Malaysia-Reisebericht :2 Jahre lang kreuz & quer durch die Americas

Reisepause in Malaysia von 08.09. bis 23.09.

Ziel: Treffen mit Freunden, Shopping und wenn es die Zeit erlaubt auch ein bisschen Sightseeing
Wetter: Heiter bis sonnig, > 30º,
von den täglich angedrohten nachmittäglichen Regen-/Gewitterschauern nichts zu spüren

08.09 / 09.09
Heute Morgen stellen wir unser Auto bei Simple Self Storage unter und werden dafür von der Angestellten schnell mal die 2 km zum Flughafen gebracht - Toller Service. Im Flughafen das beeindruckendste für uns neben einem riesigen Aquarium diese Steinskulptur

aus BC Jade geschnitzt. Der Flug mit China Eastern Airlines war ereignislos, selbst die Sea Food Sondermenü Bestellung hat funktioniert und dank 9 Stunden Zeitverschiebung kommen wir nach gut 12 Stunden Flug, 9600km weiter, am 09.09. gegen 16:30 in Shanghai Pudong an. Um 20h geht es dann weiter nach Kuala Lumpur wo wir am 10.09. gegen 1h früh landen.
Tja so schnell geht ein Tag verloren.
Mit dem Taxi fahren wir zum ´The Nomad SuCasa´ Hotel in Downtown von KL, unserem ´Heim für die nächsten 14 Tage und schlafen uns erst einmal gründlich aus.

10.09. - 15.09.
Die Zeit vergeht wie in Flug, im Allgemeinen treffen wir uns am Morgen mit unseren Freunden Eric, Peter und Jaslyn, organisieren den Rest des Tages und ziehen dann kreuz und quer durch Kuala Lumpur = KL
Hier einfach wahllos ein paar Impressionen der letzten Tage
China Town,

die Twin Towers,

beim Inder am Strassenrand,

daneben der Central Market,

und der Nachtmarkt.

Damit es uns mit der Zeit nicht zu langweilig wird, fahren wir mit dem Bus mal schnell nach Melaka, etwa 120km südlich von KL. Eigentlich eine tolle Idee, nur sollte man die nicht unbedingt samstags und noch weniger vor einem langen Feiertags-Wochenende haben.
Busse fahren hier fast im 15 Minutentakt, aber anscheinend haben noch mehr die Idee, dieses Wochenende zu einem Ausflug benutzen zu wollen. Nach 1 stündiger Fahrt mit U- und S-Bahn kommen wir am zentralen Busbahnhof an und reihen uns in eine der 20 Warteschlangen ein. Wir haben ja von unserer China Reise im letzten Jahr noch genügend Erfahrung im Anstehen nach Tickets....
Eine weitere Stunde später (ja, hätte man auch online machen können) haben wir unsere Tickets (RM 12 einfach p.P.) und nochmals 45 Minuten später sitzen wir auch schon im Bus und kriechen im Stop & Go Verkehr die Autobahn entlang - Erinnerungen an Münchner Sommerwochenenden werden wach. Statt 2 Stunden brauchen wir heute 3 ½, aber dann, geschafft, wir sind in Melaka, von den Portugiesen gegründet, von den Niederländern ausgebaut und von den Engländern erst weiter befestigt und dann fast abgebrochen. Mit Bus 17 vom zentralen Busbahnhof in 30 Minuten in die Innenstadt zum Victoria Square, wo wir bereits von gut beschallten Fahrrad Rikschas erwartet werden.

Nix für uns, wir sehen uns lieber die Ausgrabungen von 400 Jahre alten Mauerresten aus der Zeit der Portugiesen an, die hier genauso präsentiert werden wie in Europa die Spuren aus der Römerzeit. Wir gehen zur Port de Santiago,

der Rest der ehemaligen portugiesisch - niederländischen Befestigung, der nach den Sprengungen der Engländer noch übrig blieb und sehen gleich dahinter ein modernes Einkaufszentrum.

Droben auf dem St. Paul Hill (ex- Flag Hill) die Überreste der (ex-niederländischen) St. Paul Kirche,

drunten am Berg ein Nachbau des Melaka Sultanate Palace, ein Nagelloser Holzbau, erstellt in den Techniken des 15. Jh..

Wir gehen zum Schluss noch schnell in der Jonker Street (=Jalan Hang Jebat),

der Fress- und Partymeile von Melaka, werden von einem Gecko begrüsst

und dann zurück zum Victoria Square

um mit Bus 17 nun in 60 Minuten auf etlichen Umwegen zurück zum zentralen Busbahnhof zu fahren und nach weiteren 2 Std. Autobahn und 1 Stunde Nahverkehr in KL sind wir auch schon wieder zurück im Hotel, bereit für neue Taten.

