Malaysia-Reisebericht :CARLA FERNWEH, wo bist du jetzt?

MALAySiA: einmal Bedbugs, bitte!

Hier vorab die Erläuterung von Wikipedia zu "Bedbugs" oder in deutsch als "Bettwanze" bekannt:

Die Bettwanze (Cimex lectularius), auch Hauswanze, ist eine Wanze aus der Familie der Plattwanzen (Cimicidae). Diese sind darauf spezialisiert, in den Schlafplätzen von homoiothermen (gleichwarmen) Lebewesen - vor allem Menschen - zu leben und sich von deren Blut zu ernähren. Bettwanzen sind Zivilisationsfolger und gelten als klassische Parasiten.
Die erwachsenen Tiere sind nur papierdünn und erreichen Körperlängen zwischen 3,8 und 5,5 Millimeter, im vollgesogenen Zustand bis zu 9 Millimeter. Die Wanzen sind behaart und von rotbrauner Farbe. Die Hinterflügel fehlen völlig; die Vorderflügel sind zu kleinen Schuppen zurückgebildet. Der Halsschild ist vorne halbkreisförmig ausgeschnitten. Die Facettenaugen sind sehr klein, Punktaugen (Ocellen) fehlen.

Ich persönlich finde es klingt schon ziemlich ekelig ohne sie überhaupt gesehen zu haben, aber fangen wir von vorne an:

Um ca. 13 Uhr haben wir uns auf dem Weg nach °Mersing° gemacht, von hier aus wollen wir dann auf die Insel weiter, ist also nur ein kleiner Zwischenstop.

langes warten auf den Bus, keiner wusste genau wann er abfährt

langes warten auf den Bus, keiner wusste genau wann er abfährt

Haben ins "Omar´s Backpackers Hostel" eingecheckt. Sah auch gut aus, also das Gepäck abgestelt und das kleine Dörfchen erkundet. Hier haben wir eine super tolle Bäckerei gefunden und uns erstmal einen Schokokuchen gegönnt, wie geil

woooow, sooo gut und sooo billig!

woooow, sooo gut und sooo billig!

Da es schon ziemlich spät war und das Boot morgen sehr früh ablegt, wollten wir uns nen schönen Abend machen und so langsam begann der Spaß mit unseren neuen Freunden den °Bedbugs°!

Wir haben gemütlich nen Film geguckt und auf einmal merkte ich, dass ich total zerstochen war, "na toll, schon wieder die doofen Mücken!", dachte ich. "Hm, komisch das es nur an der Seite ist auf der ich gelegen hab, da kommen die ja ziemlich schwer hin... Hm". Nach dem Film haben wir uns dann zum schlafen gelegt und irgendwie konnte ich nicht einschlafen. Mein Rücken war total rot und zerstochen und ich wusste echt nicht was da los ist. Carola hat versucht zu schlafen, aber wir haben ständig kleine Käferchen gesehen. Und plötzlich wusste ich Bescheid, "Scheiße, DAS SiND BEDBUGS!" Ich kannte die nur aus Australien, hatte 2 mal ein paar vereinzelte Bisse. Eigentlich sagt man sie beißen 3 mal in ner Reihe und wir haben dazu immer nur "Frühstück, Mittag und Abendessen" gesagt, aber was hier los ist, ist nicht normal! Hab dann das Licht angemacht und wir haben bestimmt jeder 20 im Bett getötet. Wenn man sie zerschlägt platzen sie und hinterlassen einen roten Fleck, denn sie sind so voll gesaugt mit MEiNEM BLUT! Ironischerweise hatte Carola nicht einen einzigen Biss!!! Sie nimmt ja zur Zeit Antibiothiker und dazu Malariatbl, daher glauben wir, dass die Bedbugs ihr Blut nicht möchten. So eine Bedbugs nimmt ja nicht alles, nur weil es ihr geboten wird. Nee nee. Also alle auf mich. Haben dann nochmal versucht zu schlafen, mit Licht an, weil ich mal gehört habe die mögen das nicht so gerne. Tja-ha, aber nicht mit den Bedbugs, die dummen Viecher wohnen in den Matratzen und Kissen und sobald die Blut riechen wird die Familie zusammen getrommelt und es wird sich mit Vollgas auf den Menschen gestürzt! In diesem Fall ich.
Am Anfang sah es so aus als wäre ich in Brennesseln gefallen, alles weiß, geschwollen und juckte wie sau. Nach und nach veränderte sich die Farbe in rot und das Jucken ließ zum Glück nach.
Uns ist dann eingefallen das wir am Anfang schon viele kleine schwarze Punkte auf den Laken gesehen hatten, haben wohl schon Backpacker vor uns versucht die Dinger zu töten.
Da wir die einzigen im Hostel waren haben wir uns auf den Weg in ein anderes Zimmer gemacht, mittlerweile war es schon 1.30 Uhr. Sah super aus, haben nur das Nötigste mitgenommen, mit Licht an versucht zu schlafen und nach dem ich eine Minute lag kamen auch schon die Freunde unserer Freunde aus allen Ecken gekrochen. Oh Gott, das wird eine lange Nacht und eigentlich sind wir schon sehr, sehr müde!
Also auch aus diesem Zimmer raus und überlegt was wir machen können. Mussten zwischendurch auch etwas drüber lachen, aber nach ner Weile würde man dann doch gerne einfach nur einschlafen.

