Malaysia-Reisebericht :Auf Achse: 6 Monate Borneo, Australien, Asien

Facit

Highlights unserer Reise durch Borneo (PS. hier sagt niemand Borneo, alle sprechen nur von Sarawak und Sabah) waren Kuching Stadt mit Orchid-Garden, Damai Beach, Semenggok und Bako Nationalpark, dann Mulu (dies ist ein unbedingtes Muß!!!) und der Mount Kinabalu, das Orang-Utan-Rehabilitationszentrum in Sepilok, die Bootstour auf dem Kinabatangan River und die Inselwelt um Semporna.

In den 31 Tagen in Borneo haben wir incl. 5 Inlandsflüge, 1 Busfahrt, 11 Tage Mietwagen und 1 Tag Marriott Hotel in Mulu ziemlich genau 2.800 Euro gebraucht. Das entspricht einer 19-tägige TUI-Borneo-Rundreise für eine!!! Person. Die Hotels lagen (bis auf 3 Ausnahmen) so zwischen 16 und 30 Euro, meist mit Frühstück, und waren für uns völlig ausreichend, oft besser, selten schlechter, und bieten mehr als in den anderen asiatischen Ländern.

Was noch gesagt werden will:

Wir waren insgesamt 2.000 km mit dem Wagen unterwegs, auf akzeptablen Straßen, ohne je einen Unfall gesehen zu haben. Außerhalb der Städte ist wenig Verkehr, Raus- und Reinfahren in die Städte verlangt etwas Zeit und Konzentration, insb. Kuching, aber man kann ja überall fragen.

Die Verständigung auf englisch funktioniert sehr gut, außer ganz im Süd-Osten, da wird es dann dürftiger.

Die Städte im Süd-Osten von Sabah sind, man kann es nicht anders sagen, dreckig. Am Meer stinkt es zum Teil fürchterlich. Kanäle, Abflüsse liegen offen und geben entsprechende Gerüche ab. Die Bürgersteige laden nicht zum Laufen ein. Bei Einbruch der Dunkelheit werden die Läden geschlossen; einmal bliebt uns nichts anderes übrig, als beim KFC zu essen.

Touren, die man in den örtlichen Reisebüros buchen kann, sind aus unserer Sicht überteuert. Man kann das Angebotene mit etwas Mut und Flexibilität selbst organisieren und erlebt dabei mehr. Manches geht allerdings nur über Tour-Buchungen: wer für 600 Euro pp für 3Tage / 2Nächte in den Danum-Park will, muß vorher reservieren.

In Kuala Lumpur haben wir „in der Nähe“ des Flughafens übernachtet und sind dann am Sonntagmorgen nach Perth (ca. 5 Std. Flug, ich schreibe gerade im Flugzeug).

Borneo Adieu

Zu den Highlights unserer Reise gehören natürlich die vielen Erlebnisse am Rande: Wir wurden überall bestaunt, angesprochen, fotographiert, ins Internet gestellt: https://m.facebook.com/pages/Harbour-Bistro-Cafe-Official/896985983671145

Die Freundlichkeit, Aufgeschlossenheit und ehrliche Neugier der Menschen hat uns oft tief beschämt. Vieles wollte man uns umsonst aufdrängen, kein Aufwand, keine Zeit war zu schade. PS. Da trinkt man auch gerne mal Bier aus Eimern.

Borneo ist zu Ende. Auf nach Australien.

© Erich Backes, 2016
Du bist hier : Startseite Asien Malaysia Malaysia-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Sept. 2015 bis März 2016: Borneo, Australien, Asien sehen, entdecken, staunen "In der Fremde erfährt man mehr als zu Hause" (aus Tansania)
Details:
Aufbruch: 16.09.2015
Dauer: 6 Monate
Heimkehr: März 2016
Reiseziele: Malaysia
Australien
Thailand
Myanmar
Der Autor
 
Erich Backes berichtet seit 4 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors