. Die Traveller haben aus diesen Speisekarten Tagebücher gemacht. Schön anzusehen. Ich frag mich ob der Hund wirklich so lecker ist...

Das haben wir in einem kleinen Restaurant im nirgendwo entdeckt. Die Traveller haben aus diesen Speisekarten Tagebücher gemacht. Schön anzusehen. Ich frag mich ob der Hund wirklich so lecker ist...

"Postkarte" an alle

"Postkarte" an alle

Da begann der Spaß. Erst regen und dann temperaturabfall auf 10 grad. Igitt! Hab mich schon fast wie daheim gefühlt �

Da begann der Spaß. Erst regen und dann temperaturabfall auf 10 grad. Igitt! Hab mich schon fast wie daheim gefühlt �

© Nico G., 2015
Du bist hier : Startseite Asien Laos Laos-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wir reisen für ca. ein halbes Jahr in die Welt hinaus. Mal sehen wo es uns hintreibt.
Details:
Aufbruch: 30.11.2015
Dauer: 6 Monate
Heimkehr: Mai 2016
Reiseziele: Thailand
Laos
Der Autor
 
Nico G. berichtet seit 21 Monaten auf umdiewelt.