Im Flur gab es einen Steinboden, haben damit geliebäugelt, denn hier können keine Bedbugs wohnen. Super, gesagt - getan. Haben dann aber doch noch von den Stühlen jeder 2 kleine Kissen genommen, damit wenigstens der Kopf und die Hüfte nicht so weh tut. Das sieht dann so aus

Carla versucht zu schlafen

Carla versucht zu schlafen

Haben noch ein bisschen gequatscht, hab dann meine Arme verschränkt und versucht auf dem Bauch zu schlafen, kurze Zeit später bin ich aber aufgesprungen und beide Arme knallrot, zerbissen und am jucken wie sonst was. Kann es gar nicht beschreiben. Sogar in den kleinen Sitzkissen leben die Mistviecher, unfassbar, der Besitzer MUSS das wissen, dass ist echt frech! Dazu kommt Müdigkeit und Machtlosigkeit. Wo sollen wir denn mitten in der Nacht hin? Hier gibt es nichts und auf der Straße sitzen ist auch scheiße.

Also haben wir uns den Laptop geschnappt noch nen Film in der Küche geguckt, auf Stühlen ohne Kissen gesessen und beschlossen das Boot um 6.00 Uhr zu nehmen. Haben die Sachen die wir an hatten und die, wo wir dachten sie sind von Bedbugs befallen, alle in eine Tüte geschmissen und gut verschlossen. Das Boot fuhr netterweise auch um 8 Uhr los, als genug Leute da waren und 2 Std. später standen wir im Paradise. Was für eine schöne Insel - Tioman Island!
Haben uns eine schöne Unterkunft gesucht, unsere Bedbugs-verseuchte-Wäsche abgegeben und uns einen schönen Tag gemacht.

noch Fragen warum ich Sonnenuntergänge so liebe?!

noch Fragen warum ich Sonnenuntergänge so liebe?!

