Malaysia-Reisebericht :Malaysia ... 14 Tage

Wo wir uns rumtreiben...: 16.02.2012

Georgetown ... auf dem Penang Hill

Heute Nacht hat es geschüttet, dass man Angst kriegen konnte. Das Gute daran, die höllisch laute Livemusik irgendwo in der Nachbarschaft hörte plötzlich auf und wir konnten schlafen. Der Nachteil, es war tatsächlich nebelig wie die Hölle. Eigentlich wollten wir in den botanischen Garten, die Idee haben wir dann schnell fallen gelassen, weil wir nicht unbedingt tropfnass durch die Gegend düsen wollten.
So gut das Hotel auch ist, das Frühstück ist nicht zu gebrauchen und da es Frühstück im Keller gibt, riecht es dort ensprechend muffig.
Anschliessend nochmal hoch auf`s Zimmer, Klamotten gepackt und los. Eigentlich hatten wir shopping vorgesehen, aber durch plötzlich auftretende Unlust einer Mitreisenden, sind wir, nach einem kurzen Snackstop, schon direkt in Richtung Penang Hill, wieder mit dem öffentlichen Bus. Was ja auch immer wieder sehr interessant ist.

auf dem Weg zum Busbahnhof ( im Hintergrund das Komta Building)

auf dem Weg zum Busbahnhof ( im Hintergrund das Komta Building)

alles Ruinen, aber die scheinen restauriert zu werden

alles Ruinen, aber die scheinen restauriert zu werden

Von der Bushaltestelle zum Eingang waren es nur ein paar Schritte, das man auch gar nicht zu viel laufen muss ....
Benita, als Regierung, natürlich auch für die Verwaltung unserer Finanzen zuständig, gab mir 2 50-er um den Eintritt zu bezahlen und Kleingeld zu bekommen. Ich natürlich nicht daran gedacht, es wurde mir aber auch nicht nahe gebracht, stecke einen in die Hosentasche und gebe dafür einen 10-er hin. Und schon hatten wir wieder unseren Spass miteinander.... ( warum das hier steht.... ich wurde gezwungen diese Story niederzuschreiben ).

noch mit guter Laune (vor dem Bezahlvorgang .... huuaaaa ).
Im Hintergund ist bereits der Weg der Seilbahn zu sehen.

noch mit guter Laune (vor dem Bezahlvorgang .... huuaaaa ).
Im Hintergund ist bereits der Weg der Seilbahn zu sehen.

Wir also in die nächste Gondel rein und ab ging die wilde Fahrt. Holla die Waldfee, da ging es aber richtig ab. Da sind die Lifte hier alle nichts dagegen. War aber eine schöne Fahrt und oben angekommen, herrlichstes Wetter. Allerdings konnte man die Stadt kaum erkennen, wegen den Nebel, der noch immer über der Stadt hing.

Blick auf die Gleise der Station

Blick auf die Gleise der Station

Begrüssungskomitee

Begrüssungskomitee

Oben angekommen haben wir dann festgestellt, dass es da gar keinen Plan von den vielen Wanderwegen gibt. Hmmm .... Egal, wir gehen mal, den malyasischen beschrifteten Schildern nach. Die Elektrokarren, die dort fahrne haben wir natürlich links liegen gelassen und sind losspaziert. Leider, leider muss ich ja sagen, war auch hier der Canopywalk gesperrt. Wo ich doch Canopy an sich so mag .....
Aber irgendwann nach auf`s und ab`s , aber zugegebener Weise nach sehr guten Wegen, sind wir dann doch noch in einem Garten gelandet, wo es Blumen ( Monkeycaps ???) zu bewundern gab. Da es hier schön ruhig war, haben wir das sehr genossen. Danach ging es aber dann schon wieder zurück nach unten, es war aber auch schon wieder 5 Uhr und wir wollten noch andere Dinge erledigen. Es war sehr schön dort oben, das lohnt sich auf jeden Fall, dem Berg einen Besuch abzustatten.... Man sollte sich allerdings dringend eine dicke Jacke mit nach oben nehmen, es wird schon empfindlich kalt dort oben ( Foto folgt weiter unten).

Georgetown ist fast nicht zu sehen

Georgetown ist fast nicht zu sehen

Monkeycap 1

Monkeycap 1

Monkeycap 2

Monkeycap 2

also dicke Jacke ist unverzichtbar ... nur 26 Grad und 91% Luftfeuchte ...

also dicke Jacke ist unverzichtbar ... nur 26 Grad und 91% Luftfeuchte ...

eigenartige Gewächse am Wegesrand...

eigenartige Gewächse am Wegesrand...

es gibt 2 Theorien zu diesem Foto. 1. die Jungs sind alle gleichzeitig ins Koma gefallen, die 2. die Jungs haben die Höhenkrankheit ....

es gibt 2 Theorien zu diesem Foto. 1. die Jungs sind alle gleichzeitig ins Koma gefallen, die 2. die Jungs haben die Höhenkrankheit ....

auf dem Rückweg vom Penang Hill ....

auf dem Rückweg vom Penang Hill ....

Rushhour gibt es auch in Georgetown ...

Rushhour gibt es auch in Georgetown ...

altes und neues ... wir fanden das sehr schön anzusehen ...

altes und neues ... wir fanden das sehr schön anzusehen ...

Am Kobat angekommen, haben wir unser Vorabendbrot zu uns genommen, noch einen Waffelstand im Busbahnhof gefunden und noch Geld getauscht. Anschliuessend, also 2 Stunden später, haben wir uns dann ein Abendbrot gegönnt und die finale Weiterfahrt beschlossen. Man hätte es durchaus noch länger auf Penang aushalten können, man hätte auch nach Langkawi oder Pangkor gehen können, wir haben aber beschlossen, dass wir auf ``unserer`` Route bleiben....

Du bist hier : Startseite Asien Malaysia Malaysia-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
wir sind wieder mal reif.... reif für einen Trip. Dahin wo es schön ist, wo es warm ist, wo die Sonne scheint. Leider nur für 14 Tage, mehr Zeit haben wir leider nicht. Wir haben uns für Malaysia entschieden. Der Flug ist gebucht, was genau wir machen steht noch nicht fest.
Details:
Aufbruch: 10.02.2012
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 28.02.2012
Reiseziele: Malaysia
Der Autor
 
Andreas Bohm Benita Guschker berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Andreas Bohm über sich:
Hi,
wir das sind Benita und Andreas, reisen für unser Leben gern. Berufstechnisch ist sie im sozialen Bereich angesiedelt, er macht irgendwas in der erneuerbaren Energie Welt. Wir sind mittlerweile begeisterte Backpacker ... und es macht immer wieder Spass auf eigene Faust eine neue Tour zu planen.