Sonntags Ruhetag, denn Montag ist hier Feiertag....

16.09. - 23.09.
16.9., National Day, Tag der Staatsgründung.
Eigentlich haben wir irgendwelche Events / Parties erwartet, aber in der Stadt war alles ruhig, viele Geschäfte waren geschlossen. Anscheinend hat man hier den Feiertag als Familientag benutzt anstatt in irgendwelchen Jubelfeiern auszubrechen.
Hinter den Petronas Twin Towers eine umfangreiche Harley Ausstellung und endlich die (Rentner-) Harley mit der auch ich fahren darf.

Frage an Helmut, Helmut, Vickerl und alle anderen Mopedbegeisterten Mitleser:
Soll ich mal nach einem Mengenrabatt für uns fragen, wäre doch was?

Frage an Helmut, Helmut, Vickerl und alle anderen Mopedbegeisterten Mitleser:
Soll ich mal nach einem Mengenrabatt für uns fragen, wäre doch was?

Wir bummeln den KL Walk entlang, mit 500m angeblich der Welt längste Strip-Mall ???

besichtigen den Sri Maha Mariamman Temple (Hindu)

und die National Mosque,

die 30.000 Gläubigen Platz bietet und deren Dach an einen Sonnenschirm erinnern soll.
Am Merdeka Square mit Victoria Fountain und dem 100m hohen Fahnenmast, umrahmt von alten Gebäuden im Stil der Mogule wie dem Textilmuseum, dem ehemaligen Restoran Warisan, dem Government Office und dem Sultan Abdul Samad Building

grüssen im Hintergrund der KL Tower und die Petronas Twin Towers.
Tipp für gehfreudige Nachfahrer:
In den Malaysia Tourism Center Kiosken gibt es (kostenlos) die Kuala Lumpur Walks and Tours Map, für uns die genaueste Innenstadt-Karte mit den besten Beschreibungen die wir bisher hier gefunden haben. Kostenlose Karten von KL gibt es in jedem Hotel, eigentlich fast an jeder Ecke, nur mit der Genauigkeit dieser Karten hapert es zum Teil gewaltig. Teilweise haben wir den Eindruck, dass Punkte nach Erinnerung oder nach Gerüchten eingezeichnet werden und schon manchen Umweg / Irrgang bei Tempelsuchversuchen haben wir schlichtweg Kartenfehlern zu verdanken...
Zurück im Golden Triangle, einer Ansammlung von Einkaufszentren, gehen wir heute mal in den Berjaya Time Square,

einem Einkaufszentrum mit eingebautem Vergnügungspark und 9-stöckiger 8-er Bahn und beenden den Abend in der Hawker Food Row,

einer weiteren gutbesuchten Multi-Kulti-Fressgasse hier in KL, die einem die Auswahl und die Beschränkung so schwer macht, denn lecker, gut ist eigentlich alles hier.
Wir warten vergeblich darauf, dass uns eine dieser Kokosnüsse aus 2m Höhe in den Mund fällt,

also fahren wir mit der Monorail für RM 2,5 =€ 0,65 in ca. 10m Höhe etwa 9km weit quer durch über die Stadt,

eine tolle Sightseeing Tour, die völlig neue Aus- und Einblicke erschliesst.

19.9. Chinese Moonfestival
Heute Morgen fahren wir zur Endstation der Komuter (S-Bahn) Linie 2, zu den Batu Caves. Hier wurden vor und in Ausschwemmungen (Dolinen) einer Kalksteinwand Hindu Tempel gebaut und der wichtigste davon natürlich liegt 250+ Stufen höher

wieder einmal so ein ´Stareway to Heaven´

wieder einmal so ein ´Stareway to Heaven´

Auf dem Weg da hoch eine Unmenge wilder Affen, die sich über uns schwitzende Touristen köstlich zu amüsieren scheinen.

Den Nachmittag verbringen wir im Matrade Center und besuchen die Art Expo 2013, eine jährlich stattfindende internationale Verkaufsausstellung auf der 60+ Galerien aus 28 Ländern über 2000 meist zeitgenössische Kunstwerke zum Verkauf austellen.
Für mich am beeindruckendsten die vollständige Traca Serie mit diesen 3 originale Miros die bisher noch nie gemeinsam ausgestellt wurden und nun in den nächsten Tagen unter den Hammer kommen werden -

Schätzpreis = mehrere Ferraries

Schätzpreis = mehrere Ferraries

Den Abend verbringen wir in Chinatown, denn heute ist Chinese Moonfestival und sehen uns nach einem Umzug mit kunstvoll gebauten Laternen noch einige Shao Lin (Kung-Fu) Vorführungen an.

