Laos-Reisebericht :Nepal, Thailand, Laos, Kambodscha, Vietnam

Laos: Vientiane 2.Tag

Ausgeschlafen und erst relativ spät zum Frühstück. Habe letzte Nacht sämtliche Unterkünfte ab dem 5. November gebucht. Ab November beginnt so langsam die Hauptsaison und ich wollte die Tour so weit planen, dass ich die Flüge von Sihanoukville nach Siem Reap und von Siem Reap nach Bangkok buchen kann. Vorallem bei den Flügen wurde es so langsam immer teurer. Habe die Flüge nach dem Frühstück gebucht und fliege am 15.11. nach Siem Reap und am 19.11. nach Bangkok. Beim Frühstück habe ich zwei weitere Reisende gefragt, ob sie schon am Buddha-Park waren. Ich habe Sie gestern beim Frühstück und an einem der Tempel gesehen und gemerkt, dass sie deutsch gesprochen haben. Sie wollten heut um 14:00 zum Buddhapark fahren. Dieser liegt 25km außerhalb und ein Taxi für mich alleine wäre relativ teuer. Schnell im Hostel nebenan die Fahrt gebucht und dann mit dem Tuk Tuk zum That Luang. That bedeutet auf laotisch Stupa und That Luang der "erwührdige Stupa". Der berühmte Pha That Luang wird in der Riege der wichtigsten Tempelbauten in der Regel an erster Stelle genannt. Er gilt im Nordosten der Hauptstadt liegend als nationales Heiligtum. Er wurde mehrfach zerstört und wieder aufgebaut. Auch hier hatte ich mal wieder das Glück, dass nicht so viel los war. Leider darf man nur bei Festen die oberen Ebenen des That besteigen, aber auch von unten ist es ein beindruckender Bau. Danach noch die zwei bestehenden Tempel (von ursprünglich vier) besichtigt und schon ging es per Tuk Tuk zurück zum Hotel.
Pünktlich um 14:00 haben wir uns auf den Weg zum Buddha Park (Xieng Khouan) gemacht. Die Fahrt hat 45 Minuten gedauert, da die Straße auf den letzen Kilomtern nicht asphaltiert war und aus mehr Schlaglöchern als Straße bestand. Der Buddha Park ist ein fantasievoller Skulpturengarten, der 1958 von dem laotischen Künstler Boun Leua Soulilat geschaffen wurde, einem Philosophen und Priester, der verschiedene asiatische Religionen zu einer einzigen Weltanschauung vereinigte. Die Statuen finanzierte er mit Spenden seiner Anhängerschaft, zu der auch hochrangige Mitglieder der damaligen Gesellschaft gehörten. Am bekanntesten ist sicher die mächtige liegende Buddhastatue nahe dem Eingang. Unweit davon ragt ein riesiger Betonkürbis in den Himmel, dessen drei Ebenen im Innern Hölle, Erde und Paradies symbolisieren. Vom Dach hat man einen schönen Rundblick. Leider ging es schön nach etwas mehr als einer dreiviertel Stunde zurück nach Vientiane. Zurück im Hotel Bilder sortiert und hochgeladen und Richtung Stadt zum Abendessen und Geld abheben. In Vientiane habe ich die ersten Geldautomaten mit Maestro in Laos gefunden. Heute an der Straße an einem kleinen Essenstand Khao Soy (Suppe mit frittierten Nudeln, Pfefferpaste, Gemüse) mit Hünchen gegessen. Hatte bei der Bestellung keine Ahnung was ich bekomme, war aber eine gute Wahl. Sehr lecker. Danach zurück zum Hotel, da ich am nächsten Morgen um 5:30 vom Taxi abgeholt werden sollte.

That Luang

That Luang

That Luang

That Luang

That Luang

That Luang

That Luang

That Luang

That Luang

That Luang

That Luang

That Luang

Vat That Luang Tai (Tempel im Süden vom That Luang)

Vat That Luang Tai (Tempel im Süden vom That Luang)

Vat That Luang Tai (Tempel im Süden vom That Luang)

Vat That Luang Tai (Tempel im Süden vom That Luang)

Vat That Luang Tai (Tempel im Süden vom That Luang)

Vat That Luang Tai (Tempel im Süden vom That Luang)

Vat That Luang Tai (Tempel im Süden vom That Luang)

Vat That Luang Tai (Tempel im Süden vom That Luang)

Der Kürbis im Buddha Park

Der Kürbis im Buddha Park

Buddha Park

Buddha Park

Buddha Park

Buddha Park

Buddha Park

Buddha Park

Ganz schön große Füße! Liegender Buddha

Ganz schön große Füße! Liegender Buddha

Buddha Park

Buddha Park

Buddha Park

Buddha Park

Krishna

Krishna

Hanuman

Hanuman

Buddha Park (Eingang zum Kürbis)

Buddha Park (Eingang zum Kürbis)

im Kürbis

im Kürbis

© Tina N., 2017
Du bist hier : Startseite Asien Laos Laos-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
10 Wochen Reisen in Asien. 4 Wochen Nepal und danach geht es weiter nach Bangkok und der Rest ist noch offen.
Details:
Aufbruch: 12.09.2017
Dauer: 10 Wochen
Heimkehr: 21.11.2017
Reiseziele: Nepal
Thailand
Laos
Kambodscha
Der Autor
 
Tina N. berichtet seit 3 Monaten auf umdiewelt.