Malaysia-Reisebericht :Katja und Joerg around the world

Malaysia

Hallo Zusammen,

diesmal melden wir uns aus Malaysia. Zum ersten Mal bereisen wir auf unserer Weltreise Orte, die wir schon auf vorherigen Reisen besucht haben und treffen Familie und Freunde.

Malaysia (27 Mio. Einwohner) ist ein Staat in Suedostasien, der aus der suedlich an Thailand angrenzenden malaiischen Halbinsel und dem auf der Insel Borneo gelegenen Ostmalaysia besteht. Malaysia ist ein relativ junger (1963 gegruendet) Vielvoelkerstaat. Die Bevoelkerung Malaysias setzt sich folgendermassen zusammen: 50,4 % sind Malaien, 23,7 % Chinesen, 11 % indigene Voelker (Orang Asli und Dayak), 7,1 % Inder und 7,8 % Sonstige. Bis 1965 gehoerte auch Singapur zu Malaysia.

Gelandet sind wir in der Hauptstadt und groessten Stadt des Landes Kuala Lumpur (KL), die das Handels- und Finanzzentrum darstellt. In der pulsierenden Millionenmetropole (2 Mio. Einwohner) sind die verschiedensten Kulturen und Religionen vertreten, man sieht Minarette der Moscheen, christliche Kirchtuerme, chinesische Pagoden und indische Tempel in der gesamten Stadt. Zudem bekommt man Speisen aus den unterschiedlichsten Kulturkreisen.

In KL wohnten wir im Reggae Guesthouse. Dieses Hostel gibt es erst seit Anfang des Jahres. Die Zimmer und das Hostel sind supersauber und perfekt im Herzen Chinatowns gelegen.

An unserem ersten Tag in KL machten wir mit Reinhild (Joergs Schwester) und Ron die Nacht zum Tag und feierten unser Wiedersehen nach acht Monaten. Die Beiden waren unsere ersten Besucher und wir haben uns riesig darauf gefreut, sie zu sehen.

Am folgenden Tag sind wir mit einem ausgepraegten Kater erwacht und mussten uns direkt um unser Visum fuer Indien kuemmern. Wir sind dreimal zum Visabuero hin- und zurueckgelaufen. Erst fehlten uns die Paesse, dann Geld und spaeter eine Bleibe in Indien. Nach fuenf Stunden war das Drama vorbei und wir haben uns reichlich fertig wieder schlafen gelegt. Zum Glueck kennen wir KL durch unsere vorherigen Besuche ja schon sehr gut und brauchten nicht mehr die Stadt zu erkunden.

Nachdem die Beiden bereits direkt nach der Willkommensparty auf unsere Trauminsel Rawa aufgebrochen waren, folgten wir zwei Tage spaeter. Nach einer sechsstuendigen Busfahrt und einer kurzen Bootsfahrt waren wir endlich da. Wir waren schon zweimal auf Rawa und freuten uns auf die Insel wie Kinder auf den Weihnachtsmann. Auf unserer Reise haben wir keinen Platz entdeckt, der Rawa das Wasser reichen kann. Hier passt einfach alles zusammen. Wetter, Strand, Unterkunft, Essen und vor allem die familiaere Atmosphaere. Einfach genial. Wie ihr auf den folgenden Bildern sehen koennt, hat es uns an Nichts gefehlt und wir haben das Inselleben in vollen Zuegen genossen. Zwei Wochen lang brauchten wir nichts zu planen und zu suchen, haben nicht den Ort gewechselt und uns einfach nur entspannt. Wir hatten Familie und Freunde aus Deutschland und Freunde aus Malaysia um uns und haben nette neue Leute kennengelernt. Kurz vor der Abreise von Reinhild und Ron sind Nadja (Katjas Freundin) und ihr Freund Daniel nachgekommen. Wir sind mit den Beiden dann nach zwei Wochen im Paradies, die viel zu schnell vergangen sind, auf eine andere Insel an der Grenze zu Thailand gefahren.

Die Perhentian Inseln sind eine Inselgruppe vor der Ostkueste des malaysischen Festlandes. Sie sind etwa 19 km von der Kueste und fast 64 km von Thailand entfernt. Die zwei Hauptinseln sind Perhentian Besar und Perhentian Kecil.