Am Abend haben wir uns dann glücklich und zufrieden ins Bett gelegt. Was für eine Nacht liegt bitte hinter uns?! Mein Gott!
Habe mir mein Buch geschnappt und gemütlich mit lesen begonnen, als ich plötzlich eine bekannte Bewegung vernahm! NEiN! bitte, bitte nicht nochmal, ich brauche Schlaf! Haha, falsch gedacht, denn Bedbugs sind auch kleine Traveller und wenn sie sich einmal mit dir angefreundet und ein gemütliches Plätzchen gefunden haben, dann kommen sie auch mit, egal wohin die Reise geht.
Wir waren uns jez nicht 100% sicher ob wir sie mitgebracht haben oder ob sie schon vorher da waren, denn auch hier auf dem Laken hatten wir kleine schwarze Flecken entdeckt. Hm, wohl nichts dazu gelernt Also zum Besitzer und ohne weitere Rückfragen haben wir ein anderes Zimmer bekommen. Haben alle Sachen im alten gelassen und wieder zum Schlafen gelegt. Aber auch hier hab ich 2 der kleinen Biester gefunden und somit war für mich die Nacht beendet.
Am nächsten Tag haben wir versucht unser Geld zurück zu verlangen, ohne jeglichen Erfolg. Dafür haben wir rausbekommen, dass die Matratzen, die hier überall im Freien lagern, eine Anti-Bedbugs-Behandlung vor oder hinter sich haben! Aha - also wohl doch kein so unbekanntes Thema in diesem Guesthouse.

Uns hat es auf jeden Fall gereicht und nun ist es an der Zeit alles und damit meine ich ALLES, zu waschen. Haben uns nen riesen Korb geschnappt und unsere Klamotten darein geschmissen und es zum waschen gegeben. Alles andere, wie zum Beispiel meine Taschen für Kleidung, Kissen, Schuhe usw. haben wir per Hand mit ner ordentlichen Ladung Waschmittel gewaschen. Bücher ausgeschüttelt und alles andere mind. einmal abgewaschen. Oh man, wenn sie jetzt überlebt haben, dann weiß ich auch nicht weiter!
Das Gute an der Sache ist, wir haben nun mehr als saubere Sachen und so ein Grundputz nach einem Jahr reisen schadet ja auch nicht

unsere Wäsche

unsere Wäsche

wie viele kleine Täschen man hat, merkt man erst, wenn man sie alle mit der Hand waschen muss

wie viele kleine Täschen man hat, merkt man erst, wenn man sie alle mit der Hand waschen muss

Ich hoffe das Kapitel ist nun beendet!!

Aber jedes Mal, wenn wir in ein neues Hostel kommen checken wir die Laken nach roten oder schwarzen Flecken und sobald sich etwas bewegt oder wir etwas auf der Haut fühlen ist der Gedanke sofort bei den °Bedbugs°! Ich sag euch, dass brauch kein Mensch!!

Habe es später mal gegooglet und entdeckt, dass sie natürlich durch die Bisse auch Krankheiten übertragen können, u.a. Hepatitis B, C und HIV. Ich hoffe wirklich, dass ich nichts davon abbekommen habe, aber die Wahrscheinlichkeit ist wohl sehr gering! Die Vorstellung aber macht mich etwas irre!

Alles Liebe,
Carla Fernweh - Freundin der Bedbugs

Donnerstag, 04. Okt. 2012

(Wie gesagt nimmt Carola Malariatbl und hatte dadurch auch immer sehr übertriebene Träume, ansonsten aber keine Nebenwirkungen. Ich habe die wirrend Träume auch ohne die Tbl, haha, manche Sachen färben wohl einfach ab. Ich hatte soviel Asien ja nicht von Anfang an geplant und somit auch keine Tbl. Ich hoffe und bete einfach das der Mückenschutz genug ist und ich glücklich aus der Sache rauskomme. Sollte es zu Symptomen kommen hab ich ja immer noch etwas Zeit es behandeln zu lassen, also °fingers crossed°!)

© Carla F., 2011
Du bist hier : Startseite Asien Malaysia Malaysia-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
- sie kann nicht weit sein, auf der Liste stehen Asien, Australien und Neuseeland...
Details:
Aufbruch: 06.09.2011
Dauer: 18 Monate
Heimkehr: März 2013
Reiseziele: Deutschland
Vereinigte Arabische Emirate
Thailand
Singapur
Australien
Fidschi
Neuseeland
Indonesien
Malaysia
Laos
Kambodscha
Vietnam
Der Autor
 
Carla F. berichtet seit 6 Jahren auf umdiewelt.