Laos-Reisebericht :Bilderbuch Indochina

Luang Prabang: Sonnenuntergang und Nachtmarkt

Vom Hotel aus gehen wir auf Suche nach Lokalen, die ich im Tripadvisor gefunden hatte. Eins finden wir, genau das, welches heute geschlossen hat. Balcony of Lanith - Aber die Managerin ist hocherfreut, dass wir vorbeischauen, sie Ist Trainerin der Jugendlichen, die hier kochen und servieren lernen.
Wir sagen für morgen Abend zu.
Das andere, das Silk Road Cafe, kennt niemand und wie man der Beschreibung später entnehmen kann, ist es auch nicht hier sondern im Stadtinneren.

Vang Thong Hotel

Vang Thong Hotel

es gibt hier durchaus auch prachtvolle Villen

es gibt hier durchaus auch prachtvolle Villen

Nur wenige 100 m weiter stadtauswärts treffen wir auf den nächsten Vat:
Nong Kham Kayaram - hier stellen wir fest, dass es im Gegensatz zu unseren Kirchengeländen durchaus üblich, dass Motorräder hineinfahren, Kinder lärmend spielen und auch Essen gekocht wird.

Fischzucht wird in fast jedem Tümpel betrieben

Fischzucht wird in fast jedem Tümpel betrieben

Das Lokal Balcony of Lanith liegt idyllische an einen kleinen Fluß.

Das Lokal Balcony of Lanith liegt idyllische an einen kleinen Fluß.

Auf der Suche des Silk Road Cafés treffen wir auf der anderen Seite der Strasse wieder auf einen Vat, dessen Name nun nicht mehr in lateinischen Buchstaben angegeben ist. .

Das freilichtmuseum ist zwar keines, aber trotzdem hübsch anzuschauen, vor allem da es idylisch am Mekong liegt.

Wir suchen etwas Richtung Mekong und finden ein verlassenes Camp, das aussieht wie ein Freilichtmuseum. Niemand hält uns auf und wir wandeln darin umher, bis uns ein Junger Mann aufklärt, das hier amerikanische Studenten übernachten, die im Elefantencamp tätig sind.

Durstig trinken wir noch eine große Flasche Bier im Hotel, bevor wir zur Besteigung des Mount Phiso abgeholt werden.

Durstig trinken wir noch eine große Flasche Bier im Hotel, bevor wir zur Besteigung des Mount Phiso abgeholt werden.

Über 400 Stufen, die z.T. sehr hoch sind, sind zu bewältigen. Wir sind fast alleine unterwegs. Oben angekommen stellen wir jedoch fest: es gibt noch mehr Menschen (sind von der anderen Seite hochgestiegen, hatten dann allerdings nicht die zahlreichen Buddhas gesehen.), die den Sonnenuntergang sehen wollen.

Pünktlich um 17.16 Uhr geht die Sonne unter.

Pünktlich um 17.16 Uhr geht die Sonne unter.

Abstieg als 'Prozession' auf der stadtzugewandten Seite des Mount Phiso

Abstieg als 'Prozession' auf der stadtzugewandten Seite des Mount Phiso

Und dann folgt ein Rundgang über den Nachtmarkt: durchaus tolle Stoffmuster, tolle Motive auf dem laotischen Papier - aber nichts paßt zu unserem Stil, selbst eine hübsche Hose ist für meine Frau Ulrike (viel) zu kurz.

aber auch viele Fake-Artikel - dieses Jahr scheint 'Nike' besonders gefragt zu sein

aber auch viele Fake-Artikel - dieses Jahr scheint 'Nike' besonders gefragt zu sein

Johnny will uns ein Lokal zeigen und das liegt ganz weit außerhalb im Norden. Auf dem Weg dorthin kommen wir an einer Primaryschool vorbei, auf deren Schulhof ca.180 Tische aufgebaut sind. Eine Hochzeitfeier für fast 1000 Personen wird hier vorbereitet, Johnny erklärt: diese Größenordnung ist hier Gang und Gäbe.

Im Luang Prabang Kitchen Restaurant, das bei Tripadvisor gar nicht gut wegkommt, essen wir auf Empfehlung von Johnny zu Abend. Ulrike ißt zur Abwechselung von Chicken mal Chicken und ich bestelle einen Fischsalat mit diversen Kräutern – zunächst gewöhnungsbedürftig und danach sehr lecker. Auch das Glas Wein für Ulrike ist in Ordnung und überteuert war es auch nicht. Zu Hause angekommen schaffe ich es wieder einmal nicht, mich zum Bordbuchschreiben aufzuraffen, aber ich schaffe es vor dem morgigen Start um das Frühstück herum.

Fischsalat im Bananenblatt

Fischsalat im Bananenblatt

Chicken mit Gemüsestreifen

Chicken mit Gemüsestreifen

© Herbert S., 2017
Du bist hier : Startseite Asien Laos Laos-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wir wollten keine vorgefertigte Reise, aber aufgrund unseres Alters auch nicht als backpacker vor Ort alles organisieren müssen. Nach längerer Suche fand ich eine Adresse in Hanoi, die ein individuelles Programm nach unseren´Vorstellungen zu 'stricken' in der Lage war.
Details:
Aufbruch: 07.11.2016
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 27.11.2016
Reiseziele: Vietnam
Kambodscha
Laos
Der Autor
 
Herbert S. berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Herbert sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors
Herbert über sich:
Bin begeisterter Reisender - teils mit Leihwagen in Mexiko, USA, Indonesien, Thailand, Arabien, Namibia, Südafrika, Türkei,... teils mit kleinem Wohnmobil in ganz Europa, aber besonders in Großbritannien und Skandinavien. Es gibt also noch viel zu berichten. Aber es kommt soviel hinzu.