20.9. - Ein Tag in Singapore
Zur Abwechslung, haben wir beschlossen, mal einen Tag in Singapore zu verbringen. Die Fahrt dorthin bieten neben der Eisenbahn (ab RM 34) auch mehrere Busunternehmen an (ab RM 42). Wir haben uns aus Bequemlichkeit für NICE entschieden (RM 88,50), die vom Eisenbahn-Bahnhof aus der Innenstadt abfahren und uns bis Downtown Singapor in die Beach Road - Nähe Sim Lim Square/Bugis Street - bringen. Die restlichen Busse fahren alle ab dem zentralen Busbahnhof (d.h. zusätzliche 25 Minuten S-Bahn, siehe Fahrt nach Melaka) und enden in Singapore meist in Woodlands - d.h. hier nochmals 20 Minuten U-Bahn bis zur Innenstadt.
Während wir auf die Abfahrt von unserem Bus warten, sehen wir, dass anscheinend noch andere das schöne Wetter für einen Ausflug benutzen wollen....

Gut 7 Stunden später in Singapore angekommen (6 Stunden Fahrt und 1 Stunde an der Grenze wegen Computerproblemen/Mittagspause??), bummeln wir durch den südlichen Teil der Stadt. Da in dieser Gegend an diesem Wochenende auch das Formel 1 Rennen stattfindet sind natürlich etliche Bereiche für die Fussgänger gesperrt, Umwege vorprogrammiert. Zum Glück kennen wir die Stadt gut genug um trotzdem alle Punkte zu erreichen, die wir uns für heute vorgenommen haben.
Entlang der North Bridge Road, vorbei am Raffles Hotel

zum Parlament, vorbei am Fulton Hotel bis zum Merlion,

ein kurzer Blick aufs neue Sands Hotel mit seinem berühmten Swimmingpool oben drauf -

und zurück durch die Party Meile am Singapore River,

wo wir endlich erfahren, wo die ganzen Alaska King Crabs geblieben sind -

in Alaska selbst haben wir fast keine davon gesehen - 
und die sind doch soooooo gut.

in Alaska selbst haben wir fast keine davon gesehen -
und die sind doch soooooo gut.

Mittlerweile ist deutlich zu hören, dass das Freie Training begonnen hat und gelegentlich können wir auch einen kurzen Blick auf diese Flitzer erhaschen. Wir müssen jedoch zurück,
vorbei an den 200m T-Shirts in der Bugis Street und nach einem kurzen Blick ins Sim Lim Center sitzen wir auch schon wieder im Bus. Von der Autobahn aus noch ein letzter Blick auf das Training auf der darunter liegenden Rennstrecke, an der Grenze jetzt der Freitag-Abend-Heimkehrer Stau und so dauert auch diese Rückreise gute 6 Stunden.
Ob wir diese Fahrt so nochmals machen würden - oder vielleicht doch den Zug nehmen wissen wir heute noch nicht, aber Spass gemacht hat es uns auf jeden Fall.

Die letzten Tage hier verbringen wir mit Eric beim Chilli-Crab essen,

während des Formel 1 Grand Prix sogar vor dem Fernsehapparat und mit weiteren Bummeln durch KL und seinen Einkaufspalästen.

KL wurde zwar vor kurzem zur viertbesten Einkaufsstadt der Welt gewählt, aber zum Glück haben wir in unserem Mico-Womo nur sehr wenig freien Platz, was unsere Bedürfnisse damit schon ganz automatisch sehr eingeschränkt .
Am Montagabend dann mit dem Bus zum Flughafen und um 1:55 mit einem hoffentlich pünktlichen Flieger über Shanghai nach Vancouver wo wir dann nach fast 23 Stunden Flug morgens um 9:10 landen werden sollen - ist schon was tolles mit dieser Zeitverschiebung .
Damit wäre auch unsere Reisepause beendet, die nächsten Berichte dann wieder aus Kanada und den USA.

© Anja & Wolfgang, 2015
Du bist hier : Startseite Asien Malaysia Malaysia-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach mehrmonatiger Reisepause geht es endlich wieder los. Diesmal von Kanada nach Alaska, von dort über Key West bis Feuerland und zurück nach Montevideo.
Details:
Aufbruch: Mai 2013
Dauer: 24 Monate
Heimkehr: 08.05.2015
Reiseziele: Kanada
Vereinigte Staaten
Malaysia
Mexiko
Belize
Guatemala
Honduras
Nicaragua
Costa Rica
Panama
Kolumbien
Ecuador
Peru
Bolivien
Argentinien
Chile
Uruguay
Paraguay
Brasilien
Deutschland
Der Autor
 
Anja & Wolfgang berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt. Anja & über sich:
Weltreisende aus Leidenschaft