Wir haben uns fuer Perhentian Besar entschieden. Mit der ersten Faehre sind wir dort frueh am Morgen angekommen und waren uebermuedet und enttaeuscht. Der laut Reisefuehrer beliebteste Strand der Insel entsprach ueberhaupt nicht unseren Vorstellungen, und fast jede Uebernachtungsmoeglichkeit war ausgebucht. Nach langem Suchen haben wir etwas fuer eine Nacht gefunden und sind direkt nach dem Fruehstueck ueber einen Dschungelpfad auf das andere Ende der Insel gewandert. Dort in der Flora Bay haben wir das gefunden, was wir auf der anderen Seite erwartet hatten. Uns gefiel auf Anhieb der lange Sandstrand und die ueberschaubare Anzahl an Ubernachtungsmoeglichkeiten und Restaurants. Wir haben die Ubernachtung auf der anderen Seite storniert und sind ins Flora Bay Resort II gezogen. Die naechsten Tage verbrachten wir mit unseren ueblichen Strandaktivitaeten und Tauchen. Die Perhentians sind ein Tauchparadies und unsere Tauchgaenge haben uns sehr viel Spass gemacht. Leider hatten wir am schoensten Tauchplatz (Temple of the Sea) und bei unserem Wracktauchgang keine Kamera dabei.

Nach fuenf Naechten sind wir mit Nadja und Daniel mit dem Nachtbus zurueck nach KL gefahren. Mit den Beiden feierten wir in KL Abschied, wo wir an unserem letzten gemeinsamen Abend auch noch unseren Freund Ma aus Malaysia wiedersahen.

Die Zeit in Malaysia ging leider viel zu schnell vorbei. Es war toll Joergs Schwester, Ron, Nadja, Daniel, Toon, Shai und Ma zu treffen. Malaysia war dadurch unser zu Hause auf Reisen.

Wir fliegen morgen nach Indonesien und freuen uns auf dieses uns bisher unbekannte Land.

Ganz liebe Gruesse an Euch alle!

Katja und Joerg

KUALA LUMPUR

KUALA LUMPUR

CHINATOWN

PETRONAS TOWERS

Die Petronas Towers wurden vom Mineraloelkonzern Petronas gebaut. Mit einer Hoehe von insgesamt 452 Metern ueberragen die Zwillingstuerme die Stadt. Von 1996 bis zur Fertigstellung des Taipei 101 im Jahre 2003 galten die Tuerme mit ihrer markanten Bruecke in vielen Ranglisten wegen ihrer strukturellen Hoehe als die hoechsten Gebaeude der Welt. In 172 Metern Hoehe (zwischen dem 41. und 42. Stock) sind beide Tuerme ueber eine Stahlbruecke miteinander verbunden.

Das zu den Towern gehoerende Einkaufszentrum.

Das zu den Towern gehoerende Einkaufszentrum.

REGGAE BAR UND GUESTHOUSE

WIEDERSEHENSFEIER MIT REINHILD UND RON

Mit Ron in der Reggae Bar.

Mit Ron in der Reggae Bar.

Mit Reinhild im Taxi.

Mit Reinhild im Taxi.

RAWA

RAWA VON OBEN

RAWA VON UNTEN

FUER DENJENIGEN, DER SICH FRAGT, WAS MAN HIER SO DEN GANZEN TAG MACHT...

Am Strand entspannen mit Toon.

Am Strand entspannen mit Toon.

Feuertanz

Feuertanz

Gekocht wurde auch!

Gekocht wurde auch!

Nadja, die lebende Sandburg.

Nadja, die lebende Sandburg.

Eine Partie Crossgolf am Strand.

Eine Partie Crossgolf am Strand.

UND GEFEIERT WURDE AUCH

Katja, Shai und Metallica!

Katja, Shai und Metallica!

Letzter Abend von Reinhild und Ron. Am Tisch mit Nadja und Daniel.

Letzter Abend von Reinhild und Ron. Am Tisch mit Nadja und Daniel.

HAUSTIERE

Wusel...einer der fuenf Inselhunde.

Wusel...einer der fuenf Inselhunde.

Dieses Tierchen fanden wir Abends in der Toilette.

Dieses Tierchen fanden wir Abends in der Toilette.

UNSER LIEBLINGSZIMMER

Zelten light!

Zelten light!

Lediglich der Auf- und Abstieg war eine Herausforderung.

Lediglich der Auf- und Abstieg war eine Herausforderung.

