Laos-Reisebericht :Nepal, Thailand, Laos, Kambodscha, Vietnam

Laos: Don Det 1. Tag

Nach dem Aufstehen bin ich heute morgen direkt zum Fahrradverleih und habe mir ein Fahrrad (gleiches Modell wie in Champasak, aber etwas besser gepflegt) ausgeliehen. Ich bin um 9:30 Richtung Brücke nach Don Det losgefahren. Der Weg war z.T. sehr interessant und hatte eher was mit einem Trail zu tun. Das ganze auf einem Fahrrad ohne Gangschaltung, Vorderrad mit einer leichte Acht drin und ohne Federung. Naja, geht alles. Nach der Brücke stand eine alte Lok der Franzosen. Diese haben auf Don Khong eine Bahnstrecke vom Süden in den Norden gebaut bzw. Richtung Don Det (deswegen auch die Brücke). In der Nähe der Lok befand sich ein kleiner zugewachsener Friedhof. Von dort ging es an einem Tempol vorbei Richtung Somphavit (Liphi) Wasserfall. Der Wasserfall war nicht so hoch, aber man kam bis auf einen Meter ran und das war doch sehr beeindruckend. Außerdem gab es eine kleine Badestelle mit Liegen. Die Liegen waren nur wenig oberhalb des Wasserfalls und ich habe mich dort erstmal ausgeruht. Auf dem Gelände des Wasserfalls gab es auch noch einen Strand mit Bar und Bunglows. Da alles noch geschlossen war und auch noch nicht für die Saison vorbereitet war, war es noch nicht ganz so einladend. Ich bin zurück zu meinem Fahrrad und auf der alten Einsenbahntrasse (heute ein ganz passabler Weg) zu dem Ort Ban Hang Khone gefahren. Dort gibt es noch die alte Verladerampe der Franzosen und ebenfalls eine alte rostige Dampflokomotive. Von dort starten auch die Boote um die letzten wenigen Irrawaddy Delfine zu beobachten. Nach einerCola im Schatten wollte ich auf einem alten Weg an der Westseite der Insel zum Khon Pa Soi Wasserfall fahren. Ich wurde schon gewarnt, dass der Weg ziemlich zugewachsen ist und es dort drei mehr oder wenig verfallene Brücken gibt. Nach ein paar hundert Meter auf dem Pfad kam ich zu ersten Brücke. Diese habe ich überquert (sehr langsam und vorsichtig) um festzustellen, dass der Pfad danach richitg zugewachsen war und laut Maps.Me eine weitere komplett verfallene Brücke kommen sollte. Über die erste Brücke wollte ich mit meinem schweren Fahrrad nicht noch einmal und habe glücklicherweise einen anderen Weg (ging ein paar Meter steil zu einem Bach runter und dann über einen Baumstamm über den ich das Fahrrad getragen habe) gefunden. Völlig verschwitzt bin zurück Richtung Hauptweg (Eisenbahntrasse). Ich bin mir nicht sicher ob, es an der Hitze lag oder, ob es wirklich den kompletten Rückweg leicht bergauf ging. Auf jeden Fall war es richtig anstrengend. Ich bin dann ohne weiteren Umwege wieder Richtung meines Guesthouse gefahren und bin dort gegen 16:00 total verschwitzt und fertig wieder angekommen. Nach einer Dusche bin ich noch einen Burger essen gegangen und nach einem Lao Lao Mojito wieder zurück ins Guesthouse. Noch den Blog vom Vortag geschrieben und Bilder hochgeladen. Das Hochladen hat ewig gedauert da das Internet extrem langsam war. Danach ins Bett. Am nächsten Tag hatte ich eine ganztägige Kayak-Tour gebucht.

Weg zu Brücke

Weg zu Brücke

Weg zu Brücke

Weg zu Brücke

alte Dampflokomotive

alte Dampflokomotive

Bahnlinie der Franzosen

Bahnlinie der Franzosen

Grabstein am zugewachsenen Friedhof

Grabstein am zugewachsenen Friedhof

Mekong

Mekong

auch der Kuh war es zu warm

auch der Kuh war es zu warm

Badestelle am Wasserfall

Badestelle am Wasserfall

Liphi Wasserfall

Liphi Wasserfall

meine Liege am Wasserfall

meine Liege am Wasserfall

Beach

Beach

Bungalows und im Hintergrund die geschlossene Bar

Bungalows und im Hintergrund die geschlossene Bar

Beach

Beach

Eisenbahntrasse

Eisenbahntrasse

Verladerampe

Verladerampe

Blick zurück auf die erste verfallen Brücke, da wollte ich nicht noch einmal drüber

Blick zurück auf die erste verfallen Brücke, da wollte ich nicht noch einmal drüber

Streetview Cafe

Streetview Cafe

Aussicht beim Abendessen

Aussicht beim Abendessen

Leckerer Burger mit Salat

Leckerer Burger mit Salat

Lao Lao Mojito (es war kein Wasser aus dem Mekong drin

Lao Lao Mojito (es war kein Wasser aus dem Mekong drin

© Tina N., 2017
Du bist hier : Startseite Asien Laos Laos-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
10 Wochen Reisen in Asien. 4 Wochen Nepal und danach geht es weiter nach Bangkok und der Rest ist noch offen.
Details:
Aufbruch: 12.09.2017
Dauer: 10 Wochen
Heimkehr: 21.11.2017
Reiseziele: Nepal
Thailand
Laos
Kambodscha
Live-Reisebericht: Tina schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Tina N. berichtet seit 13 Wochen auf umdiewelt.