ABSCHIED VON RAWA

An diesem Tag sind Reinhild und Ron gefahren...wir hatten noch ein paar Tage laenger im Paradies.

An diesem Tag sind Reinhild und Ron gefahren...wir hatten noch ein paar Tage laenger im Paradies.

PULAU PERHENTIAN BESAR

Ankunft am Jetty um 5:30 Uhr.

Ankunft am Jetty um 5:30 Uhr.

Wanderung ueber die Insel auf der Suche nach einer Unterkunft.

Wanderung ueber die Insel auf der Suche nach einer Unterkunft.

FLORA BAY

Hier haben wir gewohnt.

Hier haben wir gewohnt.

TAUCHEN

TAUCHER

DIE ETWAS NASSE RUECKFAHRT AUFS FESTLAND

KUALA LUMPUR II

BATU CAVES

Die Batu-Hoehlen sind Kalksteinhoehlen rund 15 Kilometer noerdlich von KL und beherbergen mehrere Hindu-Tempel. Die groesste ist die 100 Meter hohe sogenannte Tempel- oder Kathedralenhoehle, in der mehrere Hindu-Schreine errichtet wurden. 272 steile Treppenstufen fuehren vom Vorplatz hinauf zum Eingang dieser Haupthoehle. Viele der Schreine erzaehlen die Geschichte vom Sieg des Gottes Murugan ueber den Daemon Soorapadam. Die 42,7 Meter hohe Statue Murugans auf dem Vorplatz wurde im Januar 2006 nach drei Jahren Bauzeit fertig gestellt.

Alljaehrlich Ende Januar oder Anfang Februar werden die Batu-Hoehlen zum Angelpunkt des hinduistischen Thaipusam-Festes.

Murugan

Murugan

Die Hoehlen werden hauptsaechlich von indischen Familien besucht.

Die Hoehlen werden hauptsaechlich von indischen Familien besucht.

Ein Priester bei der Arbeit.

Ein Priester bei der Arbeit.

Die Affen gehoeren zu den Hoehlen und werden von den Besuchern gefuettert.

Die Affen gehoeren zu den Hoehlen und werden von den Besuchern gefuettert.

FUSSREINIGUNG DURCH FISCHE

Ein neuer Wohlfuehltrend, den man in KL in einer Mall in Anspruch nehmen kann. Angeblich sehr gesund. Am Anfang kitzelt es vor allem sehr.

Ein neuer Wohlfuehltrend, den man in KL in einer Mall in Anspruch nehmen kann. Angeblich sehr gesund. Am Anfang kitzelt es vor allem sehr.

Du bist hier : Startseite Asien Malaysia Malaysia-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Für ca. 17 Monate ist der Weg unser Ziel!!! Am 29.11. geht es mit einem RTW-Ticket einmal um die Welt. Gestartet wird in Suedafrika. Dann geht es weiter Namibia, Botswana...Rio de Janeiro,Argentinien, Feuerland, Chile, Peru, Ecuador.... Costa Rica, Mexiko,Hawaii,Neuseeland, Australien, Hongkong, Peking, RAWA, Indonesien, Indien, Nepal,andere Teile Südostasiens....
Details:
Aufbruch: 29.11.2008
Dauer: 17 Monate
Heimkehr: April 2010
Reiseziele: Südafrika
Namibia
Brasilien
Argentinien
Bolivien
Peru
Ecuador
Costa Rica
Mexiko
Vereinigte Staaten
Neuseeland
Samoa
Australien
Hongkong
China
Malaysia
Indonesien
Indien
Nepal
Thailand
Kambodscha
Philippinen
Vietnam
Bahrain
Laos
Der Autor
 
Katja und Joerg Fockenberg berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Katja und Joerg über sich:
Katja hat bisher als MTA in der Mikrobiologie gearbeitet. Zudem ist Katja Heilpraktikerin mit dem Spezialgebiet Akkupunktur.

Jörg hat bisher als Expansions Manager bei Jack Wolfskin gearbeitet.

Seit 2005 sind wir verheiratet und haben bisher zusammen im Ruhrgebiet, genauer in Bottrop, gelebt.

Zusammen habe wir unsere Leidenschaft für weite Reisen und ferne Länder entdeckt. Unser bisheriger Schwerpunkt war dabei Asien. Wir freuen uns schon sehr auf den Rest